Matchguns LP MG 1 Cesare Morini

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Matchguns LP MG 1 Cesare Morini

      Hallo.

      Was haltet ihr von dieser Marke und den LP´s? Habe sie nur zufällig entdeckt, da ich mir eine LP kaufen möchte und Preise bei Shops vergleiche. Laut deren Homepage hat Morini da seine Finger im Spiel. Die Beschreibung der MG 1 E Cesare Morini ist ja sehr vielversprechend. Warum hat sie im Visiertest "nur" 95 Punkte?
      Ich bin jetzt kurz davor sie zu kaufen. Außer jemand kennt einen triftigen Grund dagegen.Ich warte jetzt noch auf Antwort vom Sport- und Jagdwaffen.de Shop auf Antwort, ob man bei irgendetwas die Farbe wählen kann ( Kartusche, System, Lauf..)

      Grüße
    • RE: Matchguns LP MG 1 Cesare Morini

      Original von Dioxid84
      Warum hat sie im Visiertest "nur" 95 Punkte?
      Ich bin jetzt kurz davor sie zu kaufen.


      Die Testwertung wurde u.a. vom Spannwiderstand und scharfen Kanten im Bereich der Ladeklappe beeinflußt. Die Präzision war tadellos.

      Der komplette Test steht in Visier 02/2007. Bestellbar hier: Klick

      Ich kenne die MG 1 E nicht und vielleicht wurde sie auch seitdem verändert. Nimm sie vor´m Kauf in die Hand.

      Andreas
    • RE: Matchguns LP MG 1 Cesare Morini

      Ich bin jetzt kurz davor sie zu kaufen. Außer jemand kennt einen triftigen Grund dagegen.


      Hier sind ganz klare Anzeichen von Verliebtheit zu erkennen.
      Selbst wenn jemand einen triftigen Grund dagegen hätte, das willst du doch gar nicht wissen.

      Meine Meinung:

      Kauf die und gut ist !

      Gruß,

      PS
    • Hehe :ngrins:

      Doch, wenn man mir einen Triftigen Grund nennt, würde ich nämlich die Tesro PA10-2 Pro nehmen.

      Was mich jetzt noch bremmst die MG1 zu nehmen ist, das mir die Marke bis vor kurzem gänzlich unbekannt war. Und ich kaum etwas darüber zu lesen gefunden habe und noch nie eine Gebrauchte angeboten gesehen haben und und und...

      Der elektronische Abzug reizt mich halt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dioxid84 ()

    • Als einziges Argument was mir einfallen würde:

      Wie sieht es bei der Marke mit dem Service aus? Gerade weil die Pistole auch noch Elektronik enthält, kann auch schneller etwas kaputt gehen. Muss die Waffe dann wochenlang ins Ausland geschickt werden?

      Bei einer Tesro, Walther oder FWB sind die Wege ins Werk kurz, und jeder Büchsenmacher kann wahrscheinlich Ersatzteile besorgen.

      Ich bin auch noch am Überlegen und entscheide mich wohl zwischen Steyr, Tesro und Walther. Wobei auch Tesro bei mir an erster Stelle steht.

      Gruß Matthias
      Macht mit beim Fernwettkampf auf co2air.de!

      Kommt in den CO2air.de-Chat und plaudert mit netten Leuten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Drangdüwel ()

    • Original von Dioxid84
      das mir die Marke bis vor kurzem gänzlich unbekannt war. .


      Es KANN nicht viele gebrauchte Pistolen geben, weil die Firma erst 3-4 Jahre existiert. Cesare Morini zeiht als Konstrukteur von einer Fimra zu nächsten - ein genialer Konstrukteur, was sich allerdings nicht immer in die Serienfertigung umsetzen läßt. Zuerst, logisch, bei Morini Competition Arm, dann da raus und SAM gegründet (immer mit neuen Geldgebern), SAM stand eigentlich für Swisds Arms Morini, was ihm dann verboten worden ist von den Original-Morinis - denen hatte er nämlich seine Namensrechte mitverkauft...

      Nach SAM und Anschütz, die mit SAM kooperiert hatten (und drei Kreuze schlugen, als er wieder weg war) stieg er bei Match Guns ein. Die von VISIER getesteten Waffen waren allesamt gut (ALLES über 90 Punkten ist technisch so gut, dass sie ein Normalschütze, sorry, eh nicht voll ausnutzen kann). Ebenso gut wie die LP ist die Sport- und Standardpistole MG 2 (und MG 2 Elektronic), die von VISIER auch 95 Punkte bekam und punktgleich mit der Pardini SP 1 E Testsieger bei 12 Pistolen wurde.

