Air Arms TX200

  • Englisches Unterhebelspanner Luftgewehr

    In Anlehnung an die HW77 von Weihrauch, wurde damals 1990 von Ken Turner die TX200 konstruiert den Schaft übernahm Nick Jenkinson.
    1991 wurden die ersten Prototypen getestet und finale Überarbeitungen vorgenommen bevor im November 1991 das Gewehr in den Handel kam.
    Zu dieser Zeit hatte die TX200 noch keine Anti-Bear-Trap Safety (Abzug konnte auslösen, während man geladen hatte) und keine Sicherung.
    Die Abzugseinheit war der CD-Trigger, welche auch von Air Arms konstruiert wurde (Nachempfunden vom Weihrauch Record)

    Es folgte Anfang 1993 die Mark2 (Mk2) welche nun über die Anti-Bear-Trap Safety und eine Automatische Sicherung verfügte.
    Um den Spannhebel wieder schließen & arretieren zu können, musste der Hebel nahe des Ladefensters gedrückt und gehalten werden.
    Die Mk1 und Mk2 hatten keinen Laufmantel, sondern nur einen ein Laufgewicht/Kompensator wie man ihn heute von der HW97 kennt.

    1998 kam die Hunter Carbine HC Version raus mit einem kürzeren Lauf und Laufmantel heraus, parallel dazu bekam die "längere" auch einen Laufmantel. Das war nun die finale Mk3, hier wurde auch der Hub verlängert.
    Der Unterschied zur Mk2 war, dass nun bei den drei Einkerbungen für die ABT, die letzte um einige Milimeter versetzt zu den zwei anderen war.
    Es gab auch eine TX200SR - Semi Recoiling, wurde aber wegen Patentverletzung vermutlich eingestellt.

    Technische Daten:
    - 3,9kg
    - 973mm als HC, 1055mm "lang"
    - Lauflänge 242mm HC, 377mm
    - 16,3J (12 foot Pounds) 4,5mm ca. 250m/s in 5,5mm 180m/s
    - 25mm System

    Besonderheiten:
    - Wahlweise Buchenholz- oder Walnussschaft für Rechts- oder Linksschützen (viel seltener)
    - Kaliber .177 4,5mm oder .22 5,5mm
    - Möglichkeit einen Air Arms Schalldämpfer montieren zu können (Kappe beim Laufende abschraubbar)
    - Lässt sich nach dem Entsichern wieder sichern, durch erneutes Spannen
    - Die Feder kann ganz entspannt werden, indem man den Spannhebel festhält, die Sicherung betätigt Abzug auslöst und den Hebel drückt für die Anti-Bear-Trap. Währenddessen muss der Spannhebel festgehalten werden

    Um den Spannhebel abknicken zu können, bedarf es keiner Entriegelung durch einen Knopf wie bei der Hw77/97.
    Eine Federbelastete Kugel arretiert den Unterspannhebel. Damit dieser nicht gegen den Laufmantel drückt, werden Gummipuffer verbaut.
    Die Läufe kommen von Lothar Walther, im Inneren werden Standardmäßig zweiteilige Federführungen aus Stahl verbaut.
    Durch ein TBT Kit bestehend aus Short Stroke Extension kann man eine alte 25mm Weihrauch Kolbendichtung verbauen, die Vordere und Hintere Federführung durch Kunststoff ersetzen.

    Preis:
    Stand 05/2021 in Polen mit 1€=4,5PLN Wechselkurs:
    - 4,5mm Buchenholzschaft 2699PLN - 599€
    - 4,5mm Walnussschaft 3199PLN - 710€
    - 5,5mm Buchenholzschaft 2799PLN - 622€
    - 5,5mm Walnussschaft 3599PLN - 799€

    Das Gewehr konnte man eine Zeitlang für den deutschen Markt mit F im Fünfeck und einer Energie Unter 7,5 Joule frei käuflich erwerben.
    Im Ausland ist dieses Luftgewehr sehr beliebt, da es von der Verarbeitungsqualität das Non Plus Ultra im Bereich Federkolben ist.
    Die Brünierung ist tiefschwarz und es sind keine Spuren der Werkzeuge bei der Bearbeitung feststellbar
    Es lässt sich sehr einfach zerlegen: Der Schaft wird seitlich von zwei senkkopfschrauben gehalten und zwei Schrauben am Abzugsbügel,
    dann muss nur eine Schraube entfernt werden die den Abzugsblock mit der Abzugseinheit hält, und man hat den Kolben, die Feder und Führungen in der Hand.
    Das Walther Lgu Master Pro wurde dem TX200 nachempfunden, sodass auch Teile untereinander Kompatibel sind wie zb der komplette Kolben mit Dichtung.

    Bilder von meiner TX200HC:








Comments 2

Sehr schöne Waffe. Für mich steht sie noch eine Stufe über den Weihrauchs.

Finde ich auch, daher habe ich das Sortiment um noch eine weitere Tx200 erweitert :)