Posts by Dutchie

    Hi zusammen, ich habe diesen 1911 aus einer Sammlung übernommen, ungeschossen und so wird es auch bleiben. Wisst ihr, ob diese Version werkseitig erstellt wurde oder ob sie vom Vorbesitzer getunt wurde? Falls es auf dem Bild nicht klar rauskommt: schwarzer Schlitten mit blanken Seitenflächen und super Pachmayer-Griffschalen, sieht alles sehr sauber und exakt aus.

    Bei mir war das überhaupt kein Problem. Ich habe vorher telefonis h erklärt was ich habe und warum ( in meinem Fall Traditionspflege und Reenactment), mein Sachbearbeiter gab mir Tipps zum Ausfüllen des Formulars, runtergeladen, ausgefüllt, hingeschickt...eine Woche später war die WBK mit Eintragung da.

    Den Schofield gibt es gerade zu einem "guten" Preis bei Kotte&Zeller in der Black Week: 152,-...bin auch am Überlegen...aber ich hab schon einen...mal sehen.

    Die Glock sieht ja super aus in der Version!

    Ich habe auch was neues, gerade bei der Post abgeholt, endlich da: die Big Fifty von retay.

    Schön gemacht, schön schwer, wirkt wertig, cooler Sound beim Spannen-Entspannen, zunächst echt überzeugend. Auch Koffer und Zubehör ist gut.

    Was die Größe angeht, hab ich sie auf dem letzten Bild mal zum Vergleich neben die Originalgröße gelegt, da fehlt in den einzelnen Proportionen schon noch etwas...aber egal, mir gefällt sie.

    Wenn Du Schuhe suchst, die du wirklich in vielen Perioden tragen kannst, ohne "unangenehm aufzufallen", solltest Du Brogans probieren - von Renaissance bis frühes 20.Jh. nie wirklich falsch angezogen.

    Hallo Frank, du hast die Frage selbst beantwortet: es gibt keinen europäischen Importeur, die Waffen aus Asien haben keine Zulassung in D, Porto, Fracht, Zoll und Steuern wären immens, Einzelabnahme beim Beschussamt ist kompliziert und selbst bei weltweiter Suche sind sie schwer zu finden...

    Selbst die gekürzte Version mit Pistolengriff und "kaputtem" Abzugsbügel ist momentan nirgends zu kriegen und Begadi möchte auch keine original Schaftsets besorgen, zu kompliziert sagen sie.

    Gebraucht vielleicht.

    Grad Red River angeschaut: schöne Cowboyszenen, schöne Klamotten, schöne Knarren...aber einige Schauspieler sehr hölzern, teilweise nicht so dufte synchronisiert. Meine größten Lacher: gleich am Anfang, als der Trek aufbricht und alle nacheinander "juchhu" schreien, eigentlich eine Gänsehautszene aber hier schlecht inszeniert und wirklich albern synchronisiert. Und der Indianerüberfall: wer erklärt mir warum Indianer schreiend um eine Wagenburg reiten und dabei eine kurze Nahkampfwaffe (Axt) schütteln, um sich dabei abschießen zu lassen. Witzig. Aber nettes Sonntagmorgenfernsehen mit nem Kaffee dabei und nem Colt auf der Lehne.

    Meine Erfahrungen mit den Nägeln sind durchwachsen, nutze so etwas in der Soldatendarstellung 18.jh. Im Gelände gut aber wenn man dann mal auf Pflaster läuft ist es sauglatt, Treppensteigen ist nicht ohne und auf manchen (historischen) Fußböden darf man nicht laufen. Ausserdem kann am Nagelschaft entlang Wasser tief in die Ledersohle eindringen und dazu führen, dass sie gammelt. Aber das Marschieren durch eine Tordurchfahrt mit ordentlich Hall, ist mit solchen Sohlen supercool. :thumbsup:

    Smokestack - verrückter Kerl :D

    Jaa, schon schnell...aber findet ihr das schön oder nacheifernswert?

    Ich kenn solche "Speedys" von unseren Wettkämpfen, kann aber den hektischen Geplinker mit schwachen Ladungen auf Minimaldistanz nix abgewinnen. Jeder wie er will, aber meins ist es nicht. Ist genau wie dieses Schnellziehen aus der verkorksten Yogahaltung.

    Sehr cool! :thumbsup:

    Und sehr neidisch bin ich auf die Woolies!

    Danke Dutchie!

    Wenn du die Woolies eine halben Tag trägst und anschließend ausziehst, ist das wie als ob du dich aus einem Gipsverband befreist. :P

    Die sind halt sehr steif. Spielt auf dem Pferd aber keine Rolle. Mit Woolies läuft man normalerweise nicht durch die Gegend.

    Mehr tragen, auch gerne mal im Alltag und beim Fahrradfahren, dann werden sie weicher...und du wirst berühmt :thumbsup::saint: