Hämmerli 850 AirMagnum: Wartung der Mechanik / Abzugs-Tuning (HiRes-Bilder)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hämmerli 850 AirMagnum: Wartung der Mechanik / Abzugs-Tuning (HiRes-Bilder)

      Mahlzeit!

      Durch diesen Thread wurde ich heute ganz schön angefixt: Abzug tunen Walther 1250 Dominator und Airmagnum 850
      Da juckte es mir gleich in den Fingern, selber mal die Mechanik meiner AirMagnum aufzuschrauben und nachzuschauen. Da es im Web kaum hochaufgelöste Bilder vom Inneren der AM gibt, stelle ich alle Bilder auch in einer 1800er Auflösung bereit... 8)

      Disclaimer: Nachmachen auf eigene Gefahr! Schließlich geht dadurch die Garantie flöten.


      Los gehts mit dem Ausbau der Mechanik und dem Entfernen des Spannhebels (6mm Maulschlüssel) und des Schiebers der Magazinsicherung: (Edit: Den Schieber braucht man NICHT abschrauben ;) )


      Click pic 4 big!


      Click pic 4 big!


      Click pic 4 big!


      Click pic 4 big!





      Ein erster Blick ins Innere: 8o


      Click pic 4 big!


      Click pic 4 big!





      Diese beiden Bilder zeigen die Mechanik beim Spannen (automatische Sicherung) und im gespannten Zustand (entsichert):


      Click pic 4 big!


      Click pic 4 big!






      Der schematische Aufbau mit den Positionen der Federn:


      Click pic 4 big!





      Die andere Seite von Abzug, Schlagbolzen und Rasthebel:


      Click pic 4 big!





      Die Rastnasen haben schon deutliche Abnutzungsspuren:


      Click pic 4 big!





      Die Mechanik ordentlich gefettet und wieder zusammengebaut (das Fett am Spannhebel muss ich noch wegwischen):


      Click pic 4 big!




      Modifikationen
      -Federn von Abzugshebel und Rasthebel gekürzt (ACHTUNG: Maximal 1/3 abschneiden, sonst werden beide Federn zu kurz!)
      -Ein paar Grate am Schlagbolzen abgeschliffen
      -Ordentlich Teflon-Fett in der Mechanik verteilt


      Auswirkungen
      -Repetiervorgang: Ohne Magazin jetzt seidenweich! Kein metallisches Gefühl mehr. Dafür muss man aber auch komplett den Schlagbolzen, die Kunststoffführung der Spannfeder, das Blech des Spannhebels und die Führung des Spannhebels fetten. Kurz gesagt: Alles, was aufeinander reibt... ;)
      -Die erste Stufe des Abzugshebels benötigt kaum noch Kraftaufwand.
      -Reduzierung des Abzugsgewichtes (zweite Stufe) um etwa 20% (350g --> 280g; gemessen mit Digitalwaage ganz am Ende des Abzugshebels)


      Viel mehr ist bei dem vorhandenen Material erstmal nicht möglich. Vom Abzugsgewicht her ist es jetzt durchaus passabel, aber ein Matchgewehr wird die AM trotzdem nicht:
      -Der Abzugshebel ist aus Kunststoff und wackelt etwas in seiner Aufnahme
      -Der Abzugshebel schleift auf der Einstellschraube vom Rasthebel, wodurch evtl ein "kratziges" Gefühl im Zeigefinger entstehen könnte. Vielleicht hilft hier schleifen/glätten des Schraubenendes.
      -Die zweite Stufe hat einfach zuviel Weg bis zum Auslösen des Schusses (viel Zeit zum Rumwackeln). Rumschleifen an den Rastnasen ist mir aber zu riskant. Eventuell könnte man eine Scheibe ins Gehäuse kleben, damit der Rasthebel "vorgespannt" wird. Das erfordert aber Fingerspitzengefühl, weil bei zu starker Reduzierung des Auslöseweges kann man riskieren, daß sich durch Erschütterungen ein Schuss vorzeitig löst.


      Soweit meine Gedanken dazu. Falls ihr noch irgendwelche Tips habt, immer her damit! :)
      Smith & Wesson 586 6" --> Galerie
      Hämmerli 850 AirMagnum + Ritter 10-40x50 SWF --> Galerie
      Schalldämpfer: SAI | Weihrauch --> Erfahrungsthread

      The post was edited 1 time, last by Onkel Manuel ().

    • Moin!

