• Ich habe von einem Freund ein Haenel 312 bekommen. Schiesst und dies auf die paar Meter die ich habe Loch in Loch. Ich habe von solchen Luftgewehren wenig Ahnung:
    - Als was war es damals genau gedacht ? Freizeitgewehr? Vereinswaffe? Wettkampfwaffe?
    - Wieviel Joule hat so eine Waffe ohne F, werksmässig?
    - Ist es heute noch konkurrenzfähig? Fieldtarget oder Verein?
    - Welchen Vorteil bietet der Diopter zu einem Zielfernrohr? Scheint mir keinen zu geben...
    - Wie lade ich es sicher, ohne irgendwann die Finger zu verlieren? Fühlt sich immer an, wie in eine Guillotine zu fassen.
    - Was könnte man bei einem Verkauf (egun) an Erlös erwarten?
    - Der Schaft ist klobig, gibt es was führigeres?


    Alle Informationen kann ich mir sicher im Forum zusammen klauben, aber vielleicht möchte ja jemand antworten. Danke


    Gruß


    DSM

    No my mind is not for rent, to any god or government !

  • Moin!
    Der Reihe nach:
    -Wettkampfwaffe
    -Ca.8-9 Joule
    -Nein
    -Diopter ist auf 10m Scheibe Standard
    -Beim Laden den Arm der lädt zwischen Gewehr und Spannhebel plazieren
    -Kommt auf den Zustand an
    -Nur als Eigenbau