CP88 Abzugsgewicht senken (bis ca. 1,1KG)

  • Die CP 88 ist ja eine schöne (und genaue) Waffe, vor allem mit dem 6" Lauf der Competition Variante.


    Allerdings hat die Pistole normalerweise 2,5 bis 2,8KG Abzugsgewicht - das ist einfach zuviel, um wirklich gut zu sein. Deswegen habe ich versucht, das Abzugsgewicht selbst zu senken: und es hat geklappt!!


    Aber wie geht das?
    [list=1]
    [*]über die richtigen Federn. Man tauscht ein paar der Serienfedern gegen weichere Federn aus, und erzielt so eine Verminderung des Abzugsgewichts und des Druckpunkts.
    DIe drei Federn sind: Abzugfeder (Nr. 19), Zugfeder für Trommelraste (Nr. 24), Feder für Abzughebel (Nr. 47)
    [*]Als nächstes kann man am Abzughebel (Nr. 15) feilen. Das ist allerdings nicht so einfach - man sollte vorsichtig sein.
    Da dann ein "Luftloch" zwischen gespanntem Abzug und Druckpunkt entsteht, hilft es an den Hahn selbst ein Stück Metall zu kleben oder zu befestigen, damit das Ganze sich besser anfühlt.
    [/list=1]


    Die Anleitung:


    Die Federn


    Die Federn habe ich über die Federfirma Biegex bestellt (das soll keine Werbung sein!!). Ich wüsste sonst keine Möglichkeit, Federn in dieser Vielfalt andersweitig zu bekommen.
    Also auf die Webseite http://www.biegex.de gehen und per Fax oder E-Mail folgende Federn bestellen:


    Abzugfeder (Nr. 19): Torsionsfeder *, Bestellnr: 15021, 3,78€
    Feder für Zugstange (Nr. 21): Zugfeder, Bestellnr: 05219P, 2,68€
    Feder für Abzughebel (Nr. 47): Druckfeder, Bestellnr. 5320, 2,81€


    *) rechtsgewickelt


    DIe erste Feder muss man etwas zurechtbiegen und kürzen. Das geht mit zwei Zangen aber sehr gut und schnell (originale Feder danebenlegen).
    Nun die Waffe öffnen und die alten Federn gegen die neuen austauschen. Und schon hat man ein wesentlich geringeres Abzugsgewicht im SA-Modus. Auch im DA-Modus sollte sich die Änderung bemerkbar machen, da der Abzug um einiges leichter durchzuziehen ist.


    Der Abzughebel


    Trotz neuer Federn ist der Druckpunkt noch realtiv lang.
    Das kann man nur ändern, in dem man Metall vom Abzughebel abnimmt.
    Vorsicht!
    Man sollte vielleicht vorher einen Ersatzabzughebel von Umarex bestellen, denn feilt man falsch, ist die Waffe eventuell nicht mehr benutzbar.


    Hier ein Bild des Abzughebels:


    Stelle A hält den Hahn in gespannter Position. An Stelle B drückt die Abzugstange den Abzughebel nach links, wenn man den Abzu zieht (Anfang des Druckpunkts) bis Stelle A vom Hahn rutscht und der Hahn auslöst.


    Um den Druckpunkt zu verkürzen und auch leichter zu machen, muss man an Stelle A einige zehntel Milimeter abfeilen, bis der gewollte Druckpunkt da ist.
    Allerdings muss man nun am Punkt B in etwa die gleiche Stärke wegfeilen. Warum? Lässt man Punkt B wie er ist, bleibt der Hahn nach dem Auslösen nach der Hälfte des Weges an der Abzugsstange hängen. Nimmt man nun Material an Punkt B ab, steht die Abzugsstange beium Auslösen weiter links und der Hahn schlägt normal auf den Schlagbolzen.
    Dann kann man noch ein Stück Metall an den "Schieber" am Hahn kleben, der die Abzugsstange beim Spannen des Hahns nach links schiebt. Dann drückt der Abzug (bzw. die Abzugstange) im SA-Modus sofort gegen den Abzughebel.


    Das ist alles...
    Hoffe, es hat geholfen.


    Kritik, Lob oder ähnliches? :direx: PN an mich! :new11: