Kolser Colt Single Action Army Replica

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Kolser Colt Single Action Army Replica

    Einleitung

    Hallo zusammen,
    ich dachte anstatt, dass ich hauptsächlich fragen stelle, mache ich auch mal etwas Produktives. In diesem Fall also eine Review eines Deko-Revolvers.

    Ich wollte unbedingt ein Replikat eines Colt Single Action Army haben, am liebsten in irgendeiner Form schussfähig. Doch, da ich für mein Budget kein solches Replikat gefunden habe und mich eh mehr die Mechanik und Handhabung der Waffe interessierte als Zielschießen entschied ich mich für einen Deko-Revolver. Da er ja nicht viel mehr kann als rumliegen (zu weiteren Verwendungszwecken komme ich noch), sollte aber auch der Preis nicht zu hoch sein. Für 40€ erwarb ich also bei einem Online-Händler den Colt, dessen Hersteller mir (aufgrund der nicht vorhandenen Beschreibung auf der Seite des Händlers) erst seit einem Blick auf die Rückseite des Kartons bekannt ist: Kolser, wie Denix ein spanischer Dekowaffen-Hersteller.

    Verpackung
    Kommen wir also zur Verpackung. Die Waffe wird in einem sehr einfachen Pappkarton in Holzkasten-Optik geliefert. Im Innern befindet sich der Colt und die passenden Deko-Patronen, sowie ein schönes Western-Bild. Für einfachste Präsentationszwecke ist die Packung garnicht mal schlecht und der Colt wird in seinem Ruhezustand vermutlich vorerst weiterhin darin verweilen, da mir kein Platz einfällt, in dem er seine Deko-Qualitäten beweisen könnte.





    Erster Eindruck


    Der Colt selbst ist ein eher durchwachsenes Produkt. Auf der positiven Seite wirkt der Revolver auf den ersten Blick recht wertig: Die Waffe ist schwer und bis auf einen Echtholzgriff aus Metall. Die Mechanik ähnelt in ihrer Funktion sehr nah dem Original (soweit ich das sagen kann, ohne jemals einen echten in der Hand gehalten zu haben). Bis auf die Sicherheitsstellung ertönen all die schönen Klicks der Ladereste und des Single-Action-Mechanismus. Leider sieht man auf den zweiten Blick, dass man da keine Qualitätsware in den Händen hält: Unzählige Kratzer, Dellen und sogar ein Riss (!) im Schacht des Ausstoßers stören den optischen Eindruck. Ich war kurz davor den Revolver wegen des Risses zurückzuschicken, aber da er nicht wirklich sichtbar ist und sich nicht auf die Funktion auswirkt (und auch kein Druck auf ihn ausgeübt wird), habe ich mich entschieden den Revolver zu behalten - wer weiß, was man das nächste Mal kriegt? Die Waffe war beim eintreffen bereits (etwas überschwänglich) geölt.

    Hier der Riss (hoffe man kann ihn erkennen):


    Hier das einzige von mir gefundene Marking ("Single Action Army. 45"). Der Punkt könnte ruhig näher an die 45...


    Mechanik und Funktion
    Die Funktion des Kolser Single Action Army hat mich nicht enttäuscht. Das schöne "Klick-Klick" und die gut nachgebildeten Funktionen waren genau wonach ich gesucht habe. Aber auch hier gibt es Wermutstropfen: Der Hahn ist relativ schwer zu spannen - wie das im Vergleich zum Original aussieht, weiß ich wieder mal nicht. Das Abzugsgewicht ist ebenfalls extrem. Unnötig zu erwähnen das Daumen und Zeigefinger bereits nach einiger Zeit des Rumprobierens anfingen zu schmerzen. Ich wünschte mir würde gerade eine Möglichkeit einfallen das Mal zu messen. Ein weiterer Negativpunkt, der (im Gegensatz zum Abzugsgewicht und dem Hahn) tatsächlich ein leichter Fehler bzw. Defekt ist, ist das die Trommelkammern nicht 100% mit dem Auswurfstab und dem Auswurffenster abschließen, wenn man sie in die Position klicken lässt. Das heißt die Patronen können schonmal haken und man muss von Hand ein paar Milimeter über die Rast drehen, damit sie herausfallen kann. Unschön, aber nicht wirklich störend.





    Der Holzgriff ist an einer Seite nicht optimal gearbeitet und sehr rau, alles in allem aber für den Preis zufriedenstellend:


    Einsatz
    Einsatz? Eines Deko-Revolvers? Ja, der Single Action Army lässt sich auch außerhalb der Vitrine einem Zweck zuführen. Die mitgelieferten Dekopatronen besitzen eine Einlassung, in die perfekt Karnevalsmunition hinein passt. Da ich davon noch einen ganzen Haufen rumliegen hatte, musste ichs natürlich sofort ausprobieren - und wurde extrem positiv überrascht! Der Hahn hat eine solche Wucht, dass er einige der Plastikzündhütchen zerfetzt. Doch viel wichtiger ist, dass der Knall und die Rauchentwicklung enorm sind. Ich hatte bisher immer den Eindruck die Karnevalsmunition wurde seit meinen Kindertagen aufgrund von EU-Verordnungen arg entschärft, aber im SAA machen sie eine Menge Rumms und Rauch. Ob das an dem starken Hahn liegt (und die Zundhütchen dadurch effektiver bzw. schneller ausgelöst werden) oder einfach nur der Bauweise müsste mir jemand erklären, der Ahnung von der Physik bzw. Chemie dahinter hat. Mit Fanning oder Thumb-Slipping habe ich die Zündhütchen bisher noch nicht zum Knallen gebracht, aber vielleicht liegt das an meiner anfängerhaften Technik.

    In jedem Fall macht es eine Menge Spaß (weckt glatt das Kind in einem) und entschädigt mich etwas für die Schussunfähigkeit.

    Ein aus einem 8er-Ring geschnittenes Zündhütchen auf einer Dekopatrone.


    Fazit
    Für 40€ bekommt man (wie ich vor dem Kauf hier im Forum gewarnt wurde) kein echt aussehendes Replikat. Die Verarbeitung ist teilweise grottig, die allgemeine Erscheinung nur auf den ersten Blick zufriedenstellend. Wenn man aber (wie ich) für kleines Geld eine funktionsfähige Replik sucht, so überzeugt die Waffe von Kolser durchaus. In jedem Fall schlägt sie jede Western-Spielzeug-Pistole für Amorces auf dem Markt. ;)