Posts by Foxford

    Heute am 22.August 2019 gab es beim Lidl Österreich ein Laguiole Messer um 11,99€.


    Es war in drei Ausführungen erhältlich die sich eigentlich nur durch die Farbe des Holzgriffes unterschieden haben.
    Also dunkelrot, dunkelbraun, hellbraun und bei den braunen Versionen war auch eine kleine Kondura-Gürteltasche dabei.


    Ich hab mich im Laden dann spontan für das Messer mit dem dunkelroten Holzgriff entschieden weil es mir am besten gefiel.
    Gürteltasche war bei dieser Version leider keine dabei.


    Das Messer selbst liegt gut in der Hand und ist für den Preis gut verarbeitet.
    Es gibt keine Bearbeitungsspuren oder Grate und die Klinge lässt sich mit etwas Kraftaufwand ohne Probleme öffnen.
    Der Korkenzieher dagegen geht wirklich schwergängig zu öffnen aber ich denke, dass sich das mit der Zeit noch einlaufen wird.
    Die Klinge ist bei der Auslieferung schon scharf angeschliffen gewesen und der Schliff ist für die alltäglichen Tätigkeiten mehr als ausreichend.


    So und hier kommen wir zu den Bildern:













    Ich bin mit diesem Kauf sehr zufrieden und hoffe das euch die Bilder gefallen haben.
    Schade das diese Lidl Aktion nur auf Österreich beschränkt ist da auch sicher viele deutsche Schützen und Sammler daran interessiert gewesen wären.


    Schöne Grüße
    Foxford

    Was mir noch einfällt - ich habe das nicht mehr so genau in Erinnerung, aber bei dem Wunschmodell könnte Kimme/Korn fest montiert sein. Das stört bei der ZF-Montage, bzw. beim Durchblick.
    Weiterhin hat das Gewehr eine Weaverschiene. Das ist natürlich kein Nachteil, aber in aller Regel liegen den ZF einfache Montagen für 11 mm Prismenschiene bei. Da musst also dran denken und ggf. eine passende Montage mit zu bestellen.

    Gut das mit dem nicht abnehmbaren Kimme&Korn das muss ich mir dann mal ansehen.
    Wegen 11mm Schiene oder Weaverschiene, das steht bei der Produktbeschreibung vom Schneider das es eine 11mm Schiene hat.
    Guckst du: Umarex NXG APX beim Sportwaffen Schneider


    Da beim Testbericht sieht das aber so aus als wenn man Kimme und Korn abschrauben könnte.


    Co2Air Testbericht Umarex NXG APX

    Ich schwanke noch zwischen dem Walther Compact oder Walther Mini.
    Das TFI RS 18 scheint zwar interessant zu sein aber nach ein paar Reviews die ich im Netz gelesen habe, scheint das Walther doch etwas besser zu sein obwohl das sicher auch aus irgend einer chinesischen Fabrik kommt.

    Die ersten 250 Schuss sind durch und es traten bisher, wie zu erwarten, keine Abnutzungsspuren oder Defekte auf.


    Ich habe heute mir die Mühe gemacht und die Montageschienen am Vorderschaft entfern weil neugierig war, wie der gelochte Vorderschaft aussieht, der sich darunter befindet.




    Sieht garnicht mal so schlecht aus und ich bilde mir ein das der nun schlankere Vorderschaft sich besser halten lässt.




    Auf der rechten Seite sind mir einige Verarbeitungsspuren aufgefallen die auf der linken Seite nicht sichtbar waren.



    Mit meiner Digitalkamera stellt sich die Schärfe bei solchen Nahaufnahmen nicht optimal ein, aber ich glaube man kann die kleinen kreisrunden Vertiefungen im Vorderschaft erkennen.
    Die Montageschienen haben ebenfalls diese kreisrunden Verarbietungsspuren.
    Das fällt normalerweise nicht großartig auf, aber ist ein kleines Detail was den fast perfekten Eindruck doch ein wenig trübt.

    Hello!


