Erfahrung mit chinesischen ZFs?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erfahrung mit chinesischen ZFs?

    Hallo werte Kolleginnen und Kollegen,

    bin heute in eBay über einige preislich sehr interessante Auktionen gestolpert.
    Dort werden Zielfernrohre - 6-32x50, 10-40x50, 10-40x60- zu Spottpreisen angeboten.
    Nur bei den Versandkosten sollte man aufpassen.

    Diese Zf´s werden aus Honkong, Shanghai etc. verkauft und versandt.

    Nun zu meiner Frage.
    Hat irgendjemand Erfahrungen mit solch einen zielfernrohr gesammlt bzw. sammeln können?

    Würde mich freuen wenn Ihr Euer Wissen mit mir bzw. uns teilen würdet.

    Danke schon mal im Voraus.

    Viele Grüße
    Euer
    Gerald H.


    Gelöscht, weil entgegen unserer Forumsregeln.
    Musashi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Musashi ()

  • Hallo,
    für nen ordentlichen Preller taugen die fast allesamt nix zwecks mangelnder Haltbarkeit.
    Für Presslüfter oder Vorkomprimierer gehen die Gläser.
    Die Widerholgenauigkeit der Turmverstellungen ist....solala bei den meisten billigdingern. Kann funktionieren aber muss nicht.
    Die optische Leistung ist gering. Bei zunehmender Vergrösserung wird das Bild fahler (blasser), die Ränder fransen aus und es tritt ein Fischglaseffekt auf.
    Diese Unterschiede fallen meist erst richtig auf, wenn man mal durch Gläser von S&B, Sightron, Bushnell, Steiner, und anderen höherpreisigen Herstellern geguckt hat.

    Die Umkehrfrage ist immer für welchen Zweck sucht man ein Glas?

    Beispiel:

    - Zuhause zum Plinken auf 5-10M
    - Auf nem Stand zwischen 25-50m zu schiessen
    - Sportlicher Ehrgeiz nutzen und Erfolgreich sein auf Wettbewerben

    Danach richtet sich auch der Preis für die optische Leistung.
    Gruß
    Der will nur Spielen!