Wiederladen erste Probleme bei 9mm Luger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wiederladen erste Probleme bei 9mm Luger

      Hallo zusammen,

      da ich seit wenigen Tagen nun endlich auch zu den Wiederladern gehöre, habe ich nun erste Schwierigkeiten die mich nachdenklich stimmen, Presse ist meines Erachtens Richtig eingestellt,
      im Kal. 9mm Luger haben meine Hülsen nach dem setzen der Geschosse (.355er) ohne Crimp leichte dellen, klar passt ins Patronenlager abgefeuert habe ich eine solche Patrone allerdings noch nicht, man sieht quasi, wo das Geschoss sitzt, von umgerechnet 50 selbst gemachten Patronen tritt dieses Phänomen bei rund 20 Hülsen auf.

      Hat dies irgendwelche negativen Auswirkungen auf den Gasdruck? (Waffensprengung)

      Wie erwähnt bin ich Neuling und noch unerfahren in der Wiederladerbranche, bei anderen Kalibern .357 oder .38 hab ich dieses Phänomen noch nicht gehabt.

      Pulver benutze ich N320 und N340 denke aber nicht, das Pulver hier der Grund sein wird. Matritzensatz ist von RCBS aus Hartmetall.

      Danke schonmal im Voraus.
    • Hast die richtigen Geschosse ausgewählt? Sie sollten Diameter .355 haben. Wenn ja, hast du wahrscheinlich Hülsen mit dickerer Wandung.
      Ich empfehle bei Bestellung der Marizen auch eine passende Patronen-Prüflehre mitzubestellen. Sie ist zwar nicht ganz billig, aber wenn die fertige Patrone dort leicht hineingleitet und nichts steht über, dann muss die Patronen auch in alle Lager dieses Munitionstyps passen.
      Hier die Lehre für 9x19:
      grauwolf.net/9-mm-para-dillon-patronenlehre.html
    • Guten Abend FloppyK, ja wie bereits oben geschrieben haben meine Geschosse alle Diameter .355 und in die Patronenlehre passen Sie auch allerdings finde ich das einfach etwas merkwürdig, allerdings habe ich gerade woanders gelesen das dies völlig normal ist da die Hülse 9mm Luger, leicht konisch sein soll, normales Phänomen bei Wiederladern dieses Kalibers, nennt man Coke-Bottle-Design :D
    • Ist unproblematisch wenn du die richtigen Geschosse gewählt hast.
      Ich hab das sehr ausgeprägt bei der .357.
      Ich benutze allerdings nur selbst gegossen Bleigeschosse.
      Mein S&W schießt allerdings auf .358 kalibrierte Geschosse wesendlich genauer.
      Das hat was mit der Härte zu tun.
      Auch bei der 9 Para hab genau wie du diese Verdickungen bis zum Projektilende.

      Hast du mal die Kalibrierte Hülse gemessen?
      Vielleicht wird die Hülse ja eng kalibriert.
      Benutzt du Mantelgeschosse oder reines Blei?
      Ich gehe mittlerweile zu beschichteten Bleigeschossen über.
      Damit habe ich sehr gute Ergebnisse erzielt.
      Bei meinem .357 er S&W bleibe ich damit in der 10.
      Damit bin ich rundum zufrieden.
      Die Pulvermenge solltest du peinlichst kontrollieren.
      Der Auszugswiderstand wird aber trotz der Ausbeulung nicht größer sein.
      Ich denke, du benutzt Geco Hülsen, oder?
      Eine Waffensprengung mit einer 9mm ist schon nicht so einfach da die 9mm eh schon ziemlich voll ist.
      ....aber du weißt ja: Du bist immer selbst verantwortlich.
      Ein bischen Spaß muß sein! *lol*
      so bin ich nunmal
    • Hallo, 9x19 lade ich auch seit ein paar Jahren.
      Ich denke ich weiss was du meinst mit den Beulen.
      Du hast unter dem Geschossrand einen negativen Abdruck bzw. eine vertiefung in der Hülse.
      Das habe ich auch schon, wenn ich den Crimp beim setzen am Anfang zu stark hatte (Matrize selbst zu tief).
      Die 9mm ist ein Hülsenmundanlieger. Du must die nach dem setzen gar nicht so weit zudrücken, das sich die Hülse fest anpresst. Sie soll nur anliegen.
      Wenn du die Patrone mit dem Geschoss voran an die Schreibtischkante drückst und sich das Geschoss nicht bewegt, reicht das schon.
      Guck dir mal die CIP-Abmessung der Patrone an im Netz.

      Ansonsten kenne ich das Phänomen nur von 147gr Geschossen, wenn die Hülse nicht vollkalibriert war und aus einer Glock stammt (Glock-smile).