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777
    • Ich habe mich nun doch für die Tesro entschieden und sie gerade bestellt.
      Tesro PA-2 Pro System silber, 2 Kartuschen in silber, (quasi ausßer Kimme und Korn alles silber), Hartchromlauf, 5000 Schuss Maßmunition JSB S100, Wechselkorn 5er. Zusammen 1100€ inkl. Versand. Hatte sie leider noch nicht in der Hand, aber man muss ja immer positiv denken. Ansonsten muss halt ein neuer Griff dran.

      Das mit Matchguns war mir zu unsicher, wie ihr schon sagtet wegen Ersatzteilen und Reperaturen.
    • Hi Dioxid84.

      Mir erging es vor kurzen sehr ähnlich.
      Die MatchGuns MG-1E faszinierte mich sehr.
      Vordergründig wegen des (nach Angaben des Händlers Schützendepot-Elsaß) super Abzuges.
      Anderseits ist die MG-1E überwiegen eine Kopie der SAM K11, mit dem plus der Elektronik. Siehe: btinternet.com/~cliverkay/homepage/SAM.html
      So eine K11 nannte ich kurz einmal mein Eigen, doch bevor wir vertraut wurden gab ich sie in Zahlung. Das Ding lag nicht übel, konnte vieles verstellen, doch dieser blecherne Ladehebel mit den Arretierkugeln gefiel mir damals schon nicht. Ansonsten schon die SAM einwandfrei. Vielleicht lag es genau daran, an den positiven Seiten das ich mir die MG-1 fast gekauft hätte.
      Kann ja noch kommen.

      Mein "Haus- und Hof-Druckluftwaffenhändler" meinte nur: " Wen du für die was brauchst darfst du warten und dich auf saftige Preise freuen. Die lassen dich hängen. Da geht nix von einer auf die andere Woche, geschweige den schneller".
      Nun schießen wir Pardini K10 und Steyr LP10 ( die wohl eindeutig einen Topservice hat).

      @ Ulrich Eichstädt:
      Da MatchGuns nicht nur die LP MG-1E, Spopi MG-2, .32er MG-4 anbietet sonder auch die "Freie" MG-5 (E) wollte ich fragen, ob du diese Freie schon mal testen durftest? Die hat zwar so´n Fahrradständer druntergebaut doch gibt es einige die in dieser Waffe eine Alternative zur Morini sehen.
      Wie denkst du darüber?

      Gruß

      shooty
    • Wie, es gibt noch andere Modelle als die TOZ 35?? :laugh:

      Im Ernst: Vielleicht wäre es an der Zeit, die ganzen aktuellen Morini-Alternativen mal miteinander zu vergleichen (auch 2 x Pardini, Hämmerli FP 60 (inzwischen durch Walther stark überarbeitet, aber auch immer noch die TOZ). Das Problem ist aber meist, dass es keine für alle Waffen gemeinsame Einspannvorrichtung gibt (außer am Lauf, und das ist pfui), und man so die Präzisionsergebnisse kaum vergleichen kann.

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777
    • Tja.
      Die TOZ ist noch immer sehr präsent und für viele ein "Rennpferd" ohne viel Tücken (wen das bei der Freien überhaupt möglich ist).

      Die FP60 kommt mir etwas sehr kopflastig vor, die Pardini´s liegen echt gut-
      Meine Steyr FP liegt mir auch nicht übel, doch bei Verkanten birgt diese Probleme. Es mag ein wenig seltsam klingen doch trotz recht üppiger Verbreitung der Morini hab ich noch nie eine geschossen, was sich bald mal ändern sollte. Die MatchGuns MG-5 erinner sehr an die Hämmerli FP10 wie ich meine und dürfte mit der Morini vergleichbare Tugenden aufweisen.

      Es wäre echt mal wieder an der Zeit einen Test der aktuellen FP´s zu machen inkl. der Oldie-TOZ und eventuell der Pfuff von Spiller. :dafuer:
      Das mit dem Einspannen bekommt ihr alten Hasen doch garantiert gestemmt.

      Allerdings, wir schweifen ab. ;)
      Hier war doch der Sport mit den Plopp und dem :F:

      Es wäre schon sehr informativ gewesen einen recht aktuellen Erfahrungsbericht über die MG-1E zu lesen.
      Naja. Was nicht ist kann ja noch werden.
      Die ist bei mir gedanklich noch nicht komplett vom Tisch.

