Welche ist die beste Schreckschuss Waffe momentan ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mattie wrote:

      die perfekt in meiner Hand liegt und so am schnellsten zu handhaben ist.
      Mit Verlaub, ich mache mal den Fabs... BULLSHIT. Als SSW-Pistolero bist Du kein Sportschütze, der 'ne zehn schießen will oder muss. Ziehen, abdrücken, heiße Luft fabrizieren und abhauen.

      Wenn Du meinst, Du brauchst dafür 'nen Maßgriff, dann frag Mal bei Rink oder Nill an. Als reine Spinnerei ok. Ach, ich vergaß, Selbstschnitzer... und bestimmt zu teuer. Jetzt aber wech.
      "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)
    • Macht keinen Sinn, endlos darüber zu diskutieren. Wir werden wohl auf keinen gemeinsamen Nenner kommen.
      Mit den originalen Griffen kann ich die Puste kaum vernünftig halten. War ne unschöne Überraschung. Aber nach dieser Erfahrung möchte ich nicht in andere Griffe investieren, mit denen ich dann evtl. auch unzufrieden bin.
      Ich hab meine Freude daran, Dinge nach eigenen Vorstellungen anzufertigen. Daß sie anschließend perfekt passen, ist dabei eher noch ein Nebeneffekt.
    • Ist ja alles kein Ding. Dann kannst du die Griffe bei den Revolvern getrost ignorieren. Suchst dir einen aus und baust nen Eigenbau Griff dran. Wenn du fertig bist stell ein paar Fotos ein, wir sind hier immer alle neugierig....
    • In der Tat. Wenn einer selber Griffe fingern kann - fett Respect!

      Ich zet Be schwöre auf den EGR 77 2,5". Ein richtiger `70´s Cop Revolver.

      Da merkt man, daß er da ist. Und der funktioniert auch zu 100% so, wie er soll.

      Man muss ihn allerdings gewissenhaft putzen, denn der Trommelspalt ist sehr klein...
      Bekennender Jason-King-Fan.
    • eiischbinsnur wrote:


      Bei den Pistolen RG88 oder RG96 -- beides bewährte Konstruktionen, wenn auch vereinzelt mit konstruktiven Schönheitsfehlern (zB fehlende Sicherheitsrast für den Hammer

      Die RG88 ist schon schön "führig". Das Gemaule über die fehlende Sicherrast halte ich für übertrieben und nicht praxisrelevant.. Man führt sie gesichert und entsichert eben beim Ziehen. Sollte einfach so trainiert werden. Jedenfalls habe ich die Sylvester getestet, aber nur mit 100 Schuss. Trotzdem alles ohne Klemmer (Geco, mit silbernen und mit goldenen Zündhütchen).
      Aber der entscheidene Test mit Reizstoff fehlt mir auch, da kann man nur hoffen.

      @Michae: Geh lieber in den Laden (man bekommt ein anderes Gefühl für Größe und Haptik) und nimm das Ding in die Hand. Da wirst du evtl. feststellen, das die meisten Waffen eher ungeeignet sind zum verdeckten Führen, bzw. man sie auch nicht einfach so in der Jackentasche verschwinden lassen kann. Deshalb ist meine Wahl zwischen Zoraki 914 (zu fett) und RG88 auf die RG88 gefallen (die ich auch noch hübsch finde...angelehnt an Walter PPK, Makarov..).

      Zum Zorakihype...meine RG 88 ist noch tadellos, die Zoraki 914 von meinem Bekannten nach 25 Schuss in der Reparatur.
      Auch hier liest man Beispiele, die die Unsterblichkeit nicht gerade untermauern.

      Kurz, jede Waffe hat ihre Schwachstellen. Man muß nur gucken, ob und wie man in der Lage ist diese zu kompensieren, bzw. zu beseitigen,das zu akzeptieren und damit umzugehen.
    • Olja wrote:

      meine RG 88 ist noch tadellos

      ..kann mich über meine auch nicht beklagen-zuverlässig ( nach ca.100 Schuß und ca.30 mit Schalldämpfer),nicht auffälliges Design,nicht zu schwer zu tragen,nur ein "vernünftiges" Holster habe ich bisher nicht gefunden (z.Zt.ein Kunststoffholster)
      MC - 81 Germany
    • Wenn die RG88 in den Ring geworfen wird, dann lege ich die Walther PP noch dazu. Zwar ziemlich old school, aber dennoch schlank, elegant und sogar mit Sicherheitsrat.

      Besten Gruß vom tumben
      Trompeter
      "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)
    • TumberTrompeter wrote:

      Wenn die RG88 in den Ring geworfen wird, dann lege ich die Walther PP noch dazu. Zwar ziemlich old school, aber dennoch schlank, elegant und sogar mit Sicherheitsrat.

      Besten Gruß vom tumben
      Trompeter
      Gute Empfehlung! Aber nur die PTB 620 und nicht eine aus den beiden hoeheren PTB-Nummern (765 + 923?).
      Sonst koennte die Freude beim Ansehen des Strohhalm-Laufs schnell vorbei sein.
      Gruss
      pak9
    • Olja wrote:

      Zum Zorakihype...meine RG 88 ist noch tadellos, die Zoraki 914 von meinem Bekannten nach 25 Schuss in der Reparatur.
      Auch hier liest man Beispiele, die die Unsterblichkeit nicht gerade untermauern.

      Kurz, jede Waffe hat ihre Schwachstellen. Man muß nur gucken, ob und wie man in der Lage ist diese zu kompensieren, bzw. zu beseitigen,das zu akzeptieren und damit umzugehen.
      Ich fände es toll wenn du Defekt an der Zoraki 914 von deinem Freund benennen
      würdest! Danke
    • Gubi wrote:

      Ich fände es toll wenn du Defekt an der Zoraki 914 von deinem Freund benennenwürdest! Danke
      Kein Problem. ;) ..Abzugsfeder gebrochen. Mal sehen, wie lange das dauert (auch nicht zu unterschätzen, Garantie kann nerven).

      Ansonsten hier mal nen Größenvergleich verschiedener Plempem (Oben und unten allerdings Co2, Beretta92 und ne XBG, in der Mitte die RG88). Die RG passt locker in die Hosentasche, auch wenns blöd aussieht. Aber Jackentasche oder Innentasche geht immer. :thumbsup: Davon abgesehen finde ich die 914 auch klasse.
      Images
      • 20170301_165409.jpeg

        326.22 kB, 1,280×720, viewed 10 times