      In Sachen Abzug ist mir da noch was eingefallen, und zwar wie man den Auslöseweg der zweiten Stufe verringern kann. Ich dachte erst an eine Schraube mit Gewinde, aber nach einigem Grübeln kam mir so ein Warum-kompliziert-wenns-auch-einfach-geht-Moment... :thumbsup:

      Statt einer Schraube einfach etwas zwischen Gehäuse und Rasthebel legen, damit dieser quasi "vorgespannt" wird. Eine M3 U-Scheibe war da schon zu dick, der Schlagbolzen konnte nicht mehr einrasten. Ich bin dann schnell bei Elektroklebeband angelangt ( Nitto 228 ), zwei kleine Streifen übereinander reichen da (bei drei Lagen besteht nur eine 50/50 Chance, daß der Schlagbolzen einrastet). Ich würde sagen, daß der Auslöseweg jetzt so zwischen 40-50% geringer ist... :thumbup:

      Den Abzugshebel hab ich jetzt so eingestellt, daß er den Schuss kurz vorm Triggerstop auslöst (Einstellschraube relativ weit rausgedreht). Zusammen mit dem reduzierten Auslöseweg geht das Gefühl am Abzugshebel jetzt schon eher Richtung "knackig" und "definiert". Klar, Match-Qualität ist das noch immer nicht, aber so verbessert man die Abzugs-Charakteristik deutlich! Und es ist eine einfach nachzumachende Methode, bei der man die Mechanik nicht aufschrauben braucht... :thumbup:


      Click pic 4 big!
      Smith & Wesson 586 6" --> Galerie
      Hämmerli 850 AirMagnum + Ritter 10-40x50 SWF --> Galerie
      Schalldämpfer: SAI | Weihrauch --> Erfahrungsthread
    • Ich rate strikt davon ab, den Vorzug zu verkürzen. Das geht direkt auf Kosten der Sicherheit. Bei den Abzugsklinken aus Alu bin ich da sehr vorsichtig.

      Man braucht das Rad nicht neu zu erfinden, sondern kann aus der Steinzeit des Internet das Hämmerli / RWS 850 Air Magnum-Forum besuchen und einen der dortigen Abzugs-Tuning-Tipps befolgen. Wirklich zweistufig bedeutet, der Vorzugsweg und damit die Klinkenüberschneidung ist lang, stabil und sicher, die zweite Stufe sitzt genau auf der Kante der Abzugsklinke, hat mehr Gewicht und dadurch einen deutlich spürbaren Druckpunkt, der Auslöseweg ist aber nahezu Null. Einen sicheren Direktabzug kann man einfach nie so fein einstllen, wie solch einen zweistufigen Abzug.


      Edit: Dennoch Danke Manuel, für die Arbeit und die schönen Bilder.
      "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

      Wegbeschreibung zum: :D FT-Team :W: iesloch :D

      The post was edited 1 time, last by Markus30S ().

    • Eigentlich tolle Bilder und gute Arbeit, bestimmt auch eine Optimierung was den Abzug angeht. Für mich stellt sich eher die Frage : Warum kauft man sich so ein Teil ?? Weil es ein wenig die Sniper Optik bedient ?
      Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«
      Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976.
      "Richtig glücklich ist ein Grüner erst, wenn er anderen etwas verbieten
      kann" Wiglaf Droste

      The post was edited 1 time, last by Gaditana ().

    • Markus30S wrote:

      Ich rate strikt davon ab, den Vorzug zu verkürzen. Das geht direkt auf Kosten der Sicherheit. Bei den Abzugsklinken aus Alu bin ich da sehr vorsichtig.

      Japp ist halt bloß Alu-Druckguss. Der Spielraum für eine sichere Rasterung ist nicht gerade groß... ;(



      Markus30S wrote:

      Man braucht das Rad nicht neu zu erfinden, sondern kann aus der Steinzeit des Internet das Hämmerli / RWS 850 Air Magnum-Forum besuchen und einen der dortigen Abzugs-Tuning-Tipps befolgen. Wirklich zweistufig bedeutet, der Vorzugsweg und damit die Klinkenüberschneidung ist lang, stabil und sicher, die zweite Stufe sitzt genau auf der Kante der Abzugsklinke, hat mehr Gewicht und dadurch einen deutlich spürbaren Druckpunkt, der Auslöseweg ist aber nahezu Null. Einen sicheren Direktabzug kann man einfach nie so fein einstllen, wie solch einen zweistufigen Abzug.

