Posts by Malaguti

    Kommt jetzt auf die Dias an, mit denen du E0 testet. Leichte generieren weniger bei den Dingern, schwerere mehr. (langsamer, länger dem Gasdruck ausgesetzt)


    Referenz zum Messen dürften RWS Meisterkugeln sein..aber die hab ich nicht (werd ich mir für's Feintuning bestellen).

    Ich hatte letztens mal auf die Schnelle eine kleine Tabelle erstellt.


    Meine SWSThunder mit 0,53g liegen damit ganz knapp unter dem Soll.
    Mit Geco's 045g komme ich auf 181 m/s. Theorie und Praxis passen also.
    Ist ja auch reine Physik.


    Was hat das mit irgendeiner Referenz zu tun? :huh:


    Gewicht DiaboloJouleVmax
    0,457,5182,574186
    0,467,5180,57878
    0,477,5178,6474
    0,487,5176,776695
    0,497,5174,963553
    0,57,5173,205081
    0,517,5171,498585
    0,527,5169,841555
    0,537,5168,231646
    0,547,5166,666667
    0,557,5165,144565
    0,567,5163,663418
    0,577,5162,221421
    0,587,5160,81688
    0,597,5159,448201

    Es wurde ein 2,8mm. Bohrer beigelegt, der ist dann wohl für die 70 Bar Einstellungen gedacht.


    Dann besser auf 3,5 aufbohren und den Rest über dem Regulator regeln?


    Chrony hab ich auch schon hier liegen, ist ja essentiell die Werte prüfen zu können um nicht ausversehen über das Ziel hinaus zu schießen.


    Ich hatte zuerst auch voll aufgebohrt. Fand ich aber nicht so gut, hatte den Eindruck das der Hammer prellt, sogar mit der kürzeren Feder und der Luftverbrauch gefiel mir nicht. Außerdem musste ich auf 45bar runter um die V0 zu halten, fand ich arg wenig.


    Bin danach auf die 2,8mm am TP zurück gegangen mit ca. 55 bar und habe den beiliegenden Spacer für die Ventilfeder verbaut.
    Liege so mit SWS Thunder 0,53g bei 167m/s und komme auf gut 100 Schuss von 200 bis unter 70bar konstant.

    Durch den geringeren Systemdruck am Ventil würde mit der Originalfeder das Ventil länger offen sein.
    Eine Schwächere Feder lässt weniger Luft durch und außerdem wird das Repetieren deutlich leichter.


    Frag mal den NC9210 ob er noch Federn hat -> preiswert und gut!
    Brauchst aber noch zwei Beiträge bevor du eine PM schreiben darfst!


    Ich vermute Du hast den MK9, dann gehe beim Einbau nach der Bandit-Anleitung.
    Atemloch brauchste nicht bohren und keinen Spacer (das weiße Plastikteil) zwischen Regler und Ventil einbauen.
    Der Regler ist vermutlich auf 70bar eingestellt. Dreh ihn auf ca. 50 bar runter. Sollte reichen.


    Dann mit einem Chrony die V0 messen!

    Bevor ich nun die O-Ringe checke, werde ich sie gleich gegen neue austauschen. Bei IR-Dichtungstechnik will ich deshalb die Dichtungen bestellen, bevor ich ans Zerlegen gehe. Folgende Maße habe ich hier im Forum gefunden

    • Laufdichtung 8 x 0,8 NBR
    • Verschlussdeckel Kartusche 13 x 3 NBR
    • Lane Regulator außen 15 x 2 NBR, innen 4 x 2 Viton und 2,5 x 2 Viton (wobei ich die als Ersatz habe)
    • Ventil ???

    Zum Ventil habe ich nichts gefunden. Kennt jemand die Maße von dem Ventil O-Ring?

    Denke auch an die Dichtung vom Manometer 8x1,5. Kannst bestimmt auch gebrauchen.
    Hatte ich beim Befüllen nach Zerlegung undicht. Jetzt passe ich beim Zerlegen besser auf das Manometer auf, sprich nur am Füllventil drehen.

    Ich dachte auch ich hätte ein Montagsmodell.


    Dann mal verschiedene Diabolos getestet.


    H&N FTT sind bei mir super.
    Die SWS Thunder sind auch nicht viel schlechter. Aufgrund des Preises habe ich die nachbestellt.


    Die ECON II, die in meiner Outlaw gut gehen für den Preis, streuen in der Stormrider wie blöd.


    Aber wenn ich das hier im Forum lese, muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen.
    Die vielgelobten JSB Exact 4,52 gehen in der Stormrider bei mir auch nicht gut.


    Ich nutze übrigens nur das Stangenmagazin oder den Einzellader von Playstation.

    Danke für die STL, werde ich mal testen.


    Ich hatte früher schon einmal wegen dem Abstand vom Lauf zur Kartusche gefragt.
    Leider keine Antwort erhalten, daher noch einmal:


    Bei mir wird der Abstand immer größer, ist das normal?


    Wie hast Du die STL diesbezüglich entworfen?

    Wie bereits geschrieben, habe ich auch das Problem mit dem Gieskannenlauf.


    Frage an die Trailscout Besitzer: kann man den Lauf der Trailscout auf die Stormrider mit dem neuen Dorn setzen, oder ist zwingend auch das Oberteil notwendig?


    Weil so macht die Puste echt keinen Spass!
    Da schießt selbst meine Chaser genauer.

    Wie bereits hier geschrieben, habe ich auch das Problem mit dem Gieskannenlauf.


    Frage an die Trailscout Besitzer: kann man den Lauf der Trailscout auf die Stormrider mit dem neuen Dorn setzen, oder ist zwingend auch das Oberteil notwendig?


    Weil so macht die Puste echt keinen Spass!
    Da schießt selbst meine Chaser genauer.

    Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich nicht zufrieden bin mit dem Streukreis meiner Stormrider.
    Das liegt bestimmt auch mit an mir, da ich noch nicht perfekt gleichmäßig durch das ZF gucke, aber seht selbst:


    Entfernung 10m aufgelegt sitzend
    Oben und Mitte Stormrider mit ZF 4x32
    Links Unten zum Vergleich meiner bescheidenen Zielkünste die Outlaw mit ZF 3-9x50 (auf vierfach eingestellt) und mit AG TM.


    Werde wohl auch eine kaufen müssen bei dem Trefferbild. Und mal wieder was zum Probieren und Basteln :)

    Das Trefferbild von Olja's StormScout ist wohl kaum repräsentativ! Er schreibt ja selber warum er den Umbau gemacht hat.


    Bei meiner Schwarzen habe ich einen größeren Streukreis mit teilweise bösen Ausreißern sowohl mit ECAN II und JSB Exact!
    Aber vielleicht bin ich ja auch nur von der Outlaw verwöhnt...

    Habe wegen der Klemme für den Lauf mal an verschiedenen Stellen den Abstand Lauf zu Pressluftkartusche gemessen.
    Der wird bei mir nach vorne immer größer. Am Kimmenhalter habe ich 4,47mm und kurz vorm Füllanschluss 5,28mm gemessen.


    Ist mein Lauf krumm, oder muss das so?