Norconia P1 / Airstrike / Webley Rebel / Sharp Innova

  • Hallo alle zusammen.
    Seit kurzem habe ich ein P1 und bin durchweg zufrieden damit. Nein, ich schiesse keine Meisterschaften damit und erwarte für den Preis auch kein Gewehr, welches an Präzision mithalten kann. Trotzdem ein super Preis-Leistungsverhältnis!
    Zum Thema:
    Gibt es Erfahrungen, was an diesem Gewehr an legalen Verbesserungen vorgenommen werden kann? Ich denke da an nichts bestimmtes, hoffe jedoch auf Erfahrungswerte von denen, die eine dieser Waffen schon länger haben.
    Bespielsweise las ich in einem Beitrag über das kürzen der Feder vom Bolzen zum laden der Diabolos, da sonst das Plastikgehäuse auf dauer geschädigt werden kann.
    Solche und weitere Tipps wären super! Danke im voraus!

  • Hi!


    Ich habe mir am Wochenende die Waffe als kleine Belohnung für meine fleißige Arbeit im letzten Jahr gekauft. Morgen bzw. spätestens übermorgen sollte das Paket bei mir ankommen. Un da ich auch gerne an Sachen legal bastle, würde ich mich deinem Thread anschließen!


    Übrigens, die Waffe gibts aktuell bei 4komma5 für knapp 90 Euro!


    Für etwas mehr oben drauf habe ich mir ein günstiges Zielfernrohr vom Chinesen bestellt und überlege mir einen Schalldämpfer für den coolen Look noch zu kaufen. Da es aber keine "günstigen" Schallies gibt, warte ich erstmal ab, bis die Waffe ankommt um mir zuerst einen passenden Gewindeadapter anzuschaffen. Wenn ich den Adapter nicht eigenhändig gefertigt hinbekomme, werde ich es in Auftrag geben und kann eine Zeichnung hier hochladen.


    Da die Montageschiene an der Waffe recht kurz ist, habe ich mir eine Adapterschiene von 11 mm auf 20 mm bestellt, die das ZF etwas anheben und nach vorne versetzen würde.


    Im späteren Schritt überlege ich mir eventuell den Pumpengriff aus dunklem Holz hinzuschnippseln und da etwas mehr "Struktur" reinzubringen um dadurch nicht nur die Optik sondern auch die Bedienung (Griffigkeit) zu verbessern.


    Eventuell würde ich ein einfaches Magazin konstruieren und mit 3D Drucker drucken. Dafür müsste ich mir die Waffe aber zuerst ansehen, ob das so machbar ist. Sollte doch legal sein, ansonsten korrigiert mich bitte. (Ich war neulich sehr erstaunt als ich durch Zufall erfahren habe, dass Laserpointer für Waffen in Deutschland generell verboten sind)


    Anbei habe ich mir schon mal ein Bild maßtabsgetreu zusammengestellt:


  • Nur zur Info beim P1 etc. ist das Schalldämpfer Gewinde aus Kunststoff und nicht immer mittig und gut.


    Beim Airstrike ist das Gewinde aus Metall und auch gut gearbeitet aber es ist kein 1/2 UNF Gewinde.


    Beim Airstrike liegt der Schalli zudem automatisch der Lieferung bei.

    Pitsche, Pitsche, Patsche, der Redneck hat einen an der Klatsche :ruger:

  • Ich habe oft gelesen, dass er aus Plastik sein soll. Bei mir ist er jedoch aus Metall. Das Gewehr ist aus 2013.
    Das stimmt.. beim Airstrike liegt er bei, kostet aber auch 40,-€ mehr.
    Ich habe gestern mein Walther ZF von der airmagnum 850 auf die p1 gesetzt. Die Schiene ist tatsächlich sehr kurz aber es passt super.
    Das mit dem Magazin klingt interessant, halte uns da mal auf dem laufenden.

  • Über schnell abreißendes Gewinde aus Kunststoff habe ich gelesen, deswegen habe ich oben über einen Adapter geschrieben. Verwunderlicherweise liegt der Karabiner jetzt bei mir auf dem Tisch mit einem Metallgewinde vorne dran vom Werk aus. Ist nicht magnetisch, deswegen gehe ich stark vom eloxierten Alu aus. Ob gefräst, gepresst oder gegossen kann man auf Anhieb nicht sagen, weil die Eloxalschicht die Oberfläche verändert. Auf jeden Fall ist das Gewinde in den Plastikmantel eingegossen, der dann vorne den Lauf und Kompressorrohr zusammenhält.






    Was ich etwas komisch finde, auf der Verpackung ist das Gewehr mit einem Schalldämpfer abgebildet. In der einseitigen Anleitung (naja, doppelseitig beschribene DIN A4 Seite) ist kein Wort vom Schalldämpfer. Auf den Abbildungen ist weder ein SD noch Gewinde vorne an der Mündung abgebildet. Ich kann noch nicht sagen, was das für ein Gewinde ist, werde morgen von der Arbeit mir ne Gewindelehre ausleihen und hier bescheid sagen. Ich würde gerne den Threadersteller fragen, wo er seine P1 gekauft hat und ob da auch Metallgewinde vorne dran ist.


    Auf der zweiten Abbildung ist der "Lieferumfang" zu sehen...




    Generell kann ich sagen, dass ich von der Waffe erstmal Preis-Leistungsmäßig sehr begeistert bin. Das Ding liegt sehr gut in der Hand, ist ziemlich schwer, wirkt nicht wie ein Spielzeug und die Verarbeitungsqualität ist überzeugend gut. Ist, natürlich, keine Matchwaffe, ich habe aber schlimmeres erwartet. Ich habe mir damals MP651K und MP61 von Baikal angeschafft und muss sagen, dass da die Verarbeitungsqualität vom Kunstoff deutlich schlechter ist. Im gegensatz zum Baikal verformt sich P1 nicht wenn man sie etwas kräftiger an die Schulter drückt. Beim Baikal habe ich immer das Gefühl ich würde einen Bogen schießen, so wackelig der ist =D Vielleich deswegen habe ich auch von diesem Kauf nichts großartiges erwartet und bin jetzt mehr als zufrieden


    Über die Nachteile will ich gar nicht schreiben, für den Preis gibt es aus meiner Sicht keine =) Das Einzige, was mir jetzt schon aufgefallen ist, ist der Pumpengriff der mit kleinen Nippeln voll in die Hand reindrückt und auf Dauer ohne Handschuhe Blasen verursachen kann. Ich habe aber noch nicht geschossen, mal sehen, wie sich die Flinte im Betrieb verhält.


    PS: Wenn 4komma5 nicht zu blöd dafür wäre das Paket an die Firmenadresse zu schicken, wäre ich sogar wunschlosglücklich mit dem Kauf. =D

  • Genau, Metall :-)
    Ja ich habe auch bei 4komma5 bestellt. Am nächsten Tag wars da.
    Ich kann nach fast 500 Schuss sagen, dass die "Nippel" am Vorderschaft nicht wirklich stören. Man könnte sie evtl. mal etwas runterfeilen.
    Ich habe mir noch ein Diablolo-Pad gebastelt, welches am Schaftende angeklettet wird und 160 Schuss fasst. So ist die Munition immer dabei. Zudem habe ich noch zwei Pads mit je 30 Schuss an den Seiten. Mache nachher mal Fotos. Ist aber ja keine Modifikation an der Waffe selbst. Hat dazu noch jemand etwas?

  • Achja zur Anleitung.. die scheint ja direkt von einer Sharp Innova und einfach in den Karton mit rein geworfen. Auch die Kimme ist noch original Sharp gelabelt.

  • Hi, interessiere mich auch für das Teil. Ich hab in
    irgendwelchen Beiträgen gelesen, dass es auf jeden Fall kein ½ Zoll Gewinde ist,
    so dass ich beispielsweise einen Weihrauchdämpfer aufschrauben könnte. Genauso
    bemängelten Besitzer ein nicht exakt aufgebrachtes Gewinde. Wäre toll wenn es
    nicht stimmt. Bin mal auf eure Erfahrungen gespannt. LG ^^

  • ... dass es auf jeden Fall kein ½ Zoll Gewinde ist...

    Stimmt auf jeden Fall bei der Airstrike, dort ist es ein metrisches Gewinde.
    Ohne auf die Verpackung zu kucken - M12x1,5 ist es in meiner Erinnerung.

  • Ja so hatte ich es auch in Erinnerung. Habe bei mir noch keinen Schalldämpfer drauf aber ich denke ich werde mir eine passende Mutter draufschrauben, um das Gewinde zu schonen.

  • Also mit Korn und Kimme konnte ich nichts anfangen. Die Waffe ist zwar ziemlich präziese - ich schaffe es mit ca. 5 Cent Streuung bei 10m Entfernung, obwohl ich schon seit mindestens einem Jahr nicht mehr schießen war. Der Korn ist mir aber zu riesig - die schwarze Zielscheibenmitte wird komplett überdeckt. Die leuchtenden punkte der Kimme sieht man wohl kaum - die ist zu nah am Auge und es ist für mich kaum möglich beides im Forus zu halten. Das gröste Problem liegt aber daran, dass die Waffe zu hoch schießt - ca. 5 cm bei 10m Entfernung. Dabei war die Kimme bei mir schon bis zum Anschlag runtergedreht und man konnte die x-Achse nicht mehr nach untern verschieben.


    Das ZF ist noch unterwegs, werde meine Ergebnisse berichten, so bald alles da ist.


    Ach ja, Schalldämpfer bringt glaube ich wirklich nichts bei der Waffe. Der Schuss ist so leise, dass allein das Pumpen viel mehr krach macht. Es sei denn, beim Pumpen haut man wirklich häftig und laut gegen den Kolben....

  • Man kann, das wirklich recht laute pumpgeräusch, gut mindern, indem man Mosgummi am Pumparm aufklebt. Selbst habe ich das nur an der Crosman 1377 getestet, aber hier irgendwo in den Tiefen den Forums hat das auch schon mal wer bei der Airstrike/ Norconia P1 vorgestellt. Dann Noch einen Schalldämpfer, die man übrigens noch sehr gut tunen kann, und der Nachbar ist zufrieden.


    Gruß Jason

  • Das mit dem pumpen bekommt man irgendwann raus. Moosgummi habe ich auch schon überlegt. Hatte versucht einen Streifen selbstklebendes klettfilz zu verwenden, war aber zu dick.
    Ja das mit dem zu hoch schießen ist furchtbar. Habe auf meine 5m Garage dann nur einmal gepumpt. Dann war gut. Das zf werde ich erst die tage dann draussen einstellen. Hab da schon mit kimme und korn geschossen. Auch hier nur einmal gepumpt und prompt auf 20m auch meinen 40mm spinner getroffen. Aber zu gebrauchen ist diese Art der Visierung bei der Waffe definitiv nicht!


  • 1,25...



    Eigentlich schade... Hab ausgerechnet kein M12 x 1,25 Gewindebohrer da... Ist übrigens ein Feingewinde, wird wohl nicht so einfach sein ne passende mutter dazu zu finden...

  • Viele Schallis sind zerlegbar also brauchste nur nen passenden Boden Adapter fräsen / drehen lassen und dann mit dem Schalli kombinieren und fertig :)

    Pitsche, Pitsche, Patsche, der Redneck hat einen an der Klatsche :ruger:

  • Also Baumarkt kannste vergessen! Lasse mir jetzt eine Gewindehülse drehen, wo dann mei SD der AM 850 drauf kommt. Nächste Woche sollte es fertig sein.

  • Ich habe bei meiner P1 als erstes die laufbettung des systems verbessert. Ich habe dafür sogenanntes "MEDITAPE" verwendet , welches sich ähnlich einem Selbsthaftendem Tarnband verhält. Dadurch konnte ich einen besseren , dichteren abschluss des systems zum Schaft sicherstellen , schwer zu beschreiben , aber sie fühlt sich danach etwas "ein-heitlicher" an, und summt ein bischen. Da meine P1 in einem doch recht hässlichen grau daherkam, plane ich seit ewigkeiten , den Schaft farblich anzupassen.


    Wärmstens empfehlen kann ich eine Rail-Erhöhung/ Adapterschiene , die nur einmal fest und Rutschsicher angebracht wird, um die originale Polymerschine zu "schonen" . Sie ist zwar prellschlagsfrei, aber die Dovetailschiene zu weich für meinen geschmack- meine ersten Montagen hinterliessen Eindrücke.


    Ansonsten ist die P1 eine angenehmes Gerät, sanft wie eine Lieblingsdecke, und basteln macht spass mit Ihr. Plop.