GBB: Tokyo Marui Hi-Capa 5.1 Stainless

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • GBB: Tokyo Marui Hi-Capa 5.1 Stainless

    Tokyo Marui Hi-Capa 5.1

    Lieferumfang:
    Eine TM Hi-Capa 5.1 (logisch oder?)
    Ein Magazin zur Waffe (31 Schuss)
    Ein Sicherheitspfropfen für den Lauf (in rot)
    Eine Montageschiene die man noch unter den Lauf bauen kann. Für z.B. eine Lampe (anbau eine Lampe ist bei uns in DE nicht erlaubt! die Schiene kann also nur der Optik dienen wenn man sie anbaut)
    Ein Stab mit dem man eventuell im Lauf hängende BB´s rausschieben kann
    Ein kleines Päckchen BB´s
    Ein paar Zielscheiben
    Eine Kurzanleitung auf Deutsch
    Und die Originalanleitung sowie Garantieschein auf Japanisch.




    Allgemeine Daten:
    Modell: Hi-Capa 5.1
    Hersteller : Tokyo Marui
    System: Gas Blow Back (GBB)
    Hop-Up: ja, einstellbar
    Material: Kunststoff (Magazin Metall)
    Kaliber: 6mm BB
    Max-Energie: ca. 0,90 Joule
    Magazin Kapazität: 31 Schuss (Zweireihiges Magazin, passt auch bei der Hi-Capa 4.3 von TM)
    Gewicht mit Magazin: ca.1000g
    Lauflänge: 5,1"
    Gesamtlänge: ca. 220mm
    Treibmittel: vorzugsweise 134a Gas (stärkere Gase könnten die Waffe beschädigen)




    Ich möchte euch hier wieder eine wie ich finde schöne Pistole aus dem Hause Tokyo Marui vorstellen.
    Die Hi-Capa 5.1 hier in der Stainless Version

    Es handelt sich hierbei um einen 2011er Nachbau in einer Version mit 5,1 Zoll Lauf.
    Sie wird im Gegensatz zur kleinen Hi Capa 4.3 Custom in einem eher schlichten grauen Kartong geliefert.
    Die Waffe ist sehr gut verarbeitet, wie man es von einer TM erwartet, auch wenn sie bis auf einen Teil vom Rahmen „nur“ aus „Plastik“ ist fühlt sie sich sehr gut an. Auch das Gewicht ist wenn das Magazin eingesteckt ist i.O. ohne wirkt sie aber etwas sehr leicht. Die Oberflächen wirken hochwertig und es ist erst mal nicht zu erkennen dass es eine Plastikwaffe ist.
    Die Waffe hat ein einstellbares Visier was sich sehr gut abbildet. Sie ist damit sehr gut zu schießen. Das Visier ist auf jeden Fall besser wie das von der 4.3 und um längen besser wie das vom TM 1911 z.B..
    Der Abzug ist leichtgängig und die Waffe liegt gut in der Hand (was man aber wie immer selber Testen muss). Ich habe meinen Waffen noch einen Magazintrichter verpasst was nicht nur die Handhabung beim Magazinwechsel verbessert sondern auch bei großen Händen ein besseres Griffgefühl gibt.

    Im Ganzen macht sie einen sehr ausgewogenen Eindruck. Die Bedienteile, Schlittenfanghebel, Sicherung und Magazinknopf sind gut erreichbar.
    Das Hop Up ist nur bei abgenommenen Schlitten zu verstellen, was aber in Anbetracht der Tatsache dass wenn man seine Einstellung gefunden hat zu seiner Munition man da eh nicht mehr stellt zu verschmerzen ist.



    Die Waffe mit abgenommenen Schlitten, dies geht recht einfach und schnell. Man muß nur den Schlitten in die Position mit der kleinen Aussparung nach dem Fang ziehen und den Fanghebel dann herraus ziehen.
    Dann lässt sich der Schlitten nach vorn abnehmen.




    Selbstverständlich hat die Waffen einen Schlittenfang.





    Das Magazin, es ist auch in der 4.3 zu verwenden hat nur einen anderen Schuh und ist schwarz.
    Am besten und schnellsten zu laden geht es mit dem Ladewerkzeug von TM hier gezeigt mit dem Magazin der Hi Capa 4.3.







    Das Schlussbild der Waffe ist denke ich recht gut, durch das für eine Softair doch recht tolle Visier ist sie schön zu Schießen. Die Waffe ist sicher als eine Softair des oberen Segments anzusehen wenn es um Genauigkeit geht. Viel mehr wird mit einer Softairpistole nicht möglich sein.
    Die hier zu sehenden Schlussbilder sind auf 5m entstanden. Geschossen wurde stehend beidhändig. Mit etwas Wartezeit zwischen den Schüssen. Benutzt wurden hier G&G PSBB in 0,25g.
    TM Hi-Capa 5.1 auf 5m (5 Schuß):



    Warum 5m wird nun mancher fragen, einfach weil ich hier die Entfernung die bei unserem Co2Air Fernwettkampf geschossen wird zeigen wollte.
    Diese Waffe ist für die Softair Klasse bei diesem Wettkampf voll zu empfehlen. Nur mit einem Gewehr erziele ich noch bessere Ergebnisse.

    Infos zum Fernwettkampf: Hier Klicken!

    Mein Fazit zu der Waffe, die Hi-Capa von TM ist eine gute und vor allem auch schöne Softair.
    Wem also das Aussehen gefällt der soll sie kaufen, er bekommt für das Geld eine sehr gute Waffe. Ich meine sogar eine der besten im Softair Bereich.
    Ich jedenfalls würde wieder kaufen. (hehe, habe ja sogar 2 mal zugegriffen) Da bestätigt sich für mich mal wieder die Wahl von Tokyo Marui als Hersteller beim Kauf einer Softair.

    Gruß Christian

    P.S. ich hoffe euch gefällt dieser kleine Bericht!
    Images
    • hicapa51_0.jpg

      261.33 kB, 800×664, viewed 5,780 times
    • hicapa51_1.jpg

      128.46 kB, 800×533, viewed 7,482 times
    • hicapa51_2.jpg

      119.82 kB, 800×533, viewed 5,473 times
    • hicapa51_3.jpg

      121.56 kB, 800×533, viewed 5,565 times
    • hicapa51_4.jpg

      132.62 kB, 800×533, viewed 5,478 times
    • hicapa51_5.jpg

      124.56 kB, 800×533, viewed 5,667 times
    • hicapa51_6.jpg

      118.52 kB, 800×400, viewed 5,594 times
    • hicapa51_7.jpg

      403.94 kB, 800×1,593, viewed 5,367 times
    Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen!