Taschenlampe mit einstellbarem Fokus gesucht

    • also die beiden gearbest lampen sind jetzt ein paar Tests unterzogen worden, und die stehen nur dank der Verarbeitung und der Qualität der Materialien eine Stufe über der grünen schrottlampe von Action, da die vertellung da ohne hakeln funktioniert und die dinger sich in der Hand nicht anfühlen als würden sie gleich auseinanderfallen. also werden die beiden Lampen, bzw erst die kleinere, die erste Lampe für das Fahrrad werden, da die echt entbehrlich genug ist um verloren zu werden. Besonders weil ich mit diesen lampen zwar gut einhändig fokussieren kann, was auf dem rad praktisch werden könnte, aber es wohl weniger häufig passieren wird, dass man die aus- oder durchschlten muss, wie es bei den Lampen für Wald und wanderschaft der fall ist


      Für diesen Einsatz habe ich die ZanFlare gefunden, ein super teil. kann ich nur empfehlen.

      Angeblich bekomme ich morgen noch eine weitere Taschenlampe, aber das ist bisher nur ein versprechen gewesen.
    • Nun,
      für kleines Geld bekommt man halt keine Fenix, Olight, Armytek etc. Verarbeitung.

      Habe auch viele billige Chinalampen anfangs gekauft, sind oft nicht ganz so massiv, hab aber noch keine kaputt bekommen.
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • Es hat noch eine Sofirn SF31 zu mir gefunden, sogar schon vor längerer Zeit, aber ich wollte erstmal ausgebig testen und vergleichen bevor ich reviewe.

      Und zwar habe ich mich ja in die ZanFlare ein bisschen verguckt, die gefällt mir auch immer noch und ist wegen Finish und den wundervollen klickenden Knöpfchen auch noch immer mein liebling, aber ich benutze die Sofirn lieber (auch wenn's komisch klingt)


      Die Linke ist die Sofirn, die ist etwas kürzer und auch etwas schmaler, weswegen die nicht so aufträgt, beim mitnehmen ^^

      Es gibt aber einige Gründe, weswegen ich die sofirn der ZanFlare vorziehe

      vor allem erscheint mir die Sofirn in der maximalen Stufe deutlich heller als die ZanFlare, mit einem etwas größeren Lichtkegel. Allerdings sind das beides nur schätzwerte, habe da keine Messdaten.

      Dann ist da noch die Sache mit den Knöpfen. Die ZanFlare hat ein sideclicky, welches zwar ein traum zu klicken ist, aber da man zum ein und ausschalten den tailclicky nutzen muss, braucht es entweder akrobatik mit dem kleinen Finger oder Ich muss andauernd umgreifen.
      Die Sofirn hat nur einen Tailclicky, den zu drücken zwar viel weniger spaß macht, aber es ist deutlich angenehmer. Dadurch ist auch das einschalten des Strobe modus bei der sofirn deutlich einfacher, als bei der ZanFlare. Man könnte zwar argumentieren, dass man den Firefly modus angeschaltet lassen kann, was ich auch meistens mache, aber irgendwie kann ich mich damit nicht voll anfreunden.

      ausserdem wäre da noch der Gürtelclip. Ich habe mir angewähnt, die Taschenlampen mit dem Gürtelclip in meiner hosentasche außen an der Hose anzubringen, sodass man leicht danach greifen und die Lampe anschalten kann, wenn nötig.
      Da aber der Gürtelclip bei der beider ZanFlare an der Endkappe angebracht ist, besteht da bei mir die Befürchtung, dass ich mir das Finish mehr und schneller verkratze als mit dem Gürtelclip an der Sofirn, der da am Body angebracht ist und sich nicht mitdreht wenn man die Endkappe abschraubt.
      Was bei der ZanFlare deutlich öfter passiert, da ich zwar einige 18650 Akkus habe, die aber alle recht geringe Kapazität haben und deswegen schonmal mitten im Dunkeln gewechselt werden müssen.

      Was mich auch zu meinem letzten pluspunkt für die Sofirn führt; sie wird mit einem (angeblichen)2800 mAh Akku geliefert, während man bei der ZanFlare einen dazu kaufen müsste, bei mir aber zum glück schon vorhanden war.


      Aber die ZanFlare hat auch Vorteile gegenüber der Sofirn. Das Finish ist fantastisch, die Lampe fühlt sich dadurch, sowie durch die Größe und die Oberflächenbeschaffenheit deutlich besser an, liegt angenehm in der Hand und die Knöpfe sind ein Traum. so schones geklicke hatte ich schon lange nicht mehr in den Pfötchen.
      nur leider ist das duale system nicht wirklich mein Liebling.


      Aber für mich war's das auch erstmal mit Taschenlampen, ich bin bedient, hab alles was ich wollte und von dem ich nicht wusste dass ich es brauchte, die billiglampe aus china findet verwendung an meinem Fahrrad, da ist es sehr angenehm dass ich die direkt an die Gegebenheiten der Straße oder des fahrradwegs anpassen kann. Und wenn's den Abflug macht, ist's auch nicht schlimm.
    • gestern bin ich im Supermarkt zufällig an so einem Pappregal mit "Mediashop" - Taschenlampen namens "TacLight" vorbeigekommen : "As seen on TV" ... ;) :D

      ist auch eine Zoomlampe ... in der Fernsehwerbung, die ich schon öfter mal (nachts) gesehen hatte - wo u.a. auch ein Auto drüberfährt -, wird sie ja sehr prahlerisch angepriesen ...

      heißt es da nicht sogar : "Weltweit bei Polizei, Militär, etc. im Einsatz !" (oder so ähnlich ...) ? :huh: ;)

      (wohl eher nich, oder ?! :D )

      na ja, ziemlich normale Zoomlampe, mit Stromversorgung per 3 x AAA ... soll 16,99 Euro kosten ...

      (meine Aldis waren aber deutlich billiger ... :thumbsup: - pardon, preiswerter ! :D :thumbup: )


      Tizzandor schrieb:

      Aber für mich war's das auch erstmal mit Taschenlampen, ich bin bedient

      was denn, (noch) kein "richtiger" Flashie, noch kein "unheilbarer Flashaholic" ?? :D :

      taschenlampen-forum.de/threads…ashaholic-bist-wenn.2815/

      .
    • Benutzer online 1

      1 Besucher