      Nachsehen kannst du mal ob die Hülsen alle den gleichen Bodenstempel haben. ich hatte auch schon 147gr subsonic Magtech wo der Cokebottle Effekt an der Werksmuni zu sehen war.
      Vom Benutzen würde ich sie warm entladen aber beim Wiederladen gebe ich das als Tip nicht an andere weiter. Hast du ein Bild von der Draufsicht vom Oben (Hülsenrand) oder von der Seite?
      Der will nur Spielen!
    • steffirn schrieb:

      Vielleicht wird die Hülse ja eng kalibriert.

      Das geht eigentlich nicht. Wenn die Matrize selbst in Ordnung ist und richtig eingestellt, kann man da nicht zu "eng" kalibrieren. Die erste Kalibriermatrize ist zudem die einfachst einzustellende Matrize. Wenn das nicht gelehrt wurde:
      In der Presse den Hülsenhalter einsetzen, Pressstempel ganz nach oben (Hebel nach unten), Kalibriermatrize ganz herunterschrauben, bis diese auf den Hülsenhalter aufliegt. Dann Pressstempel wieder nach unten und die Matrize noch 1/8 Umdrehung tiefer schrauben. Dann mit dem Ring kontern und diesen ebenso mit der Madenschraube festsetzen - fertig.
    • Guten Abend zusammen,

      hier mal ein Bild, von meinen Patronen hoffe man kann es erkennen war schwierig zu Fotografieren mit dem Handy.

      Geschoss ist ein 115gr, HP geladen mit 6,2gr. N340.

      Vorsichtshalber jeder Wiederlader ist für sein Handeln selbst verantwortlich, die von mir genannten Ladedaten sind ohne Gewähr.

      Bevor ich es vergesse Hülsen sind alle von mir 1 mal abgefeuerte CBC, 1 Los
      Bilder
      • 20161121_201034_resized.jpg

        274,95 kB, 1.125×1.500, 61 mal angesehen
      • 123.jpg

        263,23 kB, 1.125×1.500, 50 mal angesehen
    • Ja genau wie im Amy-Forum sehen meine Hülsen aus allerdings eben nicht alle, manche sehen aus wie Fabrikmunition ohne irgendwelche Auffälligkeiten, meine ersten versuche ohne Pulver und mit Starkem Crimp die ich machte bevor ich den WL-Kurs besuchte sahen allerdings noch verheerender aus ;) so dann bin ich mal beruhigt und teste Mittwoch fleißig auf dem Stand.
    • Auf der Homepage von Kemira hab ich bei den HP-XTP Geschossen eine max Ladung von 5,9gr gefunden bei N340 (~397m/s). Ich hab meist nur N320 drin, da kommt ja eh weniger rein aber sind deine Ladedaten aktuell? Nie alte Ladedaten mit neuem Pulver nutzen, da sich teilweise die Zusammensetzung bei manchen NC-Sorten geändert hat in den Letzten Jahren.
      In meinem Ladeheft ist bei N340 auch nur ein max von 5,9gr drin. Ist die Ausgabe von 2012.
      Vom Crimp her sieht man den Hals Oben auf den Bildern nicht aber sieht jetzt auch nicht kritisch aus.

      Hab mal ein Bild gemacht wo du den Hals siehst. An der rechts im Bild liegenden und die links stehende Patrone sieht man an der Oberkante der Hülse, das sie gar nicht rundum fest anliegen muss, sondern wie schon geschrieben soll sie nur das Geschoss festhalten. Geschosse sind 115gr RN von Fiocchi, Hülsen sind Geco.

      Der will nur Spielen!
    • Hallo, bin mir ziemlich sicher das die Daten aktuell sind habe mir die direkt vom pulver Hersteller auf der Internetseite geholt vihtavuori.com/en/reloading-da…reloading/9-mm-luger.html natürlich entsprechendes Pulver n340 und da wäre ich bei 6.2 noch im mittleren Bereich.
      Wollte mal statt wie alle n320 auch mal das n340 testen da man damit mit guter Waffe auch recht passable Ergebnisse Schießt.
    • Dann sind die Daten gleich zu meinen. Welche Zeile hast du da als Anhaltspunkt genommen?
      Ich hab mal nen Ausschnitt rangehängt, weil die Geschosse nach Hornady XTP aussehen. Zumindest würde ich die bei der Tabelle als Maß nehmen zum Laden.
      Da wär ich bei 5,9 max.

      Tschuldige fürs nachstochern aber 9 Para hat mit bis zu 2600bar schon ordentlich Gasdruck. Beim überladen reissen die meisten 1911er zwar am Magazinschacht nach unten auseinander aber im schlechtesten Fall zerlegts das Patronenlager, den Schlitten und dann deine Hand evtl. gleich mit.

      @Floppyk: Danke, ein aktuelles von Kemira hatte ich auch schon länger nicht mehr :^)
      Bilder
      • IMG_20161122_082904.jpg

        34,14 kB, 1.374×118, 16 mal angesehen
      Der will nur Spielen!