    Ich suche ein Zielfernrohr für ein preiswertes Vorkompressionsgewehr und wollte fragen ob das Walther 4x32 Compact dafür taugt.
    Montiert wird es auch eine Umarex NXG Modell APX, also ein billiges Vollplaste-Plinkinggewehr.
    Das ganze wird benutzt um am Dachboden Ü-Ei Becher und kleine Plastiksoldaten auf 5 Metern zu jagen.


    Glaubt ihr, dass das Walther 4x32 Compact dafür okay ist?


    Zur Info:
    Ich hab absichtlich einen Vorkomprimierer gewählt weil ich da die Schussstärke mit den Pumphüben selber bestimmen kann und weil das Gewehr auch viel weniger Krach macht als ein normales Luftdruckgewehr mit Feder-Kolbensystem.
    Lärmvermeidung ist auf dem Dachboden leider ein muss, da dort nichts schallisoliert ist und man die Schüsse von Co2- und normalen Luftdruckwaffen bis auf die andere Straßenseite zu den Nachbarn hören kann.
    Ich wurde sogar schon darauf angesprochen was ich da treibe wegen dem Krach.
    Meine Ausrede war dann, dass ich am Dachboden eine Wärmeisolation anbringe und das Peng,Peng,Peng von meiner pressluftbetriebenen Nagelpistole stammt.


    Ich hatte leider nicht die Eier um zu meinem Hobby zu stehen, vergebt mir! ;(

    Könnte man das illegale Messer nicht in ein transparentes Harz eingießen und somit unbrauchbar machen?
    Für den eigentlichen Zweck ist es dann nicht mehr nutzbar wenn es in einem durchsichtigen Harzquader eingeschlossen ist aber es ist sicher sehr dekorativ wenn man sowas in der Vitrine oder als Briefbeschwerer am Tisch stehen hat.


    Ich vermute aber das einem der Gesetzgeber sogar dann noch auf den Sack gehen wird. :S

    Man könnte ein zweites baugleiches Magazin als Verlängerungsadapter benutzen.
    Also beim Zweitmagazin die Magazinlippen wegdrehmeln den Magazinboden vom ersten Magazin so adaptieren das sich das 2 als Verlängerung festlöten oder anschweißen lässt.
    Die einzelnen Magazinfedern der beiden Magazine müssten dann auch zu einer einzelnen großen Feder verbunden werden.
    Konstruktiv müsste das dann auch so gelöst werden das der Magazinschieber sich in der Verlängerung so bewegen kann das er beim Übergang von den Magazinen nicht hängen bleibt.


    Ist sicher viel Arbeit und das dies dann am Ende auch im Einsatz einwandfrei funktioniert das ist mehr als ungewiss.


    Also nur was für die Bastler mit hoher Frustrationstoleranz.

    Der mit dem T-Shirt bekleidete Gelatineblock wird nach einem experimentellen Treffer wahrscheinlich übel ausrasten und dem Hobbywissenschaftler eine Nachhilfestunde in kinetischer Energieübertragung geben.


    Vermutlich ist sowas gemeint:


    Hessenmagazin - Plastikzitrone (Lebensmittel)


    Wennst da versehentlich einen Spritzer ins Auge bekommst dann ist das auch sehr unangenehm.
    Alternativ könnte man auch noch einen Haarfestigerspray verwenden.
    Der haut dir genauso das Wasser in die Augen wie die Plastikzitrone und fällt nicht unter das Waffengesetz.
    Leute die richtig gesetzlos und asozial sind die benutzen aber eher einen Blumenbesprüher oder eine Supersoaker und füllen dort Danklorix ein. ;(:cursing:

    In meinem Bekanntenkreis machen die meisten Leute Telebanking mit diesem SMS-Tan System.
    Da bekommt man dan eine SMS mit dem Tan aufs Handy zugeschickt der nur für wenige Minuten für genau diese eine Überweisung gültig ist.
    Soll angeblich gut funktionieren, zumindest hat sich da noch keiner beschwert das er beklaut wurde.
    Persönlich stehe dem ganzen Telebanking Kram etwas kritisch gegenüber und nutze das deshalb auch nicht.
    Ich lasse alle wiederkehrenden Zahlungen per Bankeinzug abbuchen und den Rest mache ich auf der Bank am Kundenautomaten.

