Zoraki 917 PTB 947 Auswurfstörungen

  • Hallo zusammen,


    vor kurzem habe ich mir eine kaum gebrauchte Zoraki 917 mit noch alter PTB, Herstellung 11/17, ersteigert.


    Nachdem beim ersten Test verschiedener Sorten Kartuschen schon ein paar Klemmer aufgetreten waren, habe ich die Magazine mal eine Woche geladen liegen lassen, damit sich die Federn etwas setzen können, und habe sie danach wieder geleert gelagert.


    Nun ist es bei einem erneuten Test am Schießstand schlimmer als zuvor gewesen. Es wird fast bei jedem Schuss neben der leeren Hülse auch eine volle Kartusche mit ausgeworfen, oder diese klemmt im Auswurffenster, was die Waffe für mich praktisch unbrauchbar macht.


    Habt Ihr solche Probleme mit der 917 auch schon gehabt, und woran kann es liegen, bzw. gibt es eine Lösung dafür?


    Ich habe gestern mal die Magazine zerlegt und sah, dass die Federn in sich etwas verdreht waren, was ich so noch bei keinem Magazin gesehen habe, und ich habe schon viele gesehen. Ich habe die Federn nun etwas gestreckt und gerade gedreht, um diese Torsion zu beseitigen.


    Mal sehen ob das was gebracht hat.


    Ich finde das sehr schade, weil die 917 doch als sehr zuverlässig gilt, und eine tolle Waffe ist.


    Grüße und danke


    sureshot

  • Ja, wenn es geht mal andere Magazine testen. Hört sich stark danach an.


    Du kannst auch auch mal grundreinigen (falls noch nicht passiert), besonders den Auszieher prüfen ob sich da kein Dreck gesammelt hat. Auch den Lauf begutachten, ist der dicht kann der erhöhte Druck solche Störungen verursachen.

  • @Schrotty das Ding hatte wirklich nicht viele Schuss durch, sah man beim ersten Zerlegen und Reinigen schon.


    @quickmic ich reinige jede SSW grundsätzlich nach jedem Schießen gründlich. Ich kann das nicht ertragen sie verschmutzt rumliegen zu lassen, das habe ich bei anderen Leuten schon zu oft gesehen, dass die Waffen vor sich hin gammeln.


    Aber Du hast natürlich Recht, Verschmutzungen sind nach meiner Erfahrung die häufigste Ursache von Störungen.


    Bei dem Magazin, das bei der 917 dabei war, kommt es mir so vor, als ob die Magazinlippen nicht ganz parallel wären, sondern etwas nach vorne gespreizt, wenn auch nur minimal. Mit diesem Magazin gibt es auch die meisten Störungen in der Art, dass volle Kartuschen im Schuss mit ausgespuckt werden.


    Bei den anderen beiden, die ich mir neu dazugekauft habe, ist es nicht so schlimm.


    Ich habe auch schon versucht, mit abgenommenem Schlitten mit der Unterseite des Stoßbodens die Patronen aus dem Magazin zu schieben, so wie es in der Waffe auch laufen würde. Dabei sprangen in der Tat oft zwei Patronen aus dem Magazin.


    Diese "Nase" des Stoßbodens, welche die Patronen aus dem Magazin schiebt, war unten an der Gleitfläche von der Beschichtung her ziemlich uneben. Das habe ich mit feinem Schleifpapier glatt poliert.


    Aber komischerweise funktioniert es (vielleicht jetzt nach der Bearbeitung) einwandfrei, die Kartuschen per Hand nacheinander aus der zusammengesetzten 917er zu repetieren, egal ob man das langsam macht, oder so schnell wie möglich. Dabei springen bei allen Magazinen nie doppelt Patronen heraus.


    Ich habe bei einem Händler noch ein neues Magazin bestellt. Mit dem werde ich es nochmal versuchen, aber auch nochmal mit den jetzt bearbeiteten und ebenfalls gereinigten Magazinen.


    Danke erst mal für Eure Hilfe! Ich hoffe schon, das Ding irgendwie zum Laufen zu bekommen.


    Grüße
    sureshot






  • Hallo zusammen,


    heute habe ich die 917 noch mal getestet, mit überarbeiteten Magazinen und einem neu dazugekauften Magazin.


    Läuft wie ein Uhrwerk, Problem gelöst.

  • Verrätst du uns ein klein wenig mehr . . . Dank im Voraus 8o8)

    Hallo Schrotty,


    Ich habe zunächst mal die Federn ausgebaut, die stellten sich als etwas in sich verdreht heraus. Ich habe sie etwas gestreckt und halbwegs gerade gebogen.


    Dann habe ich die Magazinkörper von innen minimal gefettet.


    Aber die wesentliche und (vermutlich) ausschlaggebende Änderung war, die Magazinlippen im vorderen Bereich, wo sie leicht V-förmig auseinander standen, mit einer Flachzange leicht so zusammenzudrücken, dass sie wieder parallel waren.


    Und mit dem nachbestellen Magazin ging es sowieso sofort gut.


    Grüße


    sureshot