Spring: UHC M1911 A1 Heavy Weight (UHC)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Spring: UHC M1911 A1 Heavy Weight (UHC)

      Einleitung:

      Nach und nach lasse ich Euch an meinen neuen Errungenschaften teilhaben. Hier geht es nun um die M1911 A1 von UHC.

      UHC M1911 A1 Heavy Weight


      Die Kartonstärke gefällt mir - der Aufdruck nicht. Ich mag es irgendwie überhaupt nicht, wenn man nicht sieht, was drin ist. Das ist aber natürlich meine subjektive Empfindung. Leider ist hier auch wieder Styropor drunter.



      Technische Daten:
      Name: UHC M1911 A1 Heavy Weight
      Kaliber: 6mm BB
      Magazinkapazität: 22 Schuss
      Gewicht: ca. 515 Gramm
      Länge: 210 Millimeter
      Energie: < 0,5 Joule
      UVP (11/2019): 24,95€

      Erstes Öffnen der Verpackung:



      Neben der Waffe gibt es im Lieferumfang 100 BBs mit 0,12 Gramm Gewicht sowie eine extra eingeschweißte Anleitung in "interessantem" englisch sowie chinesisch. Im Lauf befindet sich noch ein roter Tip, warum auch immer.

      Handling / Verarbeitung:


      Es waren wohl mal Lizenzhinweise auf der Waffe, diese wurden von UHC jedoch entfernt. Auf den Bildern sind die Vertiefungen nicht zu sehen, sie sind so aber sicht- und auch fühlbar. Die linke Seite ist somit blank.


      Auf der rechten Seite dasselbe Spiel - keinerlei Beschriftungen, da durch UHC entfernt.


      Die Waffe ist größtenteils aus Kunststoff, leider hat man beim repertieren des Verschlusses jedes Mal ein wenig Angst, dass man den Verschluss gleich zu sehr zusammen drücken könnte. Die UHC hat wie die silbernen KWC das Problem, dass der Lack schon hie und da ein wenig gelitten hat. Was weniger schön ist (subjektiv!) sind die schwarzen Bedienelemente an der sonst silbernen Waffe. Die Griffschalen sollen Holz imitieren, allerdings ist in den Braunton noch ein Goldglitzer-Irgendwas mit reingemischt worden, was die Illusion sofort vernichtet. Das Gewicht sowie der Schwerpunkt der Waffe stimmen soweit. Metall ist in den Griff eingearbeitet, allerdings sind auch die funktionale(!) Handballensicherung, die Laufhülse, der Hahn sowie der Abzug aus Metall. Die normale Sicherung ist natürlich auch funktional. Die Materialanmutung gefiel mir vor allem im Bezug auf die Handballensicherung und den Preis sehr gut!


      Das mit Abstand größte Magazin in einer Federdruck-1911er bisher. Satte 22 BBs passen herein. Von der Verarbeitung: Besser als KWC; schlechter als das meiste von Umarex.


      Von vorne betrachtet macht die UHC einen schönen Eindruck - der BB-Lauf sitzt ca. 1,5 cm tief hinter der Mündung.


      Anmerkung: Hier sieht man mittig im Verschluss die Wegfräsungen, die weiter oben nicht gut zu sehen waren. Da der Verschlussfanghebel, wie bei beinahe allen Billig-1911ern Fake ist, bleibt der Verschluss bei erneutem repertieren mit leerem Magazin leider nicht hinten.


      Schießerfahrungen:

      Kommen wir nun zur Schattenseite der Waffe. Von der Power können wir reden - sie durchschlägt wie auch jede andere Waffe auf einige Meter noch Kartons bzw. Papier. Man muss nur treffen können. Dieses Mal kann ich mir den Schuh wirklich nicht anziehen - bisher hatte ich nur ein einziges Mal so einen Totalausfall bei der Präzision (co2air.de/thema/108088-spring-combat-zone-g-i-45-umarex/). Ich benötigte drei Magazine, um überhaupt auf einer Scheibe meine 7 obligatorischen Schuss drauf zu kriegen. Leider ein Totalreinfall und echt schade, weil der Rest größtenteils stimmt.

      5 Meter - stehend - beidhändig:



      Die UHC verzieht leider massiv nach oben. Gezielt hatte ich auf die unterste 1.


      Fazit:

      Die UHC M1911 A1 Heavy Weight macht in vielerlei Hinsicht einiges richtig. Das fängt bei den Bedienelementen an. Hervorzuheben ist dort in jedem Fall die funktionale Handballensicherung, welche es sonst erst ab 35-40,-€ gibt. Weiter über die Verarbeitung bis zur Materialanmutung. Leider leistet sich die Waffe dann jedoch beim schießen nicht nur einen Fauxpas, sondern einen Totalausfall. Diese Waffe kann man für 25,-€ gern zum befummeln kaufen, zum schießen machen es durch die Bank, bis auf die Combat Zone G. I. 45, alle anderen Waffen besser. Für Sammler, welche ausschließlich sammeln - interessant! Für alle anderen, eher nicht...

      DaWeTe, 12.11.19