Anschütz Mod.330 / 335 - Frage zur Feder

  • Moin zusammen, einen herzlichen Gruß an dieses Forum aus Berlin. Ich habe mein altes Anschütz Mod. 330 LG wieder ausgegraben, das sich seit ca. 35 Jahren in meinem Besitz befindet. Hab’s mal als Jugendlicher geschenkt bekommen. Da über Ostern auf einem großen Privatbesitz ein Bisschen LG-Schiessen geplant war, habe ich den alten Traum einer Zieloptik wahr gemacht - hier ein ZF Hawke 2-7x32 30/30 Duplex. Hat alles wunderbar funktioniert, das Einschiessen aus der Werkstatt-Nulllage haben wir auch hinbekommen.



    Weil ich das Gefühl hatte, dass in der mind. 4. Dekade dieses Gewehr etwas Pflege und eine Revision verdient hat, habe ich im zeitgenössischen Datenblatt recherchiert und das Gewehr zerlegt (ist inzwischen wieder zusammengesetzt ;)


    Nun zu meiner Frage: ist die verbaute Feder mit ca. 26 cm Länge und ca. 34-35 Windungen die Originale des Modells 330?


    Der Gummipuffer am Schaft / ggfs. der gesamte Schaft z. B. stammt wohl vom Modell 335, den Sicherungshebel des 335ers habe ich wiederum nicht ( das innere Sicherungsblech, das mit dem Spannhebel verbunden ist, hingegen schon)
    Es ist mir klar, dass ich im CO2-Forum bin, aber vielleicht weiß ja der eine oder andere über diesen Oldie Bescheid - dafür schon mal Dank vorab und Gruß!

  • Dein Schaft stammt von einer Anschütz 335, die 333 und 330 hatten keine Schaftkappe. Die Feder habe ich mal vor einigen Jahren vermessen, die Maße findest du hier. Wünsch dir viel Spaß mit dem schönen Stück :thumbup: