Posts by Mirror1918

    Heute kam auch meine Tomahawk an und ich muss sagen von Anblick und der Haptik bin ich schwer beeindruckt. Die Verarbeitung ist sauber und präzise. Keinerlei Gräte und alles fühlt sich wertig an. Jemand der sich nicht mit Armbrüsten auseinander gesetzt hat erkennt nicht, dass diese Armbrust deutlich weniger als eine Excalibur kostet. Geschossen wurde noch nicht deswegen kann ich dazu nun wenig sagen aber ich freue
    mich aufjedenfall!


    Was mir nicht so gut gefallen hat war, dass reichlich Imbusschlüssel mitgeliefert wurden, wovon 3 Stück die selbe Größe hatten und dafür aber 1 benötigte Größe fehlte und ich somit nicht alle Schrauben anziehen konnte.
    Ausserdem auch Kritik an 4,5 welche zwar schnell und gut geliefert haben aber mich hatte immer die nicht dezente Verpackung gestört, wodurch Fremde sofort ahnen konnten, was sich in der Verpackung verbirgt. Gut das ist natürlich ein leicht bitterer Nachgeschmack dessen ich mir auch bewusst war aber bei meiner Lieferung war außen am Paket zusätzlich auch noch ein Zettel mit dem Inhalt draufgeklebt (Armbrust Tomahawk recurve + 12 Hawk Pfeile...). Sowas geht garnicht und ist in Deutschland sogar eine Straftat aufgrund von Verletzung des Postgeheimnis unter Artikwl 10 Absatz 1 des Grundgesetzes. Naja schlussendlich hab ich es ja entgegen genommen aber das ist aufjedenfall nicht schön....

    Ich will nur sagen dass abgeplatzter Lack an den Wurfarmen nicht schlimm ist und nichts mit Qualität zu tun hat. Ich habe eine Excalibur micro blackout und ein Bekannter von mir eine Matrix 380. Dort treten abgeplatzte Lacke auch dauernd auf und die Armbrüste kosten ein vielfaches!

    Habe vor kurzem eine Compoundarmbrust gekauft. Vorher hatte ich immer nur Recurvearmbrüste weil ich Angst vor dem ganzen Kabelwechsel etc hatte. Wie lange halten diese Systeme? Muss ich die jede Woche oder jeden Monat oder wann muss ich die wechseln? Reicht vllt sogar einmal im Jahr? Hängt natürlich auch von der Schussmenge ab aber naja... So ne grobe Richtung wäre schön am besten aus persönlicher Erfahrung

    Da irrst du dich ben. Auch wenn ich wirklich traurig wäre wenn die Amrbrust erlaubnispflichtig wird und selbst auch als Armbrustsportler tätig bin muss ich dir da ganz klar widersprechen. Die Armbrust ist eindeutig eine Waffe die in ihren Ursprüngen im Krieg Einsatz fand und später dann auch zur Jagd und Wilderei. Das Sie Heute hauptsächlich als Sportgerät "zweckentfremdet" wird bedeutet nicht dass ihr zugrunde liegender Charakter nicht mehr gültig wäre.


    Nach deiner Logik ist die Armbrust also ein reines Sportgerät weil Sie heute ausschliesslich dafür eingesetzt wird. Würde man dieser Logik folgen sind funktionsfähige Musketen sowie Vorderlader ebenfalls keine Waffen sondern Sammlerstücke und einige Semiautomatische Schusswaffen ebenfalls, welche speziell für den Wettkampf konzipiert wurden (gibt es auch). Trotzdem bleiben diese Geräte trotzdem Waffen.


    Ich bin allerdings immernoch dafür, dass die Armbrust aus dem Waffengesetz entfernt wird.

    Also würdest du sagen man sollte sich jetzt aufjednefall keine Armbrust kaufen?


    Wie wird das wohl ablaufen nachdem die Armbrust erlaubnispflichtig wird? Genau wie damals mit den Luftgewehren 1970? Vllt können wir dann alle unsere Armbrüste trotzdem behalten ohne grossen Papierkram nur eben nicht mehr benutzen...

    Wann wird diese Änderung denn vorraussichtlich durchgeführt? Die Bürokratie brauch doch im allgemeinen recht lange für sowas. Sprechen wir hier von wenigen Wochen bis das über dem Tisch ist? Monate? vllt sogar Jahre? Gibt es eventuell auch die Chance dass das Gesetz so überhaupt nicht durchkommt, da es wie schon erwähnt eventuell einer Reformulierung des jetzigen Waffengesetzes bedeuten könnte? Vllt wird die Armbrust auch exkludiert von dem Gesetzesentwurf gemäss eines Sportgerätes? Immerhin gibt es den Armbrustsport während es keinerlei sportliche Anwendung für Pfeilschussgeräte gibt...

    Liebe 2erlei,


    im Gegenteil ich würde sogar Voraussetzen, das mir der Shopbetreiber Auskunft geben kann auch wenn es ein Nebenjob ist. Kann er das nicht, ist er natürlich im Nachteil gegenüber anderen Shopbetreibern die das können und Kundenberatung ist ein wichtiger Aspekt zur Beurteilung wie gut ein Shop denn nun ist.


    und zu dir Raziel hättest du mal aufmerksam meine Nachricht gelesen, dann hättest du auch gesehen, dass ich das Zielfernrohr zusammen mit der Montage bei dem besagten Shop (bei dem ich auch nachgefragt habe) bestellt hatte. (Wer lesen kann ist im Vorteil). Über google konnte man auch nicht viele Infos über das Zielfernrohr finden und ich dachte ich könnte dem Shopbetreiber trauen was sich als Fehler rausstellte.

