Diana Mod. 25D geerbt: Fragen

  • Moin zusammen,
    ich habe mich im Vorfeld schon etwas umgesehen und auch einige Beiträge/Themen zum Mod. 25D gelesen.


    Nichtsdestotrotz möchte ich mir Rat von Euch einholen.


    Ich habe ein Luftgewehr geerbt, ein Diana Modell 25 D.


    Schusstest war erfolgreich, als ungeübter "Luftschütze" würde ich sagen, dass Reichweite und Genauigkeit für das Alter (je eine der Fragen) gut ist.
    Ich habe auf 5, 10 und 30 Meter getestet.


    Vorgehensweise:
    Lauf vorsichtig in einen Rohr-Schraubstock eingespannt, der auf einer zusammenklappbaren Werkbank montiert ist. Auf einem Stativ einen Kugelfangkasten (mit geerbt) montiert.
    Mit einem Laserpointer durch den Lauf beides auf den einzelnen Entfernungen so ausgerichtet, dass ich meine, es passt.
    5 Meter: in den 9er Ring auf 8 Uhr
    10 Meter: 8er Ring auf 9 Uhr, 9 angekratzt
    20 Meter: 6er Ring auf halb neun.


    Nun meine Fragen:
    1.) Sind die Schießergebnisse okay oder sollte man da was machen?
    2.) Wie alt ist mein Gewehr vermutlich?


    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.


    Hierzu ein paar Infos zusammengefasst, Fotos füge ich bei:
    - Schulterstütze ist nicht gestempelt
    - Schriftzug auf linker Seite der Systemhülse: "Made in Germany"
    - Laufdurchmesser 15 mm, ob gezogen, kann ich nicht feststellen, dazu bin ich zu sehr Laie. Aber innen ist der Lauf gerillt, siehe Foto.
    - Gesamtlänge des Gewehrs: 967 mm, gemessen mit angelegtem Gliedermaßstab (siehe Foto)
    - Korn ist ein einfaches Korn, offensichtlich aufgeschweißt (oder hartgelötet)
    - Verschluss des Knicksystems ist eine Kugel


    Danke und viele Grüße
    Markus


    Hier die Fotos:


    Totale


    Seitenansicht Detail "Made in Germany"


    Totale Lauf


    Branding 1


    Branding 2


    Rückseite Schaft/Schulterstütze


    Blick auf den Verschluss und in den Lauf


    Mündung mit Korn und Länge


    Verschlusskappe der Systemhülse

  • Servus,


    Tolles Stück hast du da!
    Die Diana 25D ist ein Einstiegsgewehr und hat auch nicht soviel Power. Ausgelegt ist es auf ca. 10m. Wenn du auf 20m noch die Scheibe, am besten ins Schwarze triffst ist aufjedenfall noch genug Power da.


    Dein Lauf ist gezogen. Da du augenscheinlich noch keine 11mm Schiene oben auf dem Gehäuse hast, denke ich es wurde irgendwann um 1960 gebaut. Hat es eine F Kennzeichnung?

    :ptb: Gruß *SSW-Fan* :ptb:

  • Moin SSW-Fan,


    danke für Deine Antwort.
    Klingt ja schonmal gut.


    Eine F-Kennzwichnung ist nicht vorhanden, daher fragte ich nach dem Alter.
    Das F-Pentagramm ist ja erst 1971 eingeführt worden, für vorher in Verkehr gebrachte Luftdruckwaffen gilt ja die Altregelung.