Hämmerli 450 Reparaturanleitung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hämmerli 450 Reparaturanleitung

      Das Hämmerli 450 ist ein Matchgewehr, dass inzwischen nicht mehr hergestellt wird und bei Egun regelmäßig, meist allerdings defekt und ohne Diopter, zu finden ist (Preis: 50-100 €). Häufig wird es mit dem Hinweis: "Dichtsatz defekt" verkauft. Tatsächlich ist nicht der Dichtsatz, sondern das System undicht.


      Gesamtansicht Hämmerli 450

      Dies kommt vermutlich daher, dass bei der Kompression, also dem "aufpumpen" des Systems, sich die Luft erhitzt. Geht man von einer isentropen Kompression (keine Reibung und das System nimmt keine Wärme auf) auf 60 bar aus ist die Luft im gespannten Zustand etwa 650°C heiß! Da es sich aber um eine relativ kleine Menge Luft handelt, ist der direkte Einfluss auf das Kunststoffsystem gering und das Gewehr funktioniert tadellos. Wenn allerdings das Gewehr oft verwendet wird, setzt eine Ermüdung des Materials ein, bis irgendwann ein Riss entsteht und Luft entweicht.


      Seitenansicht mit Markierungen

      Das Hämmerli 450 spannt in 2 Stufen: Wird der Spannhebel zurückgezogen werden Druckkammer 1 & 2 mit Druckluft gefüllt. Wird der Hebel wieder nach vorne geschoben, strömt die Druckluft von Druckkammer 2 in Druckkammer 1 durch eine ca. 1mm breite Bohrung zurück. Diese liegt sehr nahe an dem darüberliegenden Schanier, welches den Spannhebel hält. An dieser Stelle ermüdet der Kunststoff, ein Riss entsteht und Luft kann entweichen. Die Lösung des Problems ist denkbar einfach und im Bild schon zu sehen: Der Riss muss abgedichtet werden. Dazu wird eine Stahlbuchse mit Übermaß gedreht und in das System des Gewehrs eingepresst. Damit nun der Scharniermechanismus weiter funktioniert werden auch in den Spannhebel zwei Buchsen entweder eingepresst oder eingeklebt und der Bolzen durch einen dünneren ersetzt. Als Material eigenet sich normaler ST237JR Stahl oder besser.




      Damit die Systembuchse die undichte Stelle abdichten kann, ist es wichtig eine geringe Rauhigkeit an der Mantelfläche zu haben (Anhaltspunkt Rz10). Das Einpressen der Buchsen kann mit einem Hammer geschehen, wobei es sinnvoll ist ein Stück Holz zwischen zu legen, um Beschädigungen zu vermeiden. Der Außendurchmesser wurde mit 1/10 mm Übermaß dimensioniert (Zeichungsmaß Ø9,2+0,05). Dieses Maß sollte bei jedem Gewehr noch einmal überprüft und im Zweifelsfall angepasst werden. Eine eingeklebte Buchse mit Untermaß dichtet das System nicht ab.




      Durch die Reparatur ist es möglich ein sehr gutes Matchgewehr für wenig Geld zu erwerben. Allerdings weisen manche Gewehre durch unsachgemäße Reperaturversuche noch andere Defekte auf (Dichtringe beschädigt, System an Dichtstellen zerkratzt, etc.).

      Technische Zeichungen:


      Explosionszeichnung:


      Allgemeine Informationen:
      co2air.de/wbb3/index.php?page=…ghlight=h%C3%A4mmerli+450

      Images
      • Gesamtansicht.JPG

        126.25 kB, 1,192×308, viewed 16,531 times
      • Seitenansicht.JPG

        231.05 kB, 1,024×536, viewed 17,317 times
      • Seitenansicht2.JPG

        94.73 kB, 500×364, viewed 13,546 times
      • Hebel.JPG

        80.79 kB, 500×372, viewed 13,180 times
      • Montiert.JPG

        114.79 kB, 500×372, viewed 13,216 times
      • Ansicht_Bolzen.JPG

        94.15 kB, 500×372, viewed 13,164 times