Pistole 9mm: Heckler & Koch SP9 (Umarex)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Pistole 9mm: Heckler & Koch SP9 (Umarex)

    Heckler & Koch SP9

    Einleitung

    Die HK SP9 hat als Vorbild die HK PSP (Polizei Selbstlade Pistole) welche der direkte Vorfahr der P7-Familie ist und gleicht dieser bis aufs Haar. Keine der im Einsatz befindlichen Polizeipistolen tauchte so oft in der Presse auf wie die P7, durch Unfälle mit schweren Verletzungen und sogar Todesfällen aufgrund von Fehlbedienungen die dadurch hervorgerufen wurden, das bei Betätigung des Spanngriffes der Zeigefinger die Schließbewegung der Faust mitmachte oder das bei bereits durchgezogenem Abzug der Spanngriff betätigt wurde und sich dadurch ungewollt Schüsse lösten.



    Nun zur SP9. Diese wurde ursprünglich von IWG gefertigt unter dem Namen IWG Mod. SP9, als IWG Konkurs anmeldete wurde die SP9 wie auch das IWG Modell 59 von Umarex eine Zeit lang weiter gefertigt und zwar mit den original Hersteller-Markings als Heckler & Koch SP9 bzw. Smith & Wesson 5904. Die Lieferung erfolgte auch Umarex untypisch in einem Pappkarton und nicht in einem Plastik-Koffer.





    Technische Daten

    Länge: 166mm
    Breite: 28mm
    Höhe: 127mm
    Lauflänge: 103mm
    Gewicht: 720g
    Magazin-Kapazität: 8 Schuss
    Kaliber: 9mm PAK
    PTB-Nummer: 541

    Meine Pistole wurde 1992 beschossen. Die Pistolen weisen keine Seriennummern auf.


    Optik und Verarbeitung

    Die Optik ist sehr gelungen und ist dem Vorbild sehr gut nachempfunden. Der Magazinknopf befindet sich wie bei der PSP unten am Griffstück und wird wie beim Vorbild betätigt indem man den Knopf nach vorne drückt. Darin unterscheidet sich die SP9 von anderen Pistolen die den Magazinauslöser unten am Griffstück haben, denn bei denen wird der Knopf zurückgezogen.

    Die Verarbeitung ist mittelmäßig, die Waffe wurde zwar relativ gut poliert und auch brüniert, aber sind am Schlitten und hinten am Griffstück noch leichte Formteilungsspuren zu sehen.
    Was auch noch anzusprechen ist, ich habe noch nie so einen Auszieher bei einer SSW gesehen. Normal sind diese in Krallenform, der Auszieher der SP9 ist pilzförmig. Dieses Design des Ausziehers ist zwar sehr exotisch, funktioniert aber.



    Technik und Zuverlässigkeit

    Die Technik ist, im Vergleich zum scharfen Vorbild, ein Witz. Der Spanngriff ist nur eine Sicherung d.h. die Waffe kann damit nicht gespannt oder entspannt werden wie beim scharfen Vorbild.



    Die SP9 ist eine SA-Waffe, also muss gespannt sein um sie abfeuern zu können. Leider kann sie nur durch Betätigung des Abzugs entspannt werden. Die Sicherung ist leider auch alles andere als sicher, da sie noch nicht mal ganz durch gedrückt werden muss um einen Schuss zu lösen.

    Die SP9 verfügt über keinen Schlittenfang, so dass der Schlitten am Magazin hängen bleiben sollte. Ich sagte sollte, weil das Magazin im Griffstück zu tief sitzt, es schaut unten ca. 3mm heraus, deswegen gleitet der Schlitten einfach über das leere Magazin hinweg. Wenn das Magazin allerdings etwas in das Griffstück herein gedrückt wird, dann funktioniert es auch, dass der Schlitten hinten bleibt.


    Der gespannte Zustand wird über den hinten aus dem Schlitten herausragenden Schlagbolzen angezeigt.

    Getestet habe ich die Waffe mit 3 Schuss Umarex Munition, wobei die Waffe einwandfrei funktionierte, es gab keine Klemmer und die Patronen wurden sauber gezündet.


    Zerlegen

    Zerlegen lässt sich die SP9 sehr einfach. Während man den Zerlegeknopf gedrückt hält zieht man den Schlitten nach hinten und nimmt ihn nach oben ab.


    Fazit

    Die SP9 ist eine Waffe, die sich bedingt für Sylvester eignet, und überhaupt nicht zum Führen. Aufgrund der Unsicherheit, dass die Waffe sich nicht entspannen lässt und die Sicherung nicht gerade so sicher ist wie sie es eigentlich sein sollte. Die Waffe eignet sich eher für die Vitrine, wo sie sich auch sehr gut macht, da sie die einzige SSW ist, die eine HK-Beschriftung trägt und zudem auch nicht mehr gebaut wird.

    Ich hoffe dieser Test hat euch gefallen

    Euer Marcel
    "Was unterscheidet letztendlich den freien Menschen vom Sklaven? Geld? Macht? Nein! Der freie Mensch hat die Wahl, der Sklave gehorcht!"
    -Wenn du im Sarg liegst, haben sie dich das letzte Mal reingelegt!-