Pfefferspray Haltbarkeit beim Kauf

  • Lange still mitgelesen, jetzt gab ich mich dazu durchgerungen mich hier anzumelden, hi. :D
    Gleich mal zu meiner Frage, nach vielem gucken und lesen hab ich mir jetzt das Black Pepper Jet von Black Field gekauft.
    Vom Walther Pro Secure hab ich gelesen dass die ca. 3 Jahre Haltbarkeit haben.
    Das Black Field, welches gestern ankam, ist nur noch bis nächsten Januar haltbar was ich schon arg wenig finde.
    Gibt es dabei eine Mindesthaltbarkeit bei Auslieferung oder ähnliches?


    Mfg

  • 3 Jahre ist die Haltbarkeit in der Regel nach der Produktion. Das die Ware etwas auf Lager liegt ist klar. Aber unter 1,5 Jahren sollte der Händler das vorher auch mit angeben. Ich würde es reklamieren.

  • Das MHD ist ja auf der Dose angegeben. Aber eine Dose, dessen MHD kein Jahr "Haltbarkeit" ausweist, lag schon länger im Lager herum.
    Ich habe das Wort "Haltbarkeit" im Sinne des MHD mal in Anführungszeichen gesetzt. Hier gilt nicht wie bei Lebensmittel ein Mindestdatum, wo eine Verkeimung bzw. Aromaverlust eine Rolle spielen. Es dürfte auch weniger der Grund sein, dass der Wirkstoff Capsaicin seine Wirkung verliert, sondern diese Spaydosen sind ein Sicherheitsartikel. Jeder Druckbehälter verliert mit der Zeit den Druck, weil das Treibgas durch die Gummidichtungen diffundiert. Es wäre sehr schlecht, wenn die Pfefferspaydose im Notfall nur einen müden 50 cm Strahl produziert, der dann auch eher dem Anwender Probleme macht, weil dieser dann u.U. mehr davon abbekommt. Das übrigens insbesondere, wenn dieser die Spraydose einmal "angetestet" hat. Dann fließt das Mittel durch das Ventil und stellt eine größere Undichtigkeit dar.
    Daher würde ich das angegebene MHD als Funktionsdatum ansehen.
    Solange die Dose nicht gesprüht hat, würde ich das mit dem Datum nicht so ernst nehmen und ohne Bedenken 6 Monate überziehen. Ist die Dose aber auch nur ganz kurz benutzt worden, würde ich einen sofortigen Austausch empfehlen. Beides aber nur aus dem Grunde, weil man nicht wissen kann, wie viel Druck dort noch drin ist und weil es im Notfall unbedingt funktionieren muss.


    In diesem Zusammenhang: Ich versprühe gelegentlich alte Pfefferspraydosen hinter meinem Carport, weil dort der Sand gern als Katzentoitelle missbraucht wird. Das wird - wenn überhaupt - nur sehr begrenzt wirken, weil der Wirkstoff vom Regen ausgewaschen wird. Aber gerade benutze Dosen sprühen immer sehr schlecht, wie auch um Jahre abgelaufene Dosen und das unabhängig des Füllstandes. Aber deswegen weiß ich schon genau, warum man alte oder benutzte Dosen schon austauschen sollte.
    (Ich kann auch keine durchschlagende Wirkung diesbezüglich bestätigen! Meistens bekommt man irgendwie immer was davon ab, aber die Dosen müssen irgendwie leer gemacht werden. Dennoch keine empfehlenswerte Maßnahme.)

  • also nach Dose und Konzentration zu urteilen (am Beispiel der 50 ml Fog Variante jedenfalls mal betrachtet ...) ist der Hersteller ja offenbar Klever Ballistol ... (nur in einer älteren Ausführung der Dosen, die aktuellen sehen etwas anders aus, auch in der Jet-Variante ...)


    Blackfield ist ja auch kein Hersteller in dem Sinne, sondern eine Handelsmarke ... (auch für Messer und so ...)


    also da bezahlt man dann wohl im Grunde etwas mehr für dasselbe, als wenn man gleich Klever kauft, weil ja dann bei Blackfield auch noch was hängen bleiben muss ...


    könnte man so gesehen also auch gleich Klever nehmen ... und die haben ja auch sogar einen eigenen Shop, als Hersteller (s.u.), da ist dann wahrscheinlich immer alles max. lange haltbar ...


