Posts by G40

    Die Qualität ist natürlich nicht mit Feinwerkbau oder Weihrauch zu vergleichen. Wenn du bereit bist nochmal selbst Hand anzulegen bekommst du ein wirklich gutes und solides Gewehr.


    Das heißt alles zerlegen, reinigen, schmieren und alle Schrauben mit Schraubensicherung einsetzen. Bei meiner waren auch ALLE Schrauben lose. An einigen Stellen Grate und auch im Druckzylinder Späne.


    Ich habe zusätzlich noch einen Regulator verbaut und seit mittlerweile 2000-2500 Schuss läuft alles perfekt.

    Macht richtig Spaß damit zu schießen.

    Einzig die Kimme hat seitlich gut 2-3mm Spiel.

    Das habe ich bei meiner mit einer Wasserpumpenzange optimiert.

    Hab ich genauso gemacht. Jetzt passt's!


    Ansonsten ist die Verarbeitung schon gut.

    Alles richtig gereinigt, geschmiert und festgezogen. Jetzt läuft alles.

    Hier wie versprochen der Präzisionstest.


    10m

    ZF 10x

    Sandsack

    je ein Magazin 12 Schuss


    Kein Matchgewehr aber zum Plinking für mich völlig ausreichend.

    Da ich das K98 eh nur mit offener Visierung schießen werde, ist das Gewehr immer noch präziser als der Schütze.


    Hier nochmal 8m frei stehend mit KuK


    Entenkasten, Pendelziele und Biathlonanlage machen auf 8-12m und dem 12 Schussmagazin richtig Spass :thumbsup:

    Kurzer Zwischenstand:

    Heute verschiedene Diabolos getestet, HN Sport, HN Excite Econ, HN Excite Hammer und JSB Exact.

    Alle laufen sehr konstant, die JSB mit +/- 1 m/s am besten.

    Nach 8 Magazinen = 96 Schuss musste ich erstmal aufhören. Ein Leistungsverlust war noch nicht festzustellen.

    Repetiervorgang und Schussabgabe sind wirklich ausgesprochen geschmeidig. Auch das Magazin hat mit Rundköpfen und auch Flachköpfen kein einziges Mal gehakt.


    Morgen schraub ich mal ein ZF drauf und guck wie die Präzision ist.

    Heute kam endlich Post aus UK.

    Der Regulator war auf 60 bar eingestellt und wurde auch erstmal so verbaut.

    TP 3 mm und Feder gut 3 cm kürzer als original. Leistung war damit noch leicht zu hoch.

    Mit 50 bar komme ich mit HN Excite Hammer auf recht konstante 7,4 J. Die Federspannung habe ich einstellbar gemacht um noch min. hoch oder runter zu regeln.


    Laufwurzel wurde noch leicht bearbeitet und der Lauf gereinigt :cry:


    Läuft jetzt echt super geschmeidig :thumbsup:


    Am Wochenende werde ich noch verschiedene Dias testen und schauen wie der Luftverbrauch ist.

    Danke für deine ausführliche Erklärung.

    Federn habe ich mir schon ein paar zusammen gesucht, mal sehen ob da eine passt.

    Eine Verstellung für die Vorspannung würde sich sogar leicht umsetzen lassen.

    Das Volumen im Ventil ist schon recht klein da muss ich einfach sehen wie sich das verhält.


    Die Dreamline ist eigentlich das perfekte Beispiel wie schlecht manche Drosselung umgesetzt ist.

    Ich hatte mir erst eine Dreamline .22 auf WBK gekauft. Super ruhig, konstant, einfach top!

    Daraufhin kam dann noch eine in 4,5 mit F, die war das ganze Gegenteil.

    Diese wurde dann von mir nach deiner Anleitung umgebaut und schießt sich jetzt auch perfekt.

    Genau, die Madenschraube befindet sich unter der hinteren Schrauben die den Lauf klemmt.

