Röhm Twinmaster Top - Sicherung defekt

  • Hallo zusammen,


    habe vor wenigen Tagen eine Röhm Twinmaster Top vom Egon ergattert. Sie funktioniert prima, ist dicht , hat einen (von mir) gut eingestellten Abzug und schießt präzise. Allerdings hat sie einen Fehler. Die Sicherung funktioniert nicht. In der Stellung "S" des Schiebers läßt sich sowohl der Single Action- wie der Double Action-Modus problemlos betätigen. Somit funktioniert auch nicht der Trainingsmodus, da das Schlagstück nach Auslösung nicht gefangen wird. Ich habe den Eindruck, dass die Achse des Schiebers beim Herausziehen einen Weg für das Sicherungselement freigibt, das sich dann durch Federdruck nach vorne bewegt und am Rücken des Hahns einrastet. (Ähnlich wie die Abzugsblockierung bei Smith&Wesson Revolvern, wenn man die Trommel ausschwenkt)
    Hat jemand hier schon mal das Problem gehabt und wie läßt es sich lösen?

    Es grüßt der
    Theo :thumbup:


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (nach Benjamin Franklin)

  • Leider gibt es hier auch immer öfters zu unrecht ein Schloss. Finde ich nicht in Ordnung ...


    Ja.. Schloss ich weg, aber bisher kein Lebenszeichen von NC9210 !!!

  • Hallo Freunde,


    offensichtlich hat sich bei meiner Twinmaster die Feder der Rastklinke verabschiedet, die die Klinke nach vorne drückt. Wenn ich die Twinny nach unten halte und leicht auf den Griff klopfe, fällt die Klinke nach unten und hält den Hahn. Werde wohl mal die Seitenplatte lösen und schauen, was sich improvisieren lässt.


    Danke für eure Hilfe
    theo

    Es grüßt der
    Theo :thumbup:


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (nach Benjamin Franklin)

  • Ok, also nicht gebrochen, schon mal gut.
    Wie die Platte aufgeht hatte ich dir ja beschrieben.
    Eine durchsichtige Plastiktüte verhindert daß eine
    Feder wegfliegt.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Plastiktüte

    Die Plastiktüte ist ein guter Tipp. Jetzt muss ich nur noch den Mut aufbringen, die Twinny zu öffnen. Bei meinem .357er S&W habe ich das mal gemacht um einen Wolf Tuning Federsatz einzubauen. Aber das Schloss des S&W sieht auch viel einfacher aus, als das der Twinny.

    Es grüßt der
    Theo :thumbup:


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (nach Benjamin Franklin)

  • Lass dich nicht abschrecken, die Leute bei Röhm
    haben das recht vernünftig gemacht.
    Das geht einfacher als ein S&W.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Ich habe ne Air Hunter geöffnet. Das war wie ne Bombenentschärfung für mich. Ich zitterte und die Federn flogen wie sie nur wollten.
    Ich kann dich theodorsexton absolut verstehen. Bloß hatte ich, schätzungsweise wie du, keine Erfahrung, aber NUR ein Foto von dem Inneren dieses widerborstigen Ding.
    Du genießt perfekte Unterstützung. Also: petri heil !

  • Die AirHunter ist eine ganz andere Nummer!
    Da sollte sich nur dran wagen wer schon
    etwas Erfahrung hat. Das Funktionsprinzip
    ist ja auch völlig anders (Selbstspanner mit
    Pressluft).

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Wollte nicht damit prahlen. Im Gegenteil. Wollte damit sagen, dass man mit Vorsicht und Ruhe vieles hinbekommen kann. Das natürlich mit Unterstützung.

  • Müsste an dieser Stelle (roter Kreis) nicht eine Druckfeder sein, die die Sicherung nach vorne schiebt. Oder wo sitzt die Feder, die diese Funktion übernimmt. Vielleicht hinter dem Hahn?


    Es grüßt der
    Theo :thumbup:


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (nach Benjamin Franklin)

  • Sorry, ich vergaß. Das Foto stammt aus dem Beitrag "Twinmaster-Gehäuse zusammenbauen". Ich nehme an von "Gilmore".

    Es grüßt der
    Theo :thumbup:


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (nach Benjamin Franklin)

  • Die Feder liegt unter dem Hahn,
    ca. in der Mitte des Schiebers.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Die Schlagfeder mit ihrer Federführungsstange kann man noch ohne Demontage der Seitenplatte entnehmen. Ist es besser, die Seitenplatte zu demontieren, wenn der Hahn in der hinteren oder in der vorderen Stellung steht. In der hinteren Stellung müsste die Feder der Trommelrast (kurze Feder) unter Spannung stehen. In der vorderen Stellung müsste die Feder des Transporteurs in der Seitenplatte unter erhöhter Spannung stehen.


    Es grüßt der
    Theo :thumbup:


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (nach Benjamin Franklin)

  • Das spielt keine Rolle, die kleinen Federn
    spürt man kaum.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • OP am offenen Herzen


    Nach Öffnung des Brustkorbs und zeitweiligem Verlust diverser Innereien gelang es mir, den Hahn zu entnehmen, um an die Sicherung zu gelangen. Wie vermutet fehlte die Druckfeder unter der Sicherung. Sie wurde daraufhin auf Dauer extrahiert. Nach Platzierung des Hahns und Anordnung der etwas widerspenstigen Innereien konnte der Brostkorb wieder geschlossen und Twinny reanimiert werden. Sollte mir aber einmal ein passendes Federchen über den Weg laufen, lässt sich die Extraktion durch entsprechende Implantation wieder rückgängig machen. Allerdings werden Sicherungen bei Sportwaffen oft überbewertet. :thumbup:



    Es grüßt der
    Theo :thumbup:


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (nach Benjamin Franklin)

  • Gib mir deine Anschrift via PN,
    dann schicke ich dir eine passende Feder.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.