    Wer gerne seriöses Material liest (es sind sogar Bilder dabei),
    für den ist sicherlich folgende Dissertation interessant :
    d-nb.info/1079273174/34

    Ich bin da wirklich positiv überrascht das die Verletzungsgefahr durch Airsoftwaffen so detailiert erforscht wurde.

    Hello!


    Ich interessiere mich für den Air Chrony Mk3 um damit die V0 von Airsoftguns, Luftdruckgewehre und eventuell meiner KK-Waffen zu überprüfen.
    Hat wer diesen Chrony und kann dazu einen Langzeiterfahrungsbericht abgeben?


    Vor allem interessiert mich ob man diesen Chrony wirklich für diese drei Waffentypen verwenden kann.
    Laut der Beschreibung vom Sportwaffen Schneider sollte es technisch kein Problem darstellen aber trotzdem bin ich ein wenig skeptisch.


    Hier der Chrony mit der Beschreibung vom oben genannten Händler: Air Chrony Mk3.


    Was mich ebenfalls interessieren würde das wäre eine Anbindungsmöglichkeit zum PC.
    Liegt da schon eine Auswertungssoftware bei?


    Hat hier wer dieses Gerät und könnte einen kurzen Bericht darüber abgeben?

    Chinaschrott, ja das wird es leider sein.
    Trotzdem finde ich die Idee mit diesen Hydrogelkugeln ganz witzig.
    Vielleicht besorg ich mir mal solche Kugeln und teste sie mit meiner Schleuder.

    Wennst experimentieren willst dann wären Diabolos wohl besser weil es da viel mehr Auswahl gibt was Projektile betrifft.


    Wennst Power willst dann kommst um eine klassische Luftdruckpistole nicht herum.
    Versuch da mal die HW 45, sieht noch halbwegs nach echter Pistole aus und hat sogar zwei Spannstufen wo man zwischen 120 und 170m/s wählen kann.


    Guckst du hier: https://www.co2air.de/lexikon/eintrag/791-weihrauch-hw45/


    Bei den Co2 Pistolen die Diabolos verschießen da wäre wohl eine Walther CP88 mit dem langen Lauf interessant.
    Da hast aber nur eine maximale V0 von etwa 120m/s also weniger Power als bei der normalen Luftdruckpistole.


    Guckst du hier: http://www.muzzle.de/N6/CO2/Walther_CP88/walther_cp88.html


    Na dann viel Glück mit deinen Experimenten.
    Ich werde aber trotzdem nicht das komische Gefühl los, das man die Ergebnisse deiner Experimente eines Tages in der Zeitung lesen kann und sich auch die Besatzung der örtlichen Wachstube damit beschäftigen wird. :knast:

    Ich beziehe mich da auf eigene Erlebnisse mit, vom Ziel abprallenden Stahl BBs, die von einer Walther CP99c abgefeuert wurden.
    Meist trafen mich die abgeprallten BBs genau auf der Stirn wenn man auf ein Ziel geschossen hat das direkt vor einem in Augenhöhe gestanden hat.


    Die Stahl BBs hatten ein Gewicht von 0,5 Gramm und die vermutete Geschwindigkeit beim Rückflug lag bei 40-60m/s wobei das dann lt. Joule Rechner 0,4 bis 0,9 Joule sein müssten.


    Gerade die Treffer auf der Stirn waren sehr schmerzhaft und an der Aufprallstelle war ein kleine roter Punkt zu sehen, der in seltenen Fällen sich zu einem kleinen blauen Fleck entwickelt hat.
    In dem Fall war es auch gut das ich immer eine Schutzbrille auf hatte weil auch mehrmals diese getroffen wurde und das wäre sicher ohne Brille böse ins Auge gegangen.


    Ich hab danach meinen Kugelfang etwas umgebaut, das Ziel niedriger angebracht und auch meine Schussposition leicht zur Seite versetzt so das danach die BBs die vom Ziel abprallten dann nur noch die Wand bzw. das Garagentor getroffen haben.


    Das ganze fand zum Glück in meiner Garage statt und nicht im freien wo die BBs dann weis Gott wo gelandet wären. :huh:
    Das war noch damals in meiner Anfangszeit als ich noch etwas unerfahren im Umgang mit Co2 und Luftdruckwaffen war.