Posts by Korinta

    Der Schaft sollte beim Präzisionsschießen so eingestellt sein das der Griff während die Waffe im Anschlag liegt im Bereich der Schulter liegt. Also bei Rechtsschützen die linke Schulter.

    Na ja, von "Präzisionsschießen" kann bei der Strike Point keine Rede sein 😅 - aber ich habe deine Erklärung noch nicht ganz verstanden. Du meinst der Abstand Griff - Schaftkappe sollte ungefähr dem Abstand zwischen linker Schulter und Schaftkappe im Anschlag an der rechten Schulter entsprechen?

    Ja. So meinte ich das quasi. Mit Präzisionsschießen meine ich den typischen Stehenanschlag, beim 10m, 50m, 100m Präzisionsschießen. Ob dazu die Waffe geeignet ist, steht auf einem anderen Zettel.

    Sorry, ich kann hier einige Argumente/Erfahrungen nicht nachvollziehen. Ich schieße im FT eine Anschütz 9003. Ich habe das Gewehr seit 2015. In dieser Zeit habe ich nicht eine Dichtung oder Feder auswechseln müssen. Die Kartusche wird nur zum Füllen abgeschraubt. Dichtungen Leiden mWn. stärker durch ständige be- und entlasten, als unter Dauerdruck.

    Ok, is jetzt ein anderer Hersteller. Ich will damit nur sagen das es nicht normal ist das man alle drei Jahre die Dichtungen wechseln muss. Wenn das bei HW jedoch so ist, machen die irgendwas anders/schlechter als andere Hersteller.

    Durch die hohe Anzahl der Windungen bei dieser Torsionsfeder, wird sie aber nicht stärker, sondern weicher, und das umfallen der Silhouette dadurch träger.

    Das kann ja jeder machen wie er will. Zeitlich ist das keine große Verzögerung da eben drauf zu kuken.

    Manche haben die Tabelle am Gewehr, oder am Flipcap. Manche machen sich die Türme so, das dort die Entfernungen drauf stehen. Und wieder andere schreiben die Klicks direkt auf das Parallaxerad. Gefühlt würde ich sagen das der größte Teil der Schützen einfach eine schnöde Klicktabelle an einer Schnur um den Hals trägt.

    In allen Fällen müsste ich zumindest, aber nur die Beschriftung ändern, was im Digitalen Zeitalter keine 15min. dauert.

    Ich habe mich für die Klicktabelle entschieden weil man im Zweifelsfall sich noch kurz vor dem Wettkampf eine neue Schreiben kann, falls es Probleme mit dem Setup gibt.

    Wie gesagt, kann jeder machen wie er will.

    Ich spreche vom Einmetern, nicht vom Einschießen. Was er meint kann ich nur mutmaßen, da ich keine Gedanken lesen kann, ich kann nur das lesen was er schreibt, und das ist so wie es da steht nicht richtig.


    Und ja, selbstverständlich muss ich die Klicktabelle anpassen und neu Einschießen (Komplett oder nur Fleck, je nach art und weise)sobald ich was am Setup ändere.

    Das habe ich nie bestritten.


    Gruß

    Daniel


    bdw. Ja ich komme zur LM nach Ebern.

    Auf so ein Bla Bla kann ich verzichten Thomas, das ist Kindergarten. Es ändert nicht daran das das was er geschrieben halt nicht stimmt.

    Das heißt aber nicht das ich seine Kompetenz generell in Frage stelle. / Seit 20 Jahren, ist relativ, da er ja schon lange nicht mehr aktiv in dieser Disziplin ist.

    Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, und das muss ich das ZF nicht neu Einmetern, wenn ich die Montagehöhe ändere, die Dia Sorte Wechsle oder die V0 ändere. Oder gar das gesamte Gewehr.

    Ich kann es auch auf einen Besen schrauben, es misst sich dann damit genau so wie auf einen LG,KK oder GK.


    Aber kein Problem, komm nach Dorsten und zeig mir wie es geht mit dem Einmetern. Oder in Ebern bei der LM, da kannst du mir das mit dem Einmetern dann mal Zeigen.

    Es tut mir leid aber das ist absoluter Unsinn.

    Einmetern ist nichts weiter als eine Entfernung messen, und dann auf dem Parallaxerad eine Markierung zeichnen und dann die Entfernung dazu Schreiben.

    Das ganze am besten von 9-50m.