    Nunja ich habe an diesem stichprobenartigen Verfahren zum testen der Kompetenz eigentlich nichts auszusetzen. Wenn Carsten den Shop nebenberuflich betreibt ist das doch selbstverständlich kein Grund auf Kundenanfragen aggressiv/genervt/abwertend zu antworten.(War jetzt nur ein Beispiel ich bin mir sicher er wird nicht aggressiv sein) Das einzige was man natürlich dann mit in die Rechnung einbeziehen muss ist, dass die Antwort aufgrund Zeitmangels eventuell verspätet kommt.


    Und ich hatte auch schonmal Anfragen bei diversen Händlern gestellt, welche sich quasi schon mutwillig unwissend gestellt haben nur um mir weiteres Zeug aufzuquatschen. Ein konkretes Beispiel wäre mal eine Montageschiene für 11mm Prismenschiene gewesen. Ich hatte explizit gefragt ob ein Fernrohr welches ich beim selben Shop zur gleichen Zeit in den Warenkorb gelegt hatte, kompatibel sei worauf hin mir versichert wurde dass das klappt (in einem recht unfreundlichen ton im Sinne von "ja wenn sie sowas nicht wissen warum kaufen sie dann überhaupt ein"). Es klappte nicht und der Shop wollte die Montage auch nicht zurück nehmen auch wenns nur 30€ waren. Da kam ich mir dann auch etwas verarscht vor.

    Hat jemand schonmal was bei armbrustmarkt.de bestellt und kann sagen ob der Laden seriös ist? Und wenn wir schonmal dabei sind gibt es eigentlich Online shops die Finanzierungen/ Ratenzahlungen anbietet ausser BSW da diese ja teils unverschämt teuer und wie mir scheint gierig sind

    hey,


    ich habe mich noch nicht festgelegt ob es eine recurve werden soll aber wenn dann wohl eine Excalibur. Geschossen werden soll Hobbymässig auf <50m auf Zielscheiben. Ich habe mal folgende Modelle ins Auge gefasst aus unterschiedlichen Preissegmenten:


    -G340 / ~540€
    -matrix 330 mit rds / ~630€
    -matrix 350 ohne rds / ~680€
    -matrix 380 / Bulldog 380 / ~800€


    bei der BD440 da wär als Hobby schütze wohl echt Schluss. Die kostet dann ja mittlerweile dann knapp über 1000€ und ich hätte noch kein Zubehör.


    So mir ist natürlich klar das die meisten wohl einfach jetzt sagen würden "ja die bd380 ist die beste davon nimm die...". Das wär mir wohl auch klar aber ich würde schon eine ernst gemeinte Begründung/Rechtfertigung hören die mich wirklich Überzeugt eher zur größeren zu greifen als zur kleineren oder im Umkehrschluss ein K.O Kriterium bei den kleineren was mir als Einsteiger vllt garnicht so klar ist. Am liebsten wären mir auch noch ein paar Erfahrung aus erster Hand in Hinsicht auf Haltbarkeit. Immerhin würde ich mir eine Recurve extra wegen der Haltbarkeit und geringen Wartungskosten zulegen. Habe auch bei Excalibur schon öfter von Verarbeitungsfehlern in den Wurfarmen gehört aber mir ist auch klar dass die betroffenen natürlich immer viel lauter schreien als die zufriedenen Kunden deswegen halt Erfahrungen aus erster Hand.


    Würde mich freuen!

    Würdet ihr denn sagen eine der unteren Modelle von Excalibur würde reichen oder würdet ihr sagen es lohnt sich immens 2-300 mehr auszuguben für die bd380/400/440? Sind alle Modelle ausnahmslos gut und zu empfehlen oder gibt es ein schwarzes Schaf was ich lieber meiden sollte?

    Hallo


    das mag etwas naiv von mir sein und allgemein wohl ein eher weniger informatives Topic werden allerdings habe ich mich gefragt ob das ganze Compoundsystem Kabel/Sehnen gedöns unter soann steht bzw. ist eine Compoundarmbrust schrott falls die Sehne oder ein Kabel mal reissen sollte (selbst wenn es im ungespannten zustand passiert) oder kann man diese einfach einschicken und eine neue Sehne aufziehen lassen. Ich bin grade auch etwas am abwiegen ob ich mir eine Excalibur zulege oder nicht doch ein Compoundsystem und da kommen nunmal etwas dämlichere Fragen auf die mir Sorgen bereiten.


    Grüße

    hey


    ich habe beim online rumshoppen bzw. umhersehen eine Bewertung zu einer Armbrust gesehen in derbehauptet wurde das es neuerdings nicht mehr erlaubt sei auf befriedetem Besitztum zu schiessen. Hab ich da was verpasst? Ist schon länger her (vllt 3Jahre) wo ich mich mit den Thema Armbrust auseinandergesetzt habe und da war es noch erlaubt.