Ist Ekol Voltran der Hersteller des Umarex M4 Knickerluftgewehrs?

  • Beim Sportwaffen Schneider hab ich einen interessanten Armalite Nachbau in Form eines Knicklaufluftdruckgewehres entdeckt.
    Es handelt sich dabei um die Ekol Voltran M450 die einer M16 A1 nachempfunden ist.


    Sieht so aus:
    https://www.versandhaus-schnei…944_197/products_id/41903


    Daneben gibt es noch eine M4 die von Umarex vertrieben wird und anscheinend nach dem selben Knicklaufsystem funktioniert:
    https://www.versandhaus-schnei…944_196/products_id/38307


    Meine Frage ist nun:
    Ist die Umarex M4 ebenfalls von Ekol Voltran gebaut worden und somit von ähnlicher Qualität und Schussleistung?
    Testberichte oder allgemeine Erfahrungsberichte von beiden Gewehren und Qualitätsvergleiche wären daher erwünscht.

  • Ist die Umarex M4 ebenfalls von Ekol Voltran gebaut worden und somit von ähnlicher Qualität und Schussleistung?

    Die Umarex Colt M4 kommt definitiv aus China (was keinerlei Wertung beinhalten soll, das funzt) und die Ekol kommt halt direkt aus Türkei. Anscheinend gibts dort Contracts mit Crosman, denn schon an der Crosman TR77 fielen etliche Details auf, die es schon zB bei Mercury/ Hatsan gab.
    Und noch interessanter wird ein direkter optischer Vergleich von Ekol Voltran und dem Crosman MTR77 (die gab es hierzulande auch mal ne Weile zu kaufen). Man beachte den identischen Aufbau der Fakes und Details, selbst die Löcher der Verschraubungen sind einigermaßen stimmig... (Oben Crosman, unten Voltran).
    Bei der Umarex M4 gibt es andere Detaillösungen, sie ist etwas kürzer und weist m.M. doch etwas mehr Realitätsnähe auf.


    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Interessant, ich habe das noch garnicht beachtet.
    Die Bohrungen im Gehäuse sind wirklich gleich wie bei der Crosman TR77.
    Aber die Ekol hat schon ein normales Kolbensystem mit Feder und nicht so ein federloses Gaskolbensystem wie es bei der Crosman TR77 der Fall war?

  • Das sind Knickspanner mit normalem Federsystem. Aber auch die MTR77 (nicht TR77), wobei es hier beide Varianten gab. Grundsätzlich ist an einem Gaspiston ja auch nichts verkehrt, hat sogar einige Vorteile (leichteres Spannen, etwas weniger Lärm). Was mich extrem stört an diesen Dingern sind die Bohrlöcher für die Verschraubungen (rechte Seite vom Schützen). Sowas hat man zuletzt an den ganz billigen Airsoftnachbauten gesehen und sind einfach nur unschön. Das gibt es so bei den Umarex Colt M4 - Knickläufern nicht und auch die Sicherungen unterscheiden sich.
    Bei Voltran und Crosman gibts diese Schiebesicherung direkt vorm Abzug, bei der UX M4 passiert das über einen Switch wie bei der Echten. Zur M4 gibts ja auch bei YT schon etliche Berichte, die gezeigt haben was sie kann und die Leute aus England, USA und sonstigem sind des Lobes voll. Von den anderen wird es dann schon eher spärlich und auch beim Preis muss man vllt etwas näher hinschauen.
    Wem der Schubschaft an der Umarex M4 stört - da gibts doch einige Veränderungsmöglichkeiten, weil der Tube (Stock) zu vielen anderen Sachen aus dem Surplus passt. Selbst bei einer BO Pendleton kann man sowas bedenkenlos machen und auch das ist ein feines Gewehrchen im Tactical-Look.
    Im benachbarten Ausland gibt es übrigens noch eine M16-Variante als Knickläufer zu kaufen, von der Firma "Beerman" Mod 1910GP und 1920, was nichts anderes als China ist und wie die bereits bekannten QBs vom gleichen Band rollen. Auch dort gibts Bohrlöcher in Body und Schaft.


    Beeman 1910 GP

  • Okay, Danke Danke! :huldige:
    Ich hatte mal die Version der Crosman M16 in der Hand die mit einem Gaspiston funktionierte.
    Ist eine interessante Sache aber ich habe bei diesem System immer bedenken wegen der Dichtigkeit.
    Ein Federsystem das ein kleines Dichtigkeitsproblem hat, dass wird immer noch funktionieren wobei beim Gaspiston die Luft im wahrsten Sinne des Wortes raus ist. (klar das Co2 natürlich ;) )


    Wegen dem Umarex M4, das Gewehr hat also eine Buffertube mit korrekten Abmessungen wo man auch Schäfte von einem scharfen AR anbringen könnte?


    Also anstatt dem Schubschaft einen klassischen M16 Buttstock wie dieser hier von Brownells:


    https://www.brownells-deutschl…-Assembly-Green-Model-601

  • Das sind Knickspanner mit normalem Federsystem. Aber auch die MTR77 (nicht TR77), wobei es hier beide Varianten gab. Grundsätzlich ist an einem Gaspiston ja auch nichts verkehrt, hat sogar einige Vorteile (leichteres Spannen, etwas weniger Lärm). Was mich extrem stört an diesen Dingern sind die Bohrlöcher für die Verschraubungen (rechte Seite vom Schützen). Sowas hat man zuletzt an den ganz billigen Airsoftnachbauten gesehen und sind einfach nur unschön. Das gibt es so bei den Umarex Colt M4 - Knickläufern nicht und auch die Sicherungen unterscheiden sich.
    Bei Voltran und Crosman gibts diese Schiebesicherung direkt vorm Abzug, bei der UX M4 passiert das über einen Switch wie bei der Echten. Zur M4 gibts ja auch bei YT schon etliche Berichte, die gezeigt haben was sie kann und die Leute aus England, USA und sonstigem sind des Lobes voll. Von den anderen wird es dann schon eher spärlich und auch beim Preis muss man vllt etwas näher hinschauen.
    Wem der Schubschaft an der Umarex M4 stört - da gibts doch einige Veränderungsmöglichkeiten, weil der Tube (Stock) zu vielen anderen Sachen aus dem Surplus passt. Selbst bei einer BO Pendleton kann man sowas bedenkenlos machen und auch das ist ein feines Gewehrchen im Tactical-Look.
    Im benachbarten Ausland gibt es übrigens noch eine M16-Variante als Knickläufer zu kaufen, von der Firma "Beerman" Mod 1916 und 1920, was nichts anderes als China ist und wie die bereits bekannten QBs vom gleichen Band rollen. Sie unterscheiden sich von Ekols und Crosmans enorm, aber nicht sewhr viel von den M4...

    Crosman M4, das Gewehr hat also eine Buffertube mit korrekten Abmessungen wo man auch Schäfte von einem scharfen AR anbringen könnte?

    Hier muss man unter Mil-Spec und Commercial unterscheiden, eines wird beim Militär verwendet und das andere hat eine geringfügig andere Außenmesserdimension. Machbar ist dort vieles.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Okay dann bedanke ich mich sehr für dein Fachwissen und für diese Aufklärung zu diesen Waffen. :thumbup:


    Ich werde jetzt die Umarex M4 bestellen und mir das dann im Detail ansehen was sich da im Bereich des Hinterschaftes machen lässt.

  • Ich werde jetzt die Umarex M4 bestellen und mir das dann im Detail ansehen was sich da im Bereich des Hinterschaftes machen lässt.

    Das wird so einiges sein, beim Festschaft bin ich mir nicht ganz so sicher, kann mich aber auch täuschen. Auf jedem Fall wäre das dann eine sehr amtliche Version davon :) .
    Bitte nicht vergessen, hier5 deine Erfahrung reinzuposten, ich denke, das interessiert auch etliche andere Besitzer der M4.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Noch ein kleiner Nachtrag. Du musst dich nicht auf die Verfügbarkeit von echten Schäften beschränken, die meisten Schäfte, die auf eine M16 passen, die kommen auch aus dem Softairbereich, manchmal sind es sogar die selben Hersteller (UTG zB.), sie sind sehr gut verarbeitet und das passt wie die Faust aufs Auge, wenn man einiges beachtet.
    Es passen meist keine Schäfte, die für eine elektrische AEG oder S-AEG gedacht waren, viel eher dann jene, die für GasBlowBacks (GBB) konzipiert wurden, weil sie die echten Abmaße haben. Aus dem Paintballbereich kann man auch vieles nehmen, Tippman oder ehemals Tiberius könnte man ins Kalkül ziehen.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Bitte nicht vergessen, hier deine Erfahrung reinzuposten, ich denke, das interessiert auch etliche andere Besitzer der M4.

    Okay werde ich machen. :)

  • Sorry aber das mit der Umarex M4 ist vom Tisch.


    Ich war heute bei einem Händler der sie lagernd hatte um sie zu kaufen, die Luftdruckwaffe wirkt wirklich sehr realistisch aber irgendwie kam ich haptisch mit dem Gewehr nicht klar und sie war mir ehrlich gesagt auch viel zu schwer.


    Versteht mich nicht falsch, andere Leute haben sicher Freude damit aber irgendwie passten wir nicht zueinander.


    Trotzdem Danke nochmal für die Mühe mit den Antworten und Sorry das es leider umsonst war. :(