    Wenn man nun z.B. 40m misst, ist es dem ZF egal ob das JSB Heavys oder Express immLauf sind. die 40m Bleiben. Was man dann allerdings am Höhenturm einstellt ist eine andere Geschichte, das hat aber nichts mit dem Einmetern zu tun.

    Man kann wenn man will das Gewehr nach einem Diabolo Sorten Wechsel komplett neu einschießen. Oder man vertraut auf Strelok/Chairgun und schießt nur den Fleckschuss neu ein. Der eine macht es so, der andere so, aber die Mess-Scala auf dem Parallaxerad ändert sich dadurch nicht.

    Sonderfall wäre wenn man sich anstelle der Entfernungen in Metern die Klicks darauf Notiert, dann muss man natürlich bei einer Änderung der Sorte oder dem Setup, V0 u.s.w. neu beschriften.


    Gruß

    Daniel

    Das kann ich so nicht unterschreiben.

    Das Einmetern hat doch nichts mit der Flugbahn des Diabolos zu tun. Oder hast du bei Diabolo Wechsel jedesmal neu Eingemetert?

    Das Meterweise Einmetern ab 35m birgt Fehlerquellen, die nicht einfach oder garnicht eliminiert werden können. Wenn die Sonne Passend steht gibt es da Kuriose Ergebnisse, die einfach nicht stimmen können.

    Daher habe ich jeweils in 5m schritten gemessen, und die abstände dazwischen jeweils Interpoliert. Das funktioniert, ich habe keine nennenswerte Abweichungen zu anderen Schützen.

    Das ist ein March 10-60 high master.

    Aber bei meinem Sightron waren die Abstände ähnlich, da konnte ich auch jeden Meter beschriften. war aber das S3 FT erste Generation. Also das was von bis 55Fuss scharf stellte.


    Ich habe die Striche ja abwechselnd rechts und links. Daher habe ich den doppelten Platz für die Beschriftung.

    Man kann sich dann bestenfalls größere Zahlen drauf schreiben. Aber dabei den Messpunkt zu finden hilft es nicht. Und wie gesagt bei einem 130er Rad sind die Zahlen meines Erachtens wie man auf meinem Rad erkennen kann groß genug.

    Dabei bleibt das Rad immer noch handlich und gut händelbar. Und als Zeiger reicht ein Stück Plastik.


    Mal kurz OT. Was verspricht man sich den davon? Wenn sich z.B. der kleinste Abstand auf der Anzeige in einem Bereich von 2mm bewegt, bei nem 130mm Rad, dann wären das bei einem Durchmesser von 200mm gerade mal 3mm. In Paras Fall von 160mm(evo2) auf 250mm(Blade 2, 260°) ebenfalls nur eine Vergrößerung der Abstände um ca.50%, was ja wie gesagt bei 2mm ehr marginal ist.

    Ob dieser geringe Vorteil dann die Nachteile überwiegt, kann ja jeder selber für sich entscheiden.

    Ich für meinen Teil sehe in diesen Schnecken, Extender und übergroßen Rädern keinen wirklich nutzen.

    Dann lieber ein Rad mit 125-130mm und nen Korrekten feinen Zeiger, mit dem sich die Scala gut ablesen lässt.


    Aber wie gesagt, muss jeder selbst entscheiden, is nur als reine Info zu nehmen. Mir hat bisher immer was um die 125-130mm gereicht. Sowohl beim Ritter 10-40x, Sightron S3 Ft wie auch bei meinem March. OK, bei nem Hawke könnte es knapp werden, aber auch mit 250mm.


    Gruß

    Daniel

    Hallo. Grundsätzlich wurde mir gesagt das ich hier im Forum keine Werbung für mein Gewerbe machen darf. Daher weis ich nicht in wie fern ich mich „hier“ dazu äußern darf.

    Wenn ein User auf der Suche ist, kann man auch einen Link zu Adam oder Eva einstellen, wo es die vielleicht zu kaufen gibt. Dann wird die Vermittlung per Mundpropaganda hoffentlich gestattet sein. Wenn es ja diesmal klappt, ist doch alles in Ordnung.


    Liebe Grüße Udo

    Wie gesagt, ich darf hier nix verkaufen. Auf Erfahrungsberichte anderer User habe ich keinen Einfluss.

    Ja. Klar muß Er im Bereich der Laufmündung umgerechnet werden.


    Gruß Play

    Kuk, und nun lass mal Revue passieren was ich geschrieben hatte. Genau. Chairgan will dir SH im Bereich der Mündung. Das man sie dort messen soll, habe ich nicht geschrieben.