    Die Explosionszeichnung ist so unscharf, da lässt es sich nur erahnen.

    Kann aber auch sein, dass die offene Version gar keine Schraube an der Stelle hat.


    Robert Lane hat auch geantwortet, Standart 3/4“ Regulator würde passen :thumbup:


    Jetzt muss ich nur noch eine passende Hammerfeder finden.

    So nun habe ich in der Mittagspause das Gewehr zerlegt.

    Viel ist nicht dazu, schöne einfache aber solide Technik.


    Die Schrauben waren teilweise schon recht locker und müssen beim Einbau unbedingt einen Tropfen Schraubensicherung bekommen.

    Ein Paar kleinere Rückstände und Grate konnte ich auch noch entfernen.

    Leider auch am Quickfill, wo so sicher über kurz oder lang eine Undichtheit entstanden wäre.


    Der eigentliche Grund für die Zerlegung war ja der TP, welcher hier eine Madenschraube mit ca. 0,8mm Bohrung ist.

    Der Zugang zum Lauf ist ca. 3,1mm.

    Die Schlagfeder hat die Maße 97x10x1, da muss ich jetzt mal schauen welche schwächere ich dafür finde.


    Ich habe auch nochmal eine Mail an Lane geschrieben, die ja offiziell keinen Regulator für das K98 haben.

    Der Innendurchmesser vom Tank beträgt 18,9mm, vielleicht passt ja aber doch einer.

    Ansonsten bleibt ja noch Altaros.



    Gruß

    Heute ist das K98 endlich angekommen.

    Meine Erwartungen wurden schon mal übertroffen, alle sauber verarbeitet, schöner Schaft, macht wirklich einen soliden Eindruck.

    Einzig die Kimme hat seitlich gut 2-3mm Spiel.

    Ging dann auch gleich zum Schusstest, 10m aufgelegt mit KuK.

    Geliefert wurde das Gewehr mit gut 200bar im Tank..also erstmal trocken durchrepetiert, ging schon mal sehr geschmeidig, jetzt der Abzug..naja recht schwer und kratzig, da bin ich anderes gewöhnt.

    Die ersten Schüsse erfolgten mit Einzelschussadapter und H&N Sport Flachköpfen..ziemlich hakelig.

    Also wechsel auf JSB Exact..schon besser!

    Nun der der Chrony und Schusstest mit Magazin.

    Das Magazin lässt sich mit Rundköpfen aber auch Flachköpfen sehr gut laden und hat kein einziges mal gehakelt. Top!


    Hier die Chronywerte mit meinem ungeeichten FX Radar:


    Shot count: 51

    Low: 133

    Hi: 162

    Avg: 152

    Spread: 29

    STD Dev: 9.1

    162

    162

    162

    161

    159

    160

    161

    161

    162

    161

    158

    160

    159

    159

    158

    158

    159

    157

    160

    157

    159

    158

    159

    157

    158

    155

    156

    158

    154

    154

    152

    151

    149

    149

    148

    146

    146

    145

    143

    144

    144

    141

    139

    138

    139

    138

    138

    137

    136

    133

    134


    Die ersten Schüsse waren überraschend konstant, ab 150-160bar dann aber doch stark eingebrochen und die V0 ging dann von Schuss zu Schuss merklich nach unten.



    Der Streukreis ist nicht aussagekräftig, da ich mit offenerer Visierung kein guter Schütze bin.


    Zwei Magazine wurden dann noch auf Dosen und Pendelziele abgegeben.


    Hat auf jeden Fall richtig Spass gemacht :thumbsup:


    Als Spassgewehr, out of the box echt super :thumbup:


    Aber ich will mehr!


    Der Abzug und die Kimme lassen sich sicher schnell verbessern.


    Unreguliert schwankt nicht nur die V0 stark, auch die starke Feder und der schwere Hammer machen die Schussabgabe sehr ruppig.


    Leider ist das System völlig anders als das der Stormrider. Ich konnte heute noch nicht alles soweit zerlegen um zu sehen wo und wie das K98 gedrosselt ist. Einen Transferport wie bei der Stormrider gibt es auf den ersten Blick schon mal nicht.

    Vielleicht gibt es eine Engstelle im Ventil? Das werde ich morgen ausbauen und genauer unter die Lupe nehmen.





    Ich muss ColtBlue natürlich recht geben, man muss nicht alles modifizieren oder umbauen nur weil es möglich ist. Aber mir macht es halt Spaß, lerne die Technik dahinter zu verstehen und habe am Ende im besten Falle ein "besseres" Gewehr.

    Klar es bleibt ein Freizeitgewehr und ist eigentlich völlig unnötig.


    Nur weil ab Werk kein Regulator verbaut ist, eins mit zu kaufen finde ich Quatsch. Die Auswahl an Pressluft K98 ist ja auch sehr überschaubar.


    Wenn ich eine super Waffe habe aber der Abzug nix taugt, verbaue ich auch einen besseren oder optimiere diesen und schaue nicht gleich nach einer neuen Waffe.


    Damit wieder alle halbwegs ruhig schlafen können werde ich auf 7,4j einstellen und mit einem zweiten Chrony gegenprüfen.

    Beim Luftgewehr zählt ja nur der Lauf zu den waffenrelevanten Teilen und der bleibt ja unberührt. Solange man unter 7,5j bleibt sehe ich da kein Problem.


    Natürlich kann der Einbau und Abstimmung schwieriger sein als bei der Stormrider.

    Habe halt auch nix dazu gefunden und eben deshalb hier gefragt ob einer damit Erfahrung hat.


    Nächste Woche kann ich hoffentlich mehr dazu sagen.

    Gibt es dafür eine Begründung? Wenn die Waffe da ist, nachschauen wie oder welcher TP verbaut ist und dann sehen wie dieser anzupassen geht.


    Falls doch Alien-Technik verbaut ist, halt eben ohne Regulator schießen.

    Die Explosionszeichnung ist leider nicht richtig scharf und die Bezeichnung der Teile fehlt auch..schwierig da etwas zu erkennen.


    Da werde ich wohl doch warten müssen, bis das Teil da ist.

    Altaros liefert auf Nachfrage den Regulator auch mit geringerem Druck aus.

    50-60 bar, schwächere Schlagfeder und offener Transferport sollten die gewünschten konstanten 7,5J bringen.

    Nur finde ich leider keinen TP als Ersatzteil. Weiß einer wo es diesen zu bestellen gibt oder passt sogar der von der Stormrider?

    Was heißt schwierig? Dachte der wird nur eingeschraubt :/ Mit dem Manometer ist wirklich nicht ideal aber damit kann man leben.


    Was ist der Vorteil der CARM Magazine? Sind die kleiner bzw. flacher?

    Klar es handelt sich eher um ein "Spassgewehr" und wenn es auf 10-15m ohne Treffpunkverlagerung schießt sind die V0 Schwankungen egal.

    Andererseits versuche ich immer gern das Beste heraus zu holen.

    Kann ja erstmal testen wie es out of the box schießt.

    Habe eben noch den Thread Stormrider vs K98 gefunden. Da geht es ja auch um den Regulator.

    Die beiden Waffen scheinen ja recht ähnlich zu sein, der Regulator ist aber nicht der gleiche. Richtig?

    Für die Stormrider gibt es ja welche von Lane und Huma die weiter runter zu drehen gehen.

    Hat der Altaros Tellerfedern die man entfernen kann um den Druck zu reduzieren?


    Ich werd mir das K98 mal bestellen und die Innereien genauer anschauen. Wird ja keine Raumfahrttechnik verbaut sein.


    Über Tipps und Anregungen würde ich mich trotzdem freuen.


    Gruß G