GSG STG44

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ohne jetzt euch euer neues Spielzeug madig machen zu wollen: das geht gar nicht. Die Plastikgriffe: na gut. Das Zinkgehäuse: schwamm drüber. Aber das Magazingewackel könnte ich ebenso wenig wie die Zuführstörungen akzeptieren. Richtig: alles eine Frage der Leidensfähigkeit und der Bereitschaft selbst Hand an zu legen. Aber für das Geld? Ich verstehe den Habenwollenfaktor nur würde ich in solchen Fällen schon aus Prinzip dem Hersteller das Ding links und rechts um die Ohren hauen. GSG kennt diese Mängel 100%tig und setzt darauf, dass der Endverbraucher das selbst erledigt. DAS würde ich nicht durchgehen lassen, sonst lernen die es nie. Aber das ist natürlich nur meine Meinung.
      Das Böse begleitet die Humangeschichte. Es ist nicht heilbar, nicht umerziehbar, nicht wegfinanzierbar. Es ist die tragische Bedingung der menschlichen Freiheit, man kann es nur abschaffen, wenn man den Menschen abschafft.
      Eugen Sorg
    • Mein Habenwollenfaktor würde sich deutlich erhöhen, wenn das Teil aus Stahlblech bestehen würde und die FA Funktion gegeben wäre. Naja, so ist es halt eher was für diejenigen, die 500 Euro übrig haben und nicht wissen wohin damit und sich unbedingt so ein "StG 44" kaufen wollen.

      Die Funktionsstörungen gehen absolut nicht. Der Käufer wird so wieder zum "Produkttester" wie bei der MP40. Würde kein Schwein Videos machen oder damit ausgiebig schießen, würde sich GSG bestimmt einen Dreck um die Funktion scheren. Hauptsache vor Silvester auf den Markt geschmissen.
    • Das dass Magazin wackelt und etwas spiel hat beienträchtigt erstmal nicht die Zuführstörungen. Bei der MP40 und bei dem STGW44 im original wackeln die Magazine noch mehr, dennoch hat man keine Störungen. Wackelfrei bzw. ganz spielfrei geht nicht und ist technisch gesehen auch völlig Unfug.
      Und ja, ich schieß beide Waffen im orignal und nicht im Nachbau.
    • Ich hab noch ein Video gemacht wo die Zuführstörung zu sehen ist mit dem wackeligen Magazin. In dem weniger wackeligen Magazin flutscht die Kartusche ordentlich. Ich entschuldige mich mal vorab für die Unprofessionalität. Das ist alles unvorbereitet mit dem Handy der Einfachheit halber aufgenommen und spiegelt nicht meinen eigentl. Anspruch wider. Handy beiseite legen usw. :D


      "Der Herr der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte!" (Zitat MP40/Manni, August 2014)
    • Ich hab das Ding vor einiger Zeit mal als Dekoabänderung der 22er Variante von GSG für ca. 200 Euro gekauft. Genau das gleiche Teil nur ohne die Schussmechanik und den durchgehenden Lauf. Ob diese Variante den Mehrpreis gerecht wird mag ich zu bezweifeln. Der Wunsch nach neuen SSW Langwaffen und der bevorstehende Jahreswechsel hat die Väter dieses Modells wohl beflügelt wieder etwas vorschnell auf den Markt zu werfen was nicht ausgereift ist. Gab es ja schon mal mit der MP40.
    • jailbird25 wrote:

      Das dass Magazin wackelt und etwas spiel hat beienträchtigt erstmal nicht die Zuführstörungen. Bei der MP40 und bei dem STGW44 im original wackeln die Magazine noch mehr, dennoch hat man keine Störungen. Wackelfrei bzw. ganz spielfrei geht nicht und ist technisch gesehen auch völlig Unfug.
      Und ja, ich schieß beide Waffen im orignal und nicht im Nachbau.
      Die 9mmPAK haben ja kein Geschoss drauf sitzen. Insofern beeinträchtigt das Spiel schon die Zuführstörungen weil die 9mmPAK vorne flach sind. Zumindest sind die Özkursan- und Waltherkartuschen offenbar vorn nicht rund genug gebördelt. Was aber normalerweise auch keine Anforderung an Diese ist. Somit kann man der Munition keinen Vorwurf machen.
      "Der Herr der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte!" (Zitat MP40/Manni, August 2014)
    • Wenn das bisschen Wackeln so einen Unterschied macht, sollte man vielleicht doch mal nicht nur die Magazine in Angriff nehmen, sondern auch die Zuführrampe. Denn wenn wieder ein Zehntelmillimeter fehlt, fängt der Spaß von vorne an. Welches Magazin hattest du denn in dem Beschusstest-Video genommen? Die Hülsen wurden ja vorne regelrecht eingedrückt.
    • Ich hab noch ein Video gemacht wo die Zuführstörung zu sehen ist mit dem wackeligen Magazin. In dem weniger wackeligen Magazin flutscht die Kartusche ordentlich. Ich entschuldige mich mal vorab für die Unprofessionalität. Das ist alles unvorbereitet mit dem Handy der Einfachheit halber aufgenommen und spiegelt nicht meinen eigentl. Anspruch wider. Handy beiseite legen usw. :D




      mistermister wrote:

      Wenn das bisschen Wackeln so einen Unterschied macht, sollte man vielleicht doch mal nicht nur die Magazine in Angriff nehmen, sondern auch die Zuführrampe. Denn wenn wieder ein Zehntelmillimeter fehlt, fängt der Spaß von vorne an. Welches Magazin hattest du denn in dem Beschusstest-Video genommen? Die Hülsen wurden ja vorne regelrecht eingedrückt.

      Das war das Magazin mit dem grösseren Ausschnitt im Magazin...
      "Der Herr der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte!" (Zitat MP40/Manni, August 2014)
    • pistenmops wrote:

      ...Der Wunsch nach neuen SSW Langwaffen und der bevorstehende Jahreswechsel hat die Väter dieses Modells wohl beflügelt wieder etwas vorschnell auf den Markt zu werfen was nicht ausgereift ist. Gab es ja schon mal mit der MP40.
      Da stellt sich für mich im allgemeinen die Frage nach der Kundenfreundlichkeit der Fa. GSG und im speziellen die der Firmen- und Leitphilosophie. Geht's hier um den schnellen Euro oder um langfristige Kundenbindung? Zumindest bei MP40 und StGW44 seh ich die Frage als berechtigt. 2x hintereinander jeweils zu Silvester so eine Nummer lässt mich nicht an Zufall glauben...
      Das Böse begleitet die Humangeschichte. Es ist nicht heilbar, nicht umerziehbar, nicht wegfinanzierbar. Es ist die tragische Bedingung der menschlichen Freiheit, man kann es nur abschaffen, wenn man den Menschen abschafft.
      Eugen Sorg
    • Wenn ich schon sehe, das Webshops schon Jahre vorher Produkte aufnehmen, bevor sie überhaupt auf dem Markt sind. X/ Kann man sich Vorstellen das natülich auch Händler dann ihrgenwann mal Druck machen das Ding zu liefern. GSG sollte es lassen mit diesen Vorbestellungen zu arbeiten bei einem neuen Produkt.
      GSG Produkte waren jetzt noch nie die Qualitätsknaller, auch nicht bei den 22iger Produkten. Es sind halt Repliken die (mehr oder weniger) funktioniern und günstig sein sollen.
      Ich hab auch selber ein 1911 22er Wechselsystem von GSG - es war billig und es funktioniert - kann aber einen von der Verarbeitung und Technik her niemals begeistern.

      Mein Video Kanal: Quicksvideos


      Mein Kaffeebecher trägt folgenden Text: Der frühe Vogel kann mich mal!

      The post was edited 1 time, last by quickmic ().