      Ah ok, wieder was gelernt. Mit "zweistufig" meinte ich halt laienhaft Vorzugsweg + Auslöseweg... ;)

      Mal ne Verständnisfrage zu dem "Stift-Mod": Dient der eingeklebte Stift dazu, den Rasthebel mit geringerem Kraftaufwand vorzuspannen und dann den Schuss mit einem reduzierten Auslöseweg auszulösen? Also quasi 2-stage-trigger für Arme?



      Quelle: Airmagnum-Abzugs-Tuning




      Markus30S wrote:

      Edit: Dennoch Danke Manuel, für die Arbeit und die schönen Bilder.

      Danke! 8)






      Gaditana wrote:

      Eigentlich tolle Bilder und gute Arbeit, bestimmt auch eine Optimierung was den Abzug angeht. Für mich stellt sich eher die Frage : Warum kauft man sich so ein Teil ?? Weil es ein wenig die Sniper Optik bedient ?

      Warum die 850 AirMagnum? Na weil sie ein relativ günstiges CO2-Gewehr und dann auch noch ein Mehrschüsser ist. Für viele ist es einfach ein Einstieg ins Luftgewehr-Schießen... ;)
      Sniper-Optik? Check! :thumbsup:



      --> Hämmerli 850 AirMagnum: Ausbau der Mechanik und ein paar Modifikationen
      Smith & Wesson 586 6" --> Galerie
      Hämmerli 850 AirMagnum + Ritter 10-40x50 SWF --> Galerie
      Schalldämpfer: SAI | Weihrauch --> Erfahrungsthread
    • Also ich möchte hier wirklich niemanden zu nahe treten , aber ich habe einmal so ein Teil bei einem Händler vor Ort in der Hand gehabt - gruselig diese Haptik etc. Das soll jeder für sich handhaben , wenn man schon doch recht viel mit Glas , Zubehör etc in so ein "Gewehr" investiert , warum nicht etwas länger sparen und dann was wirklich gutes ! Gibt ja genug Auswahl , nicht nur die üblichen Verdächtigen , wie z.B HW77 und oder HW97 , obwohl ich das schon als eine immense Steigerung gegenüber einer Hämmerli ansehen würde - Nur meine Meinung - Muss niemand teilen.
      Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«
      Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976.
      "Richtig glücklich ist ein Grüner erst, wenn er anderen etwas verbieten
      kann" Wiglaf Droste
    • Ist doch jedem seine Sache was er sich kauft, ich hatte auch ein Airmagnum und war damit echt zufrieden.
      Habs dann aber durch ein Dominator ersetzt, weil mir das mit dem CO2 zu blöd war.

      So schlecht wie hier immer alle tun ist es überhaupt net.
      Gehe niemals ohne Dein Messer irgendwohin!

      Weg mit dem :F: :smash:

      Hubraum statt Spoiler!
    • Moin!

      Ich hab das heute mal mit dem Trigger-Mod probiert. Dafür habe ich einen Stahlstift mit 2,5mm Durchmesser auf 8mm gekürzt (der Abzugshebel ist 9mm breit) und mit Loctite eingeklebt:







      -Stufe 1: Am Rasthebel liegen Stahlstift und Einstellschraube an, man hat ihn also mit geringerer Kraft vorgespannt.
      -Stufe 2: Man zieht den Abzugshebel voll durch, der Schuss wird ausgelöst.

      Das Ganze ist doch jetzt schon sehr gewöhnungsbedürftig, da man Fingerspitzengefühl im wahrsten Sinne des Wortes braucht. Die erste Stufe braucht nur 200g zum Bewegen, was etwa -43% zum Original entspricht. Stufe 2 braucht dann 240g (-32%). Den Stop zwischen den Stufen kann man zwar spüren, aber da muss man sich vorsichtig rantasten. Einmal zu sehr gezuckt oder Stufe 1 zu schnell gezogen und der Schuss wird ausgelöst. Das erfordert wirklich Übung. Gerade für kleine Hände wie bei mir ist das etwas schwierig, weil der Abzugshebel halt soweit vorne ist. Dafür hat man halt die originale Störsicherheit (Rastnasen). Vom intuitiven Gefühl und der Knackigkeit her fand ich es mit meinem Klebeband-Mod aber besser... ;)
      Smith & Wesson 586 6" --> Galerie
      Hämmerli 850 AirMagnum + Ritter 10-40x50 SWF --> Galerie
      Schalldämpfer: SAI | Weihrauch --> Erfahrungsthread
    • Wieso braucht Stufe 2 nur 240 g (-32%)? Bei Stufe 2 ist die Kraftübertragung über den Stahlstift doch schon abgeschlossen und der Winkel am Züngel drückt auf die Schraube des Abzugsstollens wie normalerweise auch. Der Abzug sollte also genauso leicht bzw. schwer gehen, wie vor der Modifikation. Durch den Stift wird nur eine erste Stufe eingebaut, die über die kürzeren Hebel eine günstigere Übersetzung hat. Da scheint etwas bei Deiner 2 Stufe nichtmehr zu stimmen.
      "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

