Gesucht: Langzeiterfahrungen mit "First Strike Falcon"

There is 1 reply in this Thread which has previously been viewed 786 times. The latest Post (March 15, 2022 at 1:42 PM) was by Gunymed.

  • Tach zusammen!

    In Anbetracht der Tatsache „Büchsen kann man nie zuviele haben“ erwäge ich die Anschaffung eines Co2-Einzelladers, ich liebäugele da mit der „First Strike Falcon“. Was mir an dieser besonders gefällt sind einerseits der Holzschaft, andererseits das Ablassventil das, soweit ich das dem Manual der baugleichen Umarex Fusion entnehmen kann (habe ich im Bereich „ Bedienungsanleitungen“ eingestellt), ähnlich dem des Walther CO2-Adapters ist.


    Was ich jetzt gerne in Erfahrung bringen möchte:

    • Bekommt man für den deutlich höheren Preis verglichen mit der QB78 auch eine bessere Qualität, oder muss man nach Erhalt auch erst mal anfangen zu Entgraten etc.?
    • Wie viele Schuss habt ihr bisher ungefähr damit abgegeben und welche Fehler/Schäden sind dabei aufgetreten?
    • Wie schaut’s mit der Präzision aus?
    • Fazit: Kaufempfehlung ja/nein?

    Vielen Dank im Voraus und noch einen schönen Tag,

    Frank

    Don't panic organize Fishes Fish Swarm Shark - Teamwork ...

  • Ich hatte das Gewehr schonmal zur Ansicht da. Es hinterlies haptisch einen ordentlichen Eindruck. Hatte es aber nicht schießen können, da ich die Kapselanstichschraube nicht wieder aufschrauben ließ. Diese ist bei dem Gewehrchen ein echtes Manko. Aus den USA kann man sich eine bessere zuschicken lassen.

    Das QB78 hatte ich selbst noch nicht in den Händen, aber aufgrund dessen was man so liest und sehen kann... würde ich sagen, dass die Falcon den Aufpreis durchaus wert ist.

    Wenn man entweder besser mit der Co2 Anstichschraube zurecht kommt, oder diese hakelige Angelegenheit durch einen besseren Ersatz behebt.