Posts by guntron

    Heute möchte ich auch einmal etwas einstellen. Die Diana Eleven hat es mir tatsächlich wirklich angetan. Ein konkurrenzloser Preis, einmal gereinigt und neu eingebettet. Dann auf 15 m aufgelegt geschossen. Zwar nur 5 Schuss, aber ich finde das Ergebnis für die Waffe wirklich überzeugend, wenn man bedenkt, dass der Ausreißer definitiv am Schützen lag.


    Ich nenne das tatsächlich Loch in Loch.


    Fritz-Cell 4,52 mm, 0,56 g


    Edit: gechront kommen etwa 6,5 Joule zusammen, da möchte ich noch ran. Entweder soll da eine POM-Scheibe installiert werden, oder ich messe die Feder aus und versuche, eine obere Federführung zu konstruieren, oder ich muss eine andere Feder anpassen. Auf Youtube hat ein Italiener (?) Eine HW 45 Feder angepaßt und kommt damit genau auf die 7,5 Joule. Dann wären die Stanzmarken vielleicht nicht so ausgebrannt.

    Mich würde interessieren....

    ...wie jemand so wenig Geduld haben kann und gleich in einem anderen Forum über CO2air herziehen muss.*

    Ich bin nicht auf diesem Planeten um zeitnah deine Fragen zu beantworten. Mein Privatleben geht vor.

    Und jetzt viel Spass bei deinen Umbauten. 8)

    *#198 | RE: UX Syrix/GasKolben vs. Perfecta RS 30 LuftGewehre 4,5 mm./ LangzeitTest powered by "Kurt24" WaffenHandel.

    Ich will das gar nicht ausbreiten, aber ich erkenne nicht, wo über irgendetwas hergezogen habe. Wäre auch gar nicht meine Absicht gewesen. Über die Syrix liest man nicht viel und im deutschsprachigen Raum findet man sehr schnell die beiden Threads in zwei Foren. Das da irgendwo irgendwelche Stimmungen sind, findet man auch recht schnell, aber da bin ich dann definitiv raus und auch zu alt für solche Spielchen. Ich lesen in beiden Foren gerne herum und man findet viele Tipps und Tricks.


    Und zum Schrotty direkt: ich wollte definitiv niemanden in irgendeiner Art und Weise an- oder schlecht machen. Dein Post hier im Thread ist tatsächlich das einzige, was ich in Bezug auf den Abzug der Syrix überhaupt gefunden habe.

    Das Grauen hat ein Ende. :new11:


    Letzte Woche wurde der Knicklauf zum Starrlauf. Schwergänging war er von Anfang an, aber jetzt ging nichts mehr. ;(
    Also alles auseinder ...


    ( 1,6 kg --- 7,4 J mit RWS --- ca. 1 Cent )

    Wie genau bist Du beim Zerlegen vorgegangen? Steht die Gasdruckfeder unter einer Vorspannung?


    Mich würde interessieren, wie du den Abzugsweg verbessert hast.

    Holla liebes Forum.


    Ich habe mir jetzt mal - soweit verfügbar - die Anleitungen für Timbum und Wasana durchgelesen. Naja, was man so anleitung nennt ... kommt die Fettschürze beim Kolben der HW 35 wieder rein, oder übernimmt die äußere Federführung beim Wasana-Kit die Abschirmung gleich mit? 🤔 Tinbum hat ja eine innenliegende Federführung, da denke ich, die Fettschürze bleibt.


    EDIT: ich präzisiere das noch ein wenig. Das Wasana-Kit hat kolbenseitig eine innere UND die besagte metallene äußere Führung.


    Und nochmal generell: Ziel ist ausdrücklich nicht, eine Leistungssteigerung zu erreichen.

