Diana 27 zu stark, tech. Daten d. Feder?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Diana 27 zu stark, tech. Daten d. Feder?

      Nun hab' ich das Forum keuz und quer durchgelesen, aber bevor ich jetzt einen uralt-Thread hervorkrame, mal neu gefragt.

      Hintergrund:
      Im vergangenen Jahr hatte ich mir eine Diana 27 (ohne S), "neueres" Modell von 07/1975 mit :F: über EGun gebraucht gekauft.
      Soweit alles gut, Funktion und Zustand tadellos.
      Kürzlich hatte ich die Gelegenheit mal durch einen Chrony zu schiessen und einen kleinen Schreck bekommen!
      Erster Gedanke, Vorbesitzer hat eine Exportfeder verbaut!? - Sofort ändern!
      Gesagt - getan, neue F-Feder und Dichtung bei einem bekannten und renomierten Versandhändler für Ersatzteile
      hier in Deutschland bestellt und zügig erhalten. (Name tut ja nichts zur Sache)
      Revision durchgeführt, Dichtung noch gut und belassen, Feder erneuert obwohl optisch kein Unterschied offensichtlich war?

      Da zu solchen Problemen ein eigener Chrony unabdingbar ist, wurde der auch mal angeschafft.
      Der Schrecken kam dann heute Mittag, das Gewehr ist immer noch zu stark, shit.

      Was nun?
      • Habe ich irgenwas falsch zusammen gebaut? Kann es mir eigentlich nicht vorstellen, Gewehr ist konstant und präzise.
      • Habe ich eine falsche Feder erhalten? Das erscheint mir gerade naheliegend.
      Feder:
      1. Freie Länge: 260,0 mm (Enden angelegt)
      2. Drahtstärke: 2,80 mm
      3. Ausserdurchmesser: 18,60 mm
      4. Innedurchmesser: 12,70 mm
      5. Windungen: 40

      (Bild zeigt die alte Feder welche gleiche Leistung ergab)

      Hat jemand zufällig die Technischen Daten für die Standart :F: Druckfeder der Diana 27 bei der Hand?
      Ist das Problem bekannt?

      Beste Grüße ;)
      Jeder ist für seinen Schuss selbst verantwortlich
    • Jump to the most helpful post

    • Oldcrow wrote:

      Freie Länge: 260,0 mm (Enden angelegt)

      Drahtstärke: 2,80 mm

      Ausserdurchmesser: 18,60 mm

      Innedurchmesser: 12,70 mm
      Wenn Innen- und Aussendurchmesser so stimmen,dann wäre die Drahtstärke aber 2,95mm.
      Für 'ne F-Feder relativ viel - meist haben die so 2,5mm (Ich weiß,man kann das nicht verallgemeinern - ist eher so'n Erfahrungsdingsda von mir ;) )
      Als Vergleich könnte ich jetzt nur die pöse Feder von SWS heranziehen.
      Zwar etwas länger,dafür aber auch weniger Drahtstärke....sollte sich m.M.n. ausgleichen....

      versandhaus-schneider.de/produ…_149_298/products_id/1887

      Mein Fern-Fazit wäre,daß Du da keine originale F-Feder hast......


      Angabe ohne Gewähr..............
    • Also DANN würde ich mir den "Schriebs" aufheben und mich freuen. :)

      Und hier keine Joule Angaben machen..... :whistling:

      Als ich meine neue Walther Classus frisch ausgepackt durchs Chrony geschickt habe,hab' ich auch gestaunt 8o

      Achso.....nicht daß Gewehr durchgeworfen 8)



      Trotzdem wäre eine Verwechslung im Shop evtl. nicht völlig auszuschließen?!?
    • Da die Diana eine Bauartzulassung hat ist Sie so legal.
      Die Rechnung aufbewahren und gut schlafen.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Most helpful

      Moin!

      Die letzte Feder die ich für meine HW97 kaufte (bei dem shop mit dem Kaliber als Namen) brachte die stolze Leistung von 13J.
      Ging sofort zurück. Scheinbar wird bei den Händlern gerne mal was verkehrt eingelagert.
      Je nachdem wie viel Joule es zuviel sind: Feder kürzen oder umtauschen.
      Da die alte Feder wohl annähernd die gleiche Leistung hatte, kann es natürlich auch andere Ursachen haben.
      Z.B. zu grosser Transferport o.ä.
    • Dorgo wrote:

      Trotzdem wäre eine Verwechslung im Shop evtl. nicht völlig auszuschließen?!?
      Natürlich habe ich dort mal angeschrieben und nachgefragt, Antwort steht natürlich noch aus.
      Sind ja auch nur Menschen.

      Die F-Feder ist sonst nirgendwo gelistet.
      Beim Shoot-Club habe ich etwas eventuell vergleichbares gefunden.
      shoot-club.de/Kolbenfeder-Dian…-38-45T01-46-Stutzen-300R
      wenigstens mit tech.-Daten...aber gerade mal nicht lieferbar...


      Flitzpiepe wrote:

      Da die alte Feder wohl annähernd die gleiche Leistung hatte, kann es natürlich auch andere Ursachen haben.
      Z.B. zu grosser Transferport o.ä.
      :thumbup: ...war mein 2. Gedanke.

      Kennst Du den Soll-Durchmesser?
      Mir sieht das, auch von der Brünnierung her, sehr original aus...

      Denke da war kein Bohrer drin...Messschieber sagt 3,5 mm
      Jeder ist für seinen Schuss selbst verantwortlich

      The post was edited 1 time, last by Oldcrow ().

    • F-Version:
      ACHTUNG! Der Erwerb der Feder ist genehmigungsfrei, der Einbau jedoch in Deutschland genehmigungspflichtig.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Nur mal für s Protokoll...
      Habe gerade eine Rückinfo vom Lieferanten bekommen.
      Die Standart-F-Feder soll bei gleichen Durchmessern und gleicher
      Drahtstärke, 34-35 Windungen haben.
      Die Exportfeder dagegen 39-40 Windungen.

      Damit dürfte der Fall klar sein, bereits der Vorbesitzer hatte eine Ex.-Feder montiert
      und auch ich habe, wohl versehentlich, eine Ex.-Feder geliefert bekommen.

      Mal sehen was der Liefernt nun daraus macht...?
      Jeder ist für seinen Schuss selbst verantwortlich