      Gruß

      shooty
    • Hallo.

      Ich habe die Tesro Pro nun schon einige Zeit und wollte meine Meinung dazu äußern. Angefangen hat alles etwas holperig. Ich musste relativ lange auf meine silberne Pro warten. Der grund dafür war angeblich vorbereitungsstress wegen der IWA. Als sie endlich kam ( nach 2 Wochen) war der Griff leider M anstatt L und die eine Kartusche war silber eloxiert, die andere silber lackiert. Habe alles anstantslos umgetauscht bekommen (wäre auch schlimm wenn nicht^^). Die Waffe ist durchweg sehr hochwertig und sauber verarbeitet. Alles ist problemlos einstellbar und leichtgängig. Mit den 300bar sind ca.200 Schuss möglich. Was mir besonders aufgefallen ist, im Vergleich mit z.B einer Steyr, ist der Koffer. Er ist von einem guten Kofferhersteller, saubere Kanten ohne Plastikreste, viel Platz, sogar für eine Schießbrille UND er ist durch ein Zahlenschloss abschließbar. Code kann frei gewählt werden.
      Das einzigste was ich an negativen sachen sagen kann, ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber irgendwas muss ich ja auch dazu schreiben. Der Griff hat in der Handballenauflage eine kleine Ecke, die etwas spitz ist und nach einiger Zeit sticht. Problem kann in 2 Min. mit einer Nagelfeile gelöst werden.
      Ich bin noch Anfänger im Match LP Bereich und habe vorher nur mit einer Steyr LP5 und hauptsächlich einer FWB 65 geschossen. Meine Ringe waren vorher immer so ca. bei 280 und sind jetzt in einem Monat Pro schießen auf 330 hochgegangen. Der rest sind jetzt nur noch meine gelegentlichen Patzer wie 5er oder 6er die meine Wertung runterzieht .(hauptsächlich schieße ich 7er, 8er und gelegentlich 9er oder 10er) Aber zurück zur Waffe. Es ist umfangreiches Zubehöhr vorhanden, was auch auf einem Foto zu sehen ist.
      Sie hat mich zu 150% überzeugt. Ich konnte vorher mit der Steyr LP10 und 2 im Verein schießen und muss sagen, das die Tesro mindestens ebenbürtig ist. Ich konnte sogar besser mit ihr schießen.

      Edit: Auf den Bildern ist nicht der original Abzugszüngel zu sehen. Da ich recht große Hände habe, musste ich die Halte bzw. Einstellstange für den Abzug verlängern. Dazu habe ich einen langen Stift mit einer Buchse (Tiefe 5mm) aus V2A gedreht. Den original Abzugsstab auf 5 mm abgesägt und mit Loctite Wellenkleber für immer in die Buchse geklebt. So kann ich den Abzug jetzt ca. 8 mm weiter nach vorne schieben. Tesro hat zwar auch Abzugszüngel mit Sonderlänge im Programm, die sind jedoch dann von Tesro selbst verlängert, also nicht im original länger. Also kann mans auch gleich selbst machen, wenn man die Möglichkeit hat.

      Hier ein paar Bilder:







      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dioxid84 ()

    • @ Dioxid84:

      Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. :)
      Es kommt hier leider viel zu häufig vor, daß Leute um Rat bitten, diesen auch erhalten, aber dann nichts mehr von sich hören lassen. :confused2:
      Suum cuique.
      "Blessed are those who, in the face of death, think only about the front sight." - Jeff Cooper
    • Ich habe gerade diesse Berichte gelesen und wollte auch mal meine Erfahrungen schreiben.... ich selber habe seit gut einem Jahr die Gehmann GP1, diese ist identisch mit der Matchguns MG1. Zugegeben... ich bin eigentlich auch mehr oder weniger über sie gestolpert als ich eine neue LP gesucht habe. Sie liegt nach meinem Gefühl super in der Hand und über die Präzision müssen wir gar nicht reden..da braucht sie sich nicht hinter den LP der anderen Herrstellern verstecken. Über die Zusatzgewichte, ist es möglich eine Kopflastigkeit zu erreichen (wie ich es bevorzuge)... Zu den Ersatzteilen wurde mir von Gehmann zugesichert, das hier auf das nächste Jahrzehnt keine Probleme mit der Versorgung auf mich zu kommen wird. Ich würde sagen, noch ist die Gehmann GP1 recht unbekannt.. was ich wirklich schade finde... vorallem wird sie zu einem unschlagbaren Preis angeboten. Was gerade auch für Einsteiger interessant sein dürfte... Und auf jeden Fall ist sie einen Blick wert. Und nein... ;) ich werde nicht von Gehmann gesponsert, falls das jemand denken sollte ;)
    • MatchGuns zu Probe und die Lösung

      Hallo zusammen.

