Spyderco UK Pen Knife

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Spyderco UK Pen Knife

    Nach längerer Zeit mal wieder ein Testbericht von mir.


    Worum geht es heute?


    Um ein Messer aus dem Hause Spyderco,genauer gesagt um das UK Pen Knife oder kurz UKPK.


    Ich habe schon früher von diesen Spydercomessern gehört und diese auf Bildern gesehen ,mich damit aber nie weiter beschäftigt weil sie mir exobitant Teuer vorkamen,denn nur wirkliche Messerliebhaber geben ein paar Hundert € für ein Taschenmesser aus.


    Durch Zufall bin ich jetzt auf das UKPK gestoßen,das Design fand ich schon immer außergewöhnlich und schön.


    Nun vorneweg aber erst mal zu den Daten!


    • Klingenlänge: 7,5 cm
    • Stahl: CTS-BD1N
    • Klingenstärke: 2,8 mm
    • Grifflänge: 10,3 cm
    • Griffdicke: 8,6 mm
    • Länge offen: 17,8 cm

    • Gewicht: 48 g

    Die Entstehungsgeschichte des Messers war ein Fanprojekt englischer Messerfreunde die ein UK-kompatibles Spyderco haben wollten,da die Gesetze in England sehr streng sind.In einem Forum hat sich anfang der 2000er Jahre ein Team gebildet die das UKPK auf Basis des C52 Calypso jr. entworfen haben.

    UKPK steht für United Kingdom Pen Knife,das dortige Gesetz erlaubt keine feststehenden Klingen oder Messer mit Verriegelungsmechanismus über einer gewissen Größe.

    Dies ist bei uns ja ähnlich,denn wir dürfen solche Messer ja auch nur führen wenn wir ein berechtigtes Interesse haben.

    Spyderco hat also ein Klappmesser für den britischen Markt hergestellt, auch bei uns ohne berechtigtes Interesse führbar da es 42a konform ist .


    Wenn man sich also entschliesst so ein Messer zu erwerben,wie bekommt man es geliefert ?





    In einer einfachen Pappschachtel die man aufschieben kann.








    Der Inhalt dieser Verpackung ist







    Das Messer in Plastikfolie verpackt,eine Bedienungsanleitung/Garantiekarte ,ein Stück Schaumstoff.

    Dann wollen wir uns das Messer mal genauer Ansehen .

    Die Vorderseite





    u
    nd die Rückseite





    Dieses Messer ist ziemlich Simpel aufgebaut,es besteht aus 2 Griffschalen die aus dem Material FRN sind ,dies ist ein Glasfaser verstärktem Nylon, 3 Schrauben ,die Feder,der Clip und natürlich die Klinge .Mehr Teile gibt es an diesem Messer nicht !

    Der Clip lässt sich von Rechts nach Links umsetzen.






    Die Klinge steht fast mittig im Heft ,ein paar 1/10mm hätte sie noch nach Rechts gedruft aber das ist Jammern auf hohem Niveau .





    Viel mit Einstellen der Klinge ist an diesem Messer aber auch nicht,mehr später dazu .

    Das öffnen des Messers geht Butterweich,wobei man einen leichten Stopp bei 90° merkt, dieser beim öffnen aber übergangen werden kann,das Messer lässt sich also in einem Zug öffnen,nicht wie bei einem Manly Comrade und rasstet satt ein.







    Die Klinge hat die Typische Leafform auf Deutsch Blattform.


    Als Stahl kommt bei diesem Messer der CTS-BD1N Stahl zum Einsatz der etwas über dem 440C angesiedelt ist,er ist nicht sehr Schnitthaltig dafür aber leicht wieder Schärfbar,für ein Messer dieser Art aber ausreichend ,da es keine feste verriegelung besitzt sondern ein Slipjonit Taschenmesser ist das alleine durch die Feder aufgehalten wird.

    Auf der Klinge wurden folgende Beschriftungen eingeätzt.








    Ich hatte angesprochen das man bei der Klingenzentrierung nicht viel Einstellen kann was daran liegt das dieses Messer keine Stahlleiner oder Gleitscheiben besitzt,die Klinge läuft direkt auf dem FRN, gehalten durch die Achsschraube ,dies habe ich gemerkt weil ich bei allen Messern die ich kaufe die Schrauben mit einer Schraubensicherung (Niedrigfest) sichere und dabei überprüfe ob auch alle schön angezogen sind .


    Bei diesem Messer ist es so,das selbst wenn die Achschraube gelockert wird, die Klinge keinerlei Spiel hat .Ich habe es dann so eingestellt das die Klinge noch leicht auf und zu geht aber auch noch auf dem letzten stück die Feder die Klinge ins Heft ziehen kann .


    Ab diesem Punkt braucht es nur noch ein kleinen Druck und die Klinge schnappt zu.








    The post was edited 3 times, last by Christian 1984 ().


  • Wobei wir beim Thema wären,kann man sich bei diesem Messer in die Finger schneiden?

    Dazu muss man schon sehr Unachtsam sein!



    Denn die Grifform gibt schon vor wie man das Messer halten muss.






    Dadurch sichert man die Klinge Manuell und sie kann nicht einkappen .


    Beim schliessen wird die Klinge auch erstmal bei 90° gestoppt bevor man die Klinge komplett schliessen kann.




    Die Rückenfeder ist nicht durchgänig, sondern befindet sich nur auf den ersten 2/3 des Messers was der Funktion aber keinen Abbruch beschert.




    Jetzt kommen wir zum Preis,manche Händler fordern bis zu 100€ was ich übertrieben finde ,da es in den USA für umgerechtet 40-50€ zu haben ist.

    Wenn man sich ein wenig auf die Suche begibt bekommt man es aber für 60-70€ ,wenn man es dafür bekommt kann man zugreifen,das ist es durchaus wert.

    Es macht bei allem eine gute Figur da es Schlicht ist.

    Ob als EDC




    oder wer es lieber "Tactical" mag,das Messer passt immer!




    Natürlich kommt es richtig Scharf "Out of the Box" ,Papier schneidet es ohne probleme,Rasieren kann man sich damit auch.


    Ich hoffe ich konnte euch einen schönen Einblick verschaffen.


    Gruß
    Christian 1984

    The post was edited 2 times, last by Christian 1984 ().