    Letzter Beitrag zwar aus dem Juni, aber ich frische TFI auch noch mal auf: Habe mir für reines Hobby-Schiessen auf 25 m im Garten mit ner HW 35 das TFI RS 21 mit einer Diana Bullseye-Montage bestellt. Die Ansichten gehen bei beiden Teilen sehr weit auseinander, deswegen möchte ich es selber testen. Wenn alles da ist und ich ein wenig geschossen habe, werde ich berichten, falls es jemanden interessiert. Leider konnte ich nicht herausfinden, was an dem Glas nicht so toll sein soll.

    BMP I Ich denke, dass mit Preller-Schießen bekomme ich hin. Das bekomme ich mit meiner HW97 ganz gut hin.


    Natürlich werde ich die 35er auch erst einmal im Originalzustand schießen, da schraube ich nix auseinander. Es ist nur einfach angedacht, zunächst die 35er dann irgendwann zu optimieren und diesbezüglich ist die Informationslage was die verschiedenen Kits angeht leider - für mich - nicht so eindeutig, wie das z.B. bei der HW 97 der Fall ist.


    Wenn ich das jetzt mit den Stärken richtig verstanden habe, dann gibt es für die HW 35 Federn bis zu 7,5 Joule und Federn bis zu 16 Joule, wo dann effektiv 12 oder 12 Joule rauskommen.


    Das was bei einem Kit dabei steht (dieses kit ist mit einer Feder), nämlich 18+ Joule ist dann eine komplett offene maximale Version (FAC?) Und würde selbst wenn es erlaubt wäre für mich ohnehin ausscheiden.

    Guten Abend liebes Forum!

    Bald ist es soweit und eine schöne HW 35 Silverwood gesellt sich zu mir. 😬 Ich möchte gerne das System optimieren, also nicht die Leistung steigern.


    Aus dem Tinbum-kit bei wasana werde ich nicht so recht schlau. Deswegen frage ich einfach mal diesbezüglich neutral in die Runde:


    Womit optimiere ich die HW35 am besten, also die 7,5 Joule Version? Und wegen dem technischen Interesse die nächste Frage:


    Die von Weihrauch selbst gelieferte "offene" Version der hw 35 hat 16 Joule, mehr Joule, oder 13 Joule? Das Frage ich, weil ich alle drei Möglichkeiten im Internet gefunden habe, aber doch vom Hersteller eigentlich eine Leistungsstufe vorgesehen sein sollte.


    Oder habe ich da einen Denkfehler?


    Gruß, Daniel

    Hallo liebes Forum.


    Über die Norica Dead Eye habe ich nur einen kurzen Thread hier im Forum gefunden. Dort geht es um eine Version mit einer normalen Feder. Auf youtube findet man ein paar (ausländische) Tests und Reviews, sonst aber nicht viel. Soviel wie ich rausgefunden habe, geht es dort um die Gas Ram Versionen. Sicherlich ist der Schaft Geschmackssache, aber das Gewehr selbst kommt eigentlich immer gut weg in den Reviews.


    Irgendwo habe ich noch gefunden, dass die Gas Ram Versionen von Norica "gut" gedrosselt sind, also ohne LöLöcherm Kolben und ohne winzige Transferports.


    Deswegen Mal meine Frage, ob jemand Mal was über die Schussleistung und Präzision der Dead Eye oder wenigstens über eine wahrscheinlich Sytemgleiche andere Norica mit Gas Ram sagen kann?!

    Also, in meinem Beruf sichere ich sehr häufig meine bereits entsicherte schussbereite Waffe wieder, nämlich wenn die Voraussetzungen zur Schussabgabe nicht mehr gegeben sind. Wenn aber nochmaliges spannen ausreicht, um so besser, danke für den Hinweis.

    Nachdem ich jetzt bestimmt 1000 diabolos abgefeuert habe und dieses blöde grinsen nicht aus meinen Gesicht bekomme, habe ich dann auch einmal eine "richtige" Frage:


    Gibt es eine Möglichkeit, die Sicherung meiner 97er dahingehend zu modifizieren, dass ich das Gewehr nach dem Entsichern auch wieder sichern kann?


    Diese Funktion fehlt mir in der Tat....