      Vielen Dank für die Beiträge.

      Nach einiger Zeit taten sich auch für mich einige Möglichkeiten auf weitere LP Modelle zu testen.
      Vor ca. 2 Wochen ließ ich mir die MatchGuns MG-1e von Stelljes kommen wo diese für 999 € im Angebot ist.
      Ich dachte das sei dir Gelegenheit günstig an eine LP zu kommen die ich schon ca. 2 Jahre "verfolge".
      Nun gut. Mein Resumé:
      Zuerst fiel mit auf das der Griff (Morini ?!?) vom Start weg im Bereich der Daumenwurzel drückte und später (nach ca. 30 Schuß) schmerzte.
      Der Abzug ist nicht wirklich schlecht doch finde ich ihn sehr gewöhnungsbedürftig.
      Nach 5 Messungen mit der elektr. Lyman-Abzugwaage kam ich im Mittelwert auf nur 470Gramm, was entweder eine Nachlässigkeit des Werkes war oder es hat sich schon jemand daran versucht. Außerdem sagte mir diese Charakteristik nicht wirklich zu.
      Dann, welche Kimme?
      Man kann alles möglich einstellen aber was ist das für ein zerklüftetes Ding. Je nach Beleuchtung des Standes erzeugt die seltsam geformte Verkleidung leichte Spiegelungen die ich sehr störend empfinde. Also, ein satter Minuspunkt.
      Die Balance ist mit dem montierten "Fahrradständer" recht ordentlich, macht die LP allerdings mit 1100g auch überdurchschnittlich schwer.
      Ladehebel und die dazugehörende Mechanik machen den Eindruck das ein Heimwerker gute Arbeit geleistet hat.
      Die Lademulde ist popelig klein.
      Somit denke ich mir, wen diese LP was taugt sollte damit glücklich werden. Ich persönlich bin eigentlich enttäuscht, den ich hab mir deutlich mehr davon versprochen, war sogar überzeugt das die MatchGuns ein super Wurf ist.
      Mir taugt sie nicht. Basta.
      Und zurück ging das Ding. Ende mit MG-1e.

      Nun hatte ein Vereinskollege wie ich ( war schon meine 2.Versuch mit der Steyr) seine fast neue Steyr LP10 verkauft.
      Trotz super Kritiken und den ganzen errungenen Titeln, das gute Stück taugt mir nicht und es erhöht sehr deutlich meine Fehlerquote.
      99 VISIER-Punkte hin oder her, ich brauche eine LP die auch ohne exzessives Training für mich beherrschbar ist.
      So kaufte sich mein Kollege die hier erwähnte TESRO PA10-2 Pro.
      Ich durfte mal ein intensives Training damit bestreiten und war ohne Feinjustierung über dem Level mit der Steyr.
      Dies war für mich Grund genug auch eine TESRO Pro zu kaufen.
      Da ich zwar in der Breite einen M-Griff brauche doch in der Fingerlänge eher einen L-Griff entschied ich mich einen CIRO-Griff in Größe M-L bei Männel (maennel.at) zu bestellen. Den hatte ich übrigens an der Steyr und ich fand ihn top.
      Nun beginnt das Training und das Einstellen der TESRO was ein wenig Zeit braucht und dann sehe ich weiter.
      Somit denke ich, natürlich nur aus meiner Sicht, das die TESRO gegenüber der MatchGuns der bessere Kauf ist.
      Ob Gehmann oder MatchGuns dürfte eigentlich recht egal sein. Bis auf den Preis und den Abzug sind die Modelle weitestgehend gleich.
      Jeder muß eben "seine" LP finden mit der er am besten kann. Wen das für 800 - 900 € klappt um so besser.
      Eigentlich wollte ich auf die neue Walther LP400 warten, doch meine Händler meinte das ich davon lieber bis Mitte nächsten Jahres die Finger lassen sollte.
      Er war auf den Lehrgang zur Markteinführung LP 400 und LG 400, sah welche Hektik bei Walther herrscht und kam nach vertraulichen Gesprächen mit Insidern zu diesem Schluß.
      Es könnten anfangs Problem auftreten.

      Danke für eure Infos.

      Gruß

      shooty