    Vergleich 50 ml Fog Dose :


    https://www.kotte-zeller.de/$WS/kotte-zeller-shop/websale8_shop-kotte-zeller-shop/produkte/medien/bilder/gross/50030a.jpg


    https://bilder.frankonia.de/fs…s=pad(CC,ffff)&quality=40


    Klever Shop :


    https://www.ballistol-shop.de/…erspray-KO_B_S_39_50.html

  • Ich würde die Dose ebenfalls reklamieren, wenn sie dir zum marktüblichen Preis angeboten wurde.
    Man sieht das ja immer wieder bei Händlern, dass Pfeffersprays reduziert angeboten werden - das ist genau aus diesem Grund. Weil alle diese Dosen ein MHD haben und unter Umständen zu lange im Lager liegen.


    Wenn es nicht unbedingt diese Marke sein muss, kann ich dir die TW1000-Reihe von Hoernecke Chemie empfehlen. Ist ein Hersteller mit Jahrzehntelangem know-how in diesem Bereich und man hat die Möglichkeit die Sprays direkt beim Hersteller zu bestellen (quasi frisch aus der Abfüllung).


    Das was Floppyk weiter oben geschrieben hat, kann ich ebenfalls bestätigen. Wenn man sich ein neues Abwehrspray beschaffen und mit der Anwendung / Sprühverhalten vertraut machen möchte, sollte man von diesem Modell direkt 2 Dosen kaufen. 1 Dose zum Üben und 1 Dose zum Führen. Sobald die Dose 1 Mal benutzt wurde, würde ich diese direkt ersetzen.


  • Man sieht das ja immer wieder bei Händlern, dass Pfeffersprays reduziert angeboten werden - das ist genau aus diesem Grund.

    Dann würde ich mich vom Händler trotzdem noch verarscht fühlen, wenn er nicht darauf hingewiesen hat. Bei solchen Artikeln geht es mir nicht um Schnäppchenpreise, sondern um Qualität und Sicherheit.

    Ohne Gaffee gönn mer nich gämpfn!

  • wo hattest Du denn eigentlich bestellt, P11 ... ?


    könntest Du mal den Link zu der Artikelseite in dem betreffenden Onlineshop posten ?


    (nur so interesse- / spaßeshalber ... danke ... :thumbup: )

  • so, BlackField ist also die "Tactical Marke" von Haller Stahlwaren ... (fiel mir dann auch wieder ein, habs jetzt nochmal nachgesehen), die ja hauptsächlich durch Messer & Co. bekannt sind :


    http://www.haller-stahlwaren.de/


    und das Pfefferspray kommt demnach tatsächlich von KLEVER, wie hier zu lesen ist (etwas unten : "Der Produzent KLEVER ...") :


    http://jtl4.stahlwarenhaus-heb…-Blackfield-Pfeffersprays



    TW1000 / Hoernecke hatte sich bei mir im Feldversuch mal vor Jahren schon durchaus im 'Sprühbild' unterschieden von anderen Herstellern :


    in der "Fog" - Variante (Sprühnebel) war es doch deutlich feiner vernebelt als z.B. Klever ...


    es kam mir dadurch im Freien (noch ...) etwas windempfindlicher vor ... (wenn man z.B. auf eine gewisse Distanz einen Hund hätte abwehren wollen ...)


    "Jet" (Sprühstrahl) von TW1000 habe ich allerdings noch nicht ausprobiert ...


    (und Gel und Foam gibt's natürlich auch noch von Hoernecke ...)

  • ja, die Klever / Ballistol hauen einen richtig „nassen“ eher gebündelten Nebelstrahl raus. Die Dosen sind auch im Nu leergesprüht.
    TW1000 sind da feiner. Allerdings gibt’s bei TW1000 zwei verschiedene Düsen bei den Neblern. Ab 75 ml Inhalt sind die Dosen mit einem sogenannten Weitstrahlventil ausgestattet. Da kommt schon ganz gut was raus und mir gefällt das Sprühbild.


    Die JET-Varianten von TW1000 produzieren einen hauchdünnen Strahl. Die Das RSG-Zivil (63ml) gefällt mir am besten, da dieses durch die gute Ergonomie super in der Hand liegt, trifft man damit auch sehr gut.


    Die Gel-Varianten sind ebenfalls sehr dünn im Strahl, sprühen jedoch auch nochmal einen Tick weiter.