    @stahli Eine Frage fällt mir noch ein. Bei meiner schwarzen Stormrider muss ich bei der Lademulde immer mit einem gewissen Schwung arbeiten, weil der Diabolo vorne immer leicht kippt beim Übergang in den Lauf. Da hakelt es dann immer ein wenig.


    Wurde das vielleicht verändert / verbessert?

    Jetzt ist das 3-9 wieder da, wo es hingehört: auf der schönen F40. Die 97er hat heute das neu gelieferte Walther 4x32 Compact mit Beleuchtung bekommen. Konnte nur leider heute nicht schießen, weil der neue Zaun im Moment weiter oben auf der To-Do-Liste steht. Wenn aber alles fertig ist, kann ich im Garten dann auch auf 20-30 Meter schießen, statt aktuell maximal auf 10 m.


    Aber einfach anschauen und anfassen ist auch noch immer genial :D

    Es ist passiert!
    Wenn man schon anfängt die Geräusche zu beschreiben......
    Da ist im Unterbewusstsein schon die nächste Kniffte bestellt.
    Bestenfalls ist die HW schon schwanger ins Haus gekommen. 8o


    Gruß Toto

    Hier ist langsam kein Platz mehr für weitere Anschaffungen, obwohl es bestimmt noch so das eine oder andere Gerät geben würde.


    Aber es ist in der Tat so, dass die 97er irgendwie anders ist, als mein anderes Equipment und ich bereue die Anschaffung auch der anderen Klamotten keinesfalls. Beispielsweise gefällt mir meine Stoeger F40 mit dem Ladetor richtig gut und auch die Gamo Replay in 5.5 mit CdT-Trigger bringt richtig viel Freude.


    Geräuschtechnisch hat die 97er aber nunmal zwei weitere - nämlich Schlürf und Schmatz - zu bieten.


    Ein schönes Fummp habe ich noch bei der Stormrider und der XM1 Supressor :thumbsup:

    Ich bin ja sonst 'ne Labertasche, aber jetzt?!?


    Ich bin tatsächlich sprachlos. DHL hat das Paket gebracht. Absolut perfekt verpackt das Schmuckstück.


    Das ist einfach ein wunderschönes Gerät, was ich da ausgepackt habe!


    Ich habe dann gleich den Weihrauch Schalldämpfer montiert und ein 3×9 von meiner F40.


    Und dann habe ich gespannt, geladen und ein wenig geschossen.


    WOW.


    Das gute: ich brauche euch hier ja gar nichts erzählen, das Ding ist einfach klasse und so extrem wertig. Da macht ja schon Ansehen und einfach nur in der Hand halten irre spaß und zaubert einem ein blödes Grinsen ins Gesicht.


    Dieses schlürfende Geräusch, wenn die Ladeluke sich öffnet und schließt! Dieses Schmatzen, wenn man es mit einem Diabolo bestückt. Und dann das Fummp, wenn man den Abzug betätigt an dem ich wohl nicht rumfummeln werde.


    Die ersten 10-20 Schuss hat die Feder ein wenig nachgesurrt, aber ich glaube, sogar das hat sich erübrigt....


    Einfach genial!

    So, DHL sagt, wahrscheinlich morgen ... Bin ein wenig gespannt auf das Teil!


    Dass ein Federdruckgewehr lauter als eine PCP-Büchse ist, weiss ich. Dennoch bin ich sehr gespannt, was da so alles geht.


    Ich werde jetzt nicht sofort alles umbauen aber über Tuning-Kits für und mit 7,5 Joule habe ich einiges gelesen. Aber scheint es nicht mehr zu geben.


    Erst mal werde ich hoffentlich viel Freude an der 97er haben.

    Beim Thema Luftgewehr usw. In der Tat noch neu - vielleicht ein zwei Jahre unterwegs. - krass was sich da so alles ansammelt :D - beruflich habe ich in der Tat und wortwörtlich mit andern Kalibern zu tun. Früher hauptsächlich 9 mm, jetzt ganz neu auch 4,6 x 30 mm. Dementsprechend bin ich nicht ganz unbescholten zu diesem Hobby gekommen.


