Schaftfrage

  • MoinMoin !
    is mir schon bissel peinlich, aber irgendwie is der Wurm drin. Ich hatte ja ein Foto meines Erbstückes gepostet, ich hängs nochmal an, weils so hübsch ist :)
    Nur kurz zum Überblick:
    Nachdem ich das gute Stück, sprich die Systemhülse vom Schaft getrennt habe, fällt mir doch die gesamte Spanntechnik ( Gelenk incl. Hebel) entgegen.
    Da hat sich schonmal einer mit nem Schweißgerät dran versucht, um den Haltebügel unter der Spannschiene zu befestigen---ohne Erfolg-- und vom gesamten Bügel keine Spur .
    Nachdem ich nun diesen Bügel nachgefertigt und befestigt habe (siehe Bildchen während der Anpassung ------->>>
    ,denke ich mir "kaufste noch nen schönen Schaft, schleifst den ganzen Rost weg , brünierst das noch schnell, und fertig. :D !
    Nee, natürlich nich, ich mach schön dusemang und schau erstmal nach nem Schaft. Gesagt getan, nach schon 3Wochen fand ich ein schönes Stück beim Online Auktionator---- und schlage zu. :thumbup: .
    Ne Woche später liegt das Teil in echt vor mir, ich freu mich , weil der Zustand wie in der Artikelbeschreibung top ist. Nur noch fein schleifen und ne schöne Lasur drauf... :rolleyes: .
    Leider bemerke ich beim hin und herdrehen kleine Unterschiede zum I-53er Schaft... :S . Die Aussparung für den Spannmechanismus ist länger, und die Schrauben hinten seitlich an der Systemhülse sind auch nicht übereinstimmend zum I-53. Mehr hab ich erstmal nicht entdecken können. Die Gesamtlänge kommt ungefähr hin +-10mm.

    Ich sofort anne Rechenmaschine und losgeguugelt...leider ohne Erfolg. Ich hab kein Gewehr finden können, zu welchem dieser Schaft passt, bzw. teilweise aus dieser Perspektive nicht sichtbar.
    Kann mir jemand einen Tip geben, was ich mir da geschossen habe ?
    Danke erstmal, ich mach derweil mit der Aufarbeitung und Korossionsbehandlung weiter :thumbsup: .
    Viele Grüße Dirk

    "Der Experte ist ein Spezialist, der über etwas alles weiß


    und über alles andere nichts!"


    Ambrose Gwinnett Bierce

  • Hallo Dirk,


    der Schaft ist mit großer Sicherheit vom Haenel Modell I aus der Vorkriegszeit.


    Gruß Haenel

  • Herzlichen Dank, also lieber mal aufheben .

    "Der Experte ist ein Spezialist, der über etwas alles weiß


    und über alles andere nichts!"


    Ambrose Gwinnett Bierce