    • mistermister hat recht. eine richtige patrone hat vorne eine kugel drauf . und nicht nur das, die 9mmpak sitzt auch noch ganz hinten im magazin und die magazinlippen sind auch recht kurz.
      das sind immer so punkte , die fehler mit einstreuen können. das ist ein guter magazinsitz wichtig.wer schonmal bei nem ausgeleierten magazin die lippen wieder versucht hat auf den richtigen sitz zu kriegen, der weiß was da ein mm ausmacht und wie die patroine dann verschieden reagiert.
      wie man ausgerechnet bei der wichtigsten funktion so baut , ist mir ein rätsel.
      und es ist ja nicht jeder so ein bastler, der das beheben kann waerscheinlich dünnes blech auflöten oben am magazin. dann passt es besser.
      aber dann müßte man das ding als bausatz verkaufen zum selberzusammenbau.

      gruß edwin
    • edwin2 wrote:

      mistermister hat recht. eine richtige patrone hat vorne eine kugel drauf . und nicht nur das, die 9mmpak sitzt auch noch ganz hinten im magazin und die magazinlippen sind auch recht kurz.
      das sind immer so punkte , die fehler mit einstreuen können. das ist ein guter magazinsitz wichtig.wer schonmal bei nem ausgeleierten magazin die lippen wieder versucht hat auf den richtigen sitz zu kriegen, der weiß was da ein mm ausmacht und wie die patroine dann verschieden reagiert.
      wie man ausgerechnet bei der wichtigsten funktion so baut , ist mir ein rätsel.
      und es ist ja nicht jeder so ein bastler, der das beheben kann waerscheinlich dünnes blech auflöten oben am magazin. dann passt es besser.
      aber dann müßte man das ding als bausatz verkaufen zum selberzusammenbau.

      gruß edwin
      Insofern erst mal schönen Dank an Seat Abf 16v und Blue1980 für Ihre Mühen und das gebrachte "Opfer" ;)
      Das Böse begleitet die Humangeschichte. Es ist nicht heilbar, nicht umerziehbar, nicht wegfinanzierbar. Es ist die tragische Bedingung der menschlichen Freiheit, man kann es nur abschaffen, wenn man den Menschen abschafft.
      Eugen Sorg
    • quickmic wrote:

      GSG sollte es lassen mit diesen Vorbestellungen zu arbeiten bei einem neuen Produkt.
      Das ist natürlich dem Zeitgeist geschuldet - man möchte ja im Gespräch bleiben.
      (Der Hauptstadt verspricht man seit Jahren einen neuen Flugplatz . . . :D )
      Was ich absolut nicht nachvollziehen kann sind die Testläufe der Neuprodukte. Zeit hin-Zeit her.
      Wie ignorant und kaufmännisch unfähig muss man sein,
      um solche Bananenware (in diesem Preissegment) an den Kunden auszugeben.
      So sehr ich die Bemühungen seitens GSG schätze -
      die Form der Umsetztung ist völlig daneben . . . 8)
    • moin . euro im test am lauf festgestellten anlassfarben liegen bei 220 Grad celsius für gelb bis 280 Grad celsius für das schöne blau am lauf.

      es ist , wie ich mir gedacht gedacht habe, das zwischenspiel zwischen magazin und zuführrampenwinkel , der immer sehr fein abgestimmt sein muß, ich geh davon aus, das die paar patronen mit nur leichten schlagbolzenabdruck auch fastklemmer waren, die dann noch reinrutschten ins lager und wo der verschluß, wie ihr glaubt nicht ganz zuging.

      gruß edwin
    • Schönen Dank euch beiden dass ihr euch geopfert habt. Sorry dafür, dass ich mir das Video nicht bis zum Schluß angesehen habe. Ich konnte mir das Gemurkse und Gewürge an der fabrikneuen SSW Fehlkonstruktion aus dem Hause GSG nicht eine Minute länger antun ohne nicht Gefahr zu laufen einer spontanen Erblindung zu erliegen...
      Das Böse begleitet die Humangeschichte. Es ist nicht heilbar, nicht umerziehbar, nicht wegfinanzierbar. Es ist die tragische Bedingung der menschlichen Freiheit, man kann es nur abschaffen, wenn man den Menschen abschafft.
      Eugen Sorg
    • naja bis auf die fehler find ich das stg44 gut, und natürlich wären 250 euro besser als 450.
      mann muss das halt nur richtig bauen und testen. früher ging das in deutschland doch auch.
      die maschinen toleranzen sind doch aber besser geworden.
      manchmal versteh ich die moderne firmenpolitik nicht mehr so ganz.

      gruß edwin