    Mir persönlich gefällt das hier sehr gut und die ganzen zahlreichen Tipps und Ratschläge, sowie die Erfahrungen werden meist sehr freundlich weitergegeben.


    Da die HW 97 allerdings mit Abstand meine kostspieligste Anschaffung ist - wenn sie denn endlich mal da ist - habe ich da nochmal genau nachgefragt.


    Ansonsten traue ich mir handwerklich eigentlich genug zu. Ich kann jetzt nichts selber drehen, oder einen Schaft herstellen, aber ansonsten nehme ich schon gerne alles auseinander, auch um zu verstehen, was da wie zusammenhängt.


    Ich denke, mein Hauptziel bei der hw 97 wird - neben dem Treffen wollen - die Geräuschentwicklung sein. Ich mag das gerne leise. PCP hab ich auch was, aber die F40 hat mir gezeigt, dass ich Unterhebelspanner noch mehr mag und da habe ich dann ja offensichtlich nix falsch gemacht mit der 97er. Und optisch gefällt sie mir schon auf den Bildern ausgesprochen gut!

    Tophat rein, Abzug überarbeitet, eventuell ein anderes Abzugszüngel und schon hast du ein tolles Gewehr.
    Vorallem solltest Du das ganze Fett, was im Werk in das System gedrückt wird entfernen, das ist zuviel und deine 97 wird "dieseln".


    Zur LGU, ich hab eine und gebe diese nicht mehr her. :thumbsup:


    Gruß Toto

    Jetzt muss ich zu diesen Punkten aber noch mal nachfragen: Tophat rein? Ist das eine andere Federführung oder sowas? Ich kenne so ein Teil von einem anderen Luftgewehr. Da wird die Feder draufgeschoben, richtig?


    Auch wenn es da bestimmt schon Beiträge gibt, was sollte denn unbedingt am Abzug bearbeitet werden und kann ich das selber machen?


    Anderes Abzugszüngel? Was ist das (okay, hab noch nicht gegoogelt.)


    Entfernen, also quasi komplett zerlegen, richtig? Ich kann aber erst einmal ein wenig schießen, oder sollte ich das sofort machen? Was für Fett sollte ich denn dann nutzen, oder wird da nichts gefettet?


    Leider habe ich noch keine Versandbestätigung, also kommt die Gute bestimmt erst nächste Woche. So kann ich hier noch viel lesen.


    Ich bin sehr gespannt auf das Gewehr, zumal ich auch sehr gerne mit der F40 schiesse. Da interessiert mich der direkte Vergleich.

    So, wenn sie denn da ist, gehöre ich praktisch auch zur Gemeinschaft.


    Ich habe ewig hin und her überlegt und gelesen und wieder verworfen, aber jetzt ist es dann doch soweit. Neben mittlerweile viel zu vielen Luftgewehren kommt mir jetzt noch eine


    Weihrauch HW 97 Black Line STL SD, Stainless-Look, Kunststoff-Lochschaft, Schalldämpfer schraubbar, Kaliber 4,5 mm


    vom Waffenschneider ins Haus. Ich lasse mich überraschen, aber dieses verfluch... Forum gibt einem ja gar keine Ruhe, ohne eine Weihrauch ....


    Habe auch sehr viel über die Walther LGU in ihren Versionen gelesen, aber die ist ja praktisch nicht mehr zu bekommen.


    Bei der HW 97 gefällt mir die vernickelte Version ausgesprochen gut. Am meisten interessiert mich, wie leise das Gewehr mit dem Schalldämpfer ist und natürlich, wie gut ich damit treffe...


    Stimmt es eigentlich, dass die Feder der HW 97 nur abgeknipst wurde und nicht sauber angelegt ist? Ich habe das irgendwo so gelesen ...


    Gruß, Tron