Posts by Korinta

    Ja. Klar muß Er im Bereich der Laufmündung umgerechnet werden.


    Gruß Play

    Kuk, und nun lass mal Revue passieren was ich geschrieben hatte. Genau. Chairgan will dir SH im Bereich der Mündung. Das man sie dort messen soll, habe ich nicht geschrieben.

    Die Sichtlinie beginnt am Objektiv. Von dort geht sie in einer geraden zum Ziel. Gerade heißt aber nicht Wagerecht zum ZF.

    Die Zeichnung von mir sollte das doch deutlich machen, oder?

    Ist mir Alles klar. Nur liegt die Sichtlinie nicht unbedingt in der Mitte der Öffnung der Sonnenblende. Es kann aber sein, daß der Fehler so gering ist, daß man Ihn vernachlässigen kann.


    Gruß Play

    Das habe ich doch auch nie behautet.

    Darüber hinaus müsste man das ZF bei einer 10m langen Sonnenblende eventuell nur vorneigen, um das ziel zu sehen. Aber selbst wenn man das Ziel wegen der Sonnen blende nicht sehen würde Wäre die Sichtlinie unberührt. Selbst bei geschlossenem Objektivdeckel.

    Es geht hier ja nur ums berechnen der Klickliste. Ob man mit dem Setup dann später was trift ist ein anderes thema.

    Es geht um den Meßbezugspunkt. Und der ist weder auf dem Mond noch auf dem Mars sondern bei der Optik!

    >

    Der EINZIGE Ort, an dem der Strahlengang PHYSIKALISCH OPTISCH korrekt MITTIG durch das Rohr des ZF geht, ist die Objektivlinse.


    Eigentlich werden alle Stahlen hinter der Linse Mittig gebündelt. Aber das ist hier nicht ganz so wichtig. Die gedachte Linie von der Mitte des Objektives bis zum Point of Impact ist die Sichtlinie. Chairgun berechnet die Ballistische Bahn ab Mündung. Damit das überein passt, wird die höhe der Sichtlinie dort gemessen wo die Sichtlinie eine gedachte Senkrechte vom Lauf an der Mündung ausgehend kreuzt.

    Selbst wenn die Sonnen Blende bis kurz vors Ziel gehen würde hätte es keine Auswirkung auf die Sichtlinine.

    Ich denke du verstehst den Begriff „Sichtlinie“ nicht.

    Mündung wäre ja auch falsch. Gerade wen das ZF eine Sonnenschutzblende hat. Der korrekte Platz währe dann die Position der Obkektivlinse.


    Gruß Play

    Muss das jetzt wieder durchgekaut werden? Lese doch bitte erstmal die beiden verlinkten Themen durch.


    Nein, Mündung ist richtig. Die Sonnenschutzblende hat keinen einfluss auf die Sichtlinie. Die Flugbahn beginnt an der Mündung. Daher will Chairgun die Höhe der Sichtlinie (SH, Sight Height nicht zu verwechseln mit Scope Height) ab der Mündung wissen. Um den User der dann später sagt „das ist zu vernachlässigen“. vorzugreifen, ja ist es. Es geht nur um die Theorie.

    Die Bedienungsanleitung sagt ja auch im Bereich der Mündung. Das ist nur sehr unpraktikabel.

    Zu dem Thema wie man die Sichthöhe bestimmen kann gibt es hier und da ja ausreichend Info. http://www.fieldtarget-forum.de/viewtopic.php?f=4&t=1636


    Definiere „richtig gut“


    Mitte. Da, wo die Türme sind.


    Gruß Play

    Quatsch, sorry.

    CG will eigentlich die Sichthöhe im Bereich der Mündung wissen. So steht es z.B. in der Bedinungsanleitung.

    Man kann das mit paar Berechnungen anhand der höhe des Objektives ausrechnen. Oder grobe in die Tabelle von Udo kuken. Unterm Strich ist es quasi die Montagehöhe gemessen am Objektiv minus ca. 0,5-2mm je nach Montagehöhe und der Entfernung Mündung zum Objektiv.

    Hat keinen Einfluss auf das Zusammenspiel zwischen klickliste und Ballistischerkurve


    Mit dem vorneigen des ZFs kann man die Mechanische Mitte auf eine bevorzugte Entfernung legen. Ob man die nun auf den Fleckschuss legt, oder auf die weiteste Entfernung legen sollte, ist ne Glaubensfrage.

    nein, hat keinen Einfluss auf die Ballistische Bahn.

    Es sind beides Mehrlader, wo auch bei Einzelschussvorrichtung das Diabolo unter Umständen unsanft per Ladedorn in den Laufgeschoben wird.

    Ich würde beide Gewehre daher für Field-Target nicht nutzen. Aber wenn man kein Probleme mit dem ein oder anderen Ausreißer hat, kann ja gerne Erfahrungen sammeln.

    Mein Fazit, und ich habe selber mit einer FX im Field-Taget teilgenommen, nie wieder FX, nie wider Mehrlader für Field-Target. Man schmeißt sich damit nur Steine in den Weg.

    …. Interessant, da doch einige gerade mit den genannten im FT unterwegs sind. …

    Beim Training sieht man mal die ein oder andere der Beiden, aber auf Wettkämpfen ist die Verteilung ehr 1/15. Match Gewehre auf FT getrimmt ist quasi der Standart.

    Es sind beides Mehrlader, wo auch bei Einzelschussvorrichtung das Diabolo unter Umständen unsanft per Ladedorn in den Laufgeschoben wird.

    Ich würde beide Gewehre daher für Field-Target nicht nutzen. Aber wenn man kein Probleme mit dem ein oder anderen Ausreißer hat, kann ja gerne Erfahrungen sammeln.

    Mein Fazit, und ich habe selber mit einer FX im Field-Taget teilgenommen, nie wieder FX, nie wider Mehrlader für Field-Target. Man schmeißt sich damit nur Steine in den Weg.

    Danke MadKai, was muss man denn ca. für einen solchen Umbau finanziell planen, so über den dicken Daumen?

    Das kommt darauf an ob du alles zweimal kaufen willst oder nicht.

    Gewehr: 1500-2500€ (Anschütz, Steyr, Walther …)

    Scope: 150-220 (im einsteiger Bereich. Was ordentliches gibt es ab knapp 1000€.)

    Zubehör: Hakenkappe(150-450 Euro), Scope-Rail(um die 100-150€), Verstellbarer Vorderschaft(ca. 150-400€)

    Sitzkissen(20-55€), Kniendrolle(20-50€) etc.