      Wegbeschreibung zum: :D FT-Team :W: iesloch :D
    • jollyhoker wrote:

      Warum machst du nicht einfach eine längere Schraube anstelle des Stahlstifts rein.

      Hast du eigentlich gelesen was Onkel_Manuel geschrieben hat?
      Dann wäre die Frage nämlich sinnlos...
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • NC9210 wrote:

      jollyhoker wrote:

      Warum machst du nicht einfach eine längere Schraube anstelle des Stahlstifts rein.

      Hast du eigentlich gelesen was Onkel_Manuel geschrieben hat?
      Dann wäre die Frage nämlich sinnlos...

      Ja das habe ich. Erkläre mir dann bitte was ich da so falsch verstanden habe, das meine Frage sinnlos ist.

      Hab ein Foto angehängt das zeigt was ich meine.
      Images
      • image.jpg

        69.46 kB, 640×324, viewed 193 times

      The post was edited 1 time, last by jollyhoker ().

    • Aha. Ich war davon ausgegangen das er mit dem Stift den weg verkürzen wollte; und nich das Abzuggewicht. Was er ja schon mit kürzen der federn gemacht hat.

      The post was edited 1 time, last by jollyhoker ().

    • jollyhoker wrote:


      Erkläre mir dann bitte was ich da so falsch verstanden habe, das meine Frage sinnlos ist.


      Die Modifikation macht den Abzug zweistufig.
      Der Vorzugweg erhält ein niedereres Abzugsgewicht.
      Sobald der Abzug an der 2. Stufe (die Schraube) anschlägt
      verändert sich der Winkel, damit die Übersetzung und das
      Abzugsgewicht am Druckpunkt steigt so an, daß man den
      Druckpunkt genau erfühlen kann.
      Wenn man das ganze genau einstellt und den Abzug an der
      Stelle an der die Schraube zum Aufliegen kommt mit einem
      dünnen Blech unterlegt funktioniert das auch. Die Schraube
      an der Spitze zu polieren schadet übrigens nicht.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • NC9210 wrote:

      jollyhoker wrote:


      Erkläre mir dann bitte was ich da so falsch verstanden habe, das meine Frage sinnlos ist.


      Die Modifikation macht den Abzug zweistufig..


      Ist der ab Werk, also im Originalzustand nicht schon zweistufig? Zumindest war ich davon ausgegangen, bzw. sieht das anhand dem was ich sehen kann danach aus.
      Sorry das ich so blöd frage, ich kenn die Waffe nicht genau. Ich möchte die sinnhaftigkeit dieser Modifikation trotzdem gerne begreifen.

      The post was edited 4 times, last by jollyhoker: Ergänzungen, Rechtschreibung ().

    • Nein, der ist einstufig.
      Das ist ein seeehr einfacher Abzug der auch noch
      recht unglücklich konstruiert ist. Offensichtlich dem
      Preis geschuldet.
      Der Abzugshebel ist aus Kunststoff und kratzt auf
      der Schraube die vorne alles aber nicht glatt ist.
      Der Winkel zwischen den Kanten stimmt auch nie
      und Zink ist ein selten dämliches Material für diesen
      Zweck. Viel schlechter kann man das eigentlich nicht
      machen. Erstaunlich daß das so lange funktioniert.

      Ich mag die AM trotzdem und verbessere die Schwächen
      halt eine nach der anderen, sehr genau ist Sie nämlich.
      Ich erreiche reproduzierbar Schusskreise von 6,5 - 7,5mm
      (bei eingespanntem System)
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Der "einstellbare Vorzugsweg" ist durch die Schraube
      im Bild realisiert. Brauche ich wohl nicht zu kommentieren.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.