Pfeffer und CS - aber als Spray bzw. Gel?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alternativ kannst du auch eine der bekannten Hot Sauces in eine Wasserpistole füllen :)

      Gruß K.
      Only a government that is afraid of its citizens tries to control them.

      Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Vorausgesetzt natürlich sie ist als Verschlussfeder in einer Glock 17 verbaut! :lol:
    • Hallo Zusammen,


      ich kann besonders die Marken First Defense (DEF-TEC), TW1000 (Hoernecke Chemie) und Fox Labs empfehlen.
      Die Sprays dieser Hersteller haben mich von der Verarbeitungsqualität der Sprühdosen und dem Sprühverhalten (Reichweiter / Gleichmäßigkeit) überzeugt.
      TW1000 und First Defense haben zudem Erfahrung im Behördenbereich.
      Die TW1000 Sprays von Hoernecke, werden u.A. von der deutschen, italienischen und österreichischen Polizei verwendet, wobei es hierfür eine separate "Behördenlinie" (Professional) gibt.

      Der Aufbau / Inhalt der Reizstoffsprühgeräte der deutschen Polizei, sind durch die "Technischen Richtlinien" definiert.
      Bezüglich des Inhaltes steht dort z.B. drin, dass er u.A. nicht brennbar sein darf. Die OC-Lösung muss einen Anteil an Scharfstoffen von 0,3 % (Gewichtsprozent) betragen. Eine Mitarbeiterin von Hoernecke sagte mir dazu einmal, dass bereits bei 0,2% eine maximale Reizung der Augen erzielt wird. Eine noch höhere Konzentration erzielt nicht automatisch eine stärkere Wirkung, da wie gesagt bereits bei niedrigeren Konzentrationen die maximale, spürbare Reizung erzielt wird.

      Hoernecke verwendet nach deren Angabe in den "Zivilen" Sprays ebenfalls diese Reizstoffkonzentration von 0,3 Gewichtsprozent, wobei die "Zivilen" Sprays im Vergleich zu der behördlichen "TW1000 Professional", eine brennbare Flüssigkeit darstellt.

      Die Fa. DEF-TEC (First Defense) gibt auf ihrer Homepage an, in den Sprays eine OC-Lösung nach der polizeilich-technischen Richtlinie zu verwenden (ebenfalls 0,3% (Gewichtsprozent) Scharfstoffe.

      Angaben wie "10% OC" oder "2000.0000 Mio. SHU" alleine, finde ich irreführend, da sich diese Angaben auf das verwendete Wirkstoffkonzentrat bezieht und nicht auf die "fertige Mischung" die versprüht wird. > Hier ist die Angabe der Major Capsaicinoids (MJ) wie bei Sabre Red 1,33% besser.

      Letztendlich ist es aber Geschmackssache oder eine Glaubensfrage, für was man sich entscheidet.
      Wenn ein hochwertiges Abwehrspray bei einem Aggressor nicht oder schlecht wirkt, hat das nichts mit der Marke zu tun - meine Meinung -
      Egal, ob man ein Sabre Red, TW1000 oder Fox Labs verwendet. Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass es von den Schmerzen her einen unterschied macht, ob Fox Labs oder TW1000 verwendet wird, da die Schmerzrezeptoren bereits bei niedrigeren Konzentrationen maximal gereizt werden.

      Ich selbst besitze ein TW1000 Super Garant Professional. Das ist im Prinzip die zivile Version des RSG-6 der Polizei.
      Das Gehäuse kann auswechselbare 63ml-Sprühkartuschen aufnehmen und man hat eine gute Auswahl (CS, OC-Gel, OC-Flüssigstrahl und Inert).
      Das Gerät liegt super in der Hand und man kann prima damit zielen und treffen. Zudem ist mir die Firma Hoernecke irgendwie sympatisch. Man kann direkt neue Sprays beim Hersteller bestellen und die stellen bereits seit Anfang der 60er Jahre Abwehrsprays her.

      Bei den First Defense - Sprays finde ich persönlich den Bereich mit dem Auslöseknopf etwas zu klein / die Ergonomie nicht so optimal, um mit dem Daumen bequem den Auslöseknopf zu drücken.

      MfG