Weihrauch HW 88 - Interessante Beobachtung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Weihrauch HW 88 - Interessante Beobachtung

      Auch auf die Gefahr hin mich total zu blamieren, weil das außer mir natürlich schon jeder weiß und nur noch nie jemand ein Wort darüber verlieren wollte: :D

      Ich habe meinen HW 88 SAW gestern mal einer intensiven Inspektion unterzogen.
      So richtig mit Schlossplatte ab, Innereien raus, reinigen und wieder zusammenpuzzeln. ;)

      Bevor ich die dritte Schraube der Schlossplatte (die vordere, die auch den Trommelkran fixiert) eindrehte, habe ich die Trommel samt Kran eingebaut und eingeschwenkt, um zu testen ob das frisch geölte Schloss schön "smooth" und wieder korrekt funzt. TAT ES NICHT! ||
      Der Trommelstop ging beim Hahn spannen zwar runter in den Rahmen, kam aber nicht mehr hoch um die Trommel zu arretieren.. Verf....... Sch....... X(

      Mir wurde kurz heiß, weil ich absolut keine Ahnung hatte, was ich vergriesgnaddelt haben sollte. Grundsätzlich kann ich das......... ;)

      Ich wollte schon wieder die beiden anderen Schrauben rausdrehen und die Schlossplatte wieder abnehmen, als mir die Idee kamm, die vordere Schraube doch einfach auch mal noch einzudrehen. Siehe da: FUNKTION WIE GEWOHNT, der Trommelstop geht beim spannen ganz kurz runter und springt dan wieder schön nach oben, um die Trommel bestimmungsgemäß in Position zu halten.. :whistling:

      Das ist mir noch nie vorher aufgefallen. Kennt das sonst noch jemand
    • Das hatte ich mal beim HW 37, weiß auch nicht Warum das Passiert war, vielleicht war eine Schraube etwas Länger oder ich hatte zu Fest gedreht? wer weiß, seitdem Funktioniert er wie Schweizer Uhrwerk, ist noch einer mit PTB 547 aus Älteren Tagen.

      lg
    • Users Online 1

      1 Guest