Posts by 2erlei

    Mit der normalen Handbohrmaschine schaffe ich es aber wahrscheinlich nicht, oder?

    Wenn ich etwas ohne Standbohrmaschine absolut gerade bohren muß, dann lege ich eine CD

    auf den zu bohrenden Punkt auf.

    In der CD sehe ich dann den Bohrer gespiegelt.

    Ich richte dann den Bohrer so lange aus bis er und seine Spiegelung eine gerade Linie bilden.

    Das mache ich so auch wenn ich ein Gewinde schneide. Das wird von Anfang an schnurgerade.

    Sehr schön getextet, du kommst wohl aus der Werbung?...oder du schaust entschieden zuviel Werbung

    Ist einfach der normale Ablauf ist diesen Werbesendungen aus den USA.

    Erst fragen stellen oder Gegebenheiten zeigen, auf die der Kunde sehr oft mit "Ja" antwortet.

    Das Wort "Ja" versetzt ihn schon mal in zustimmende Bereitschaft. Man wiegelt den Kunden

    richtig gegen diese Umstände auf.

    Dann zeigt man die Lösung, mit der man diesen Problemen begegnen kann, und mit der man

    sogar noch Extras hat. Dabei läßt man das Produkt wie die allesübergreifende Lösung erscheinen

    und untermalt alles sogar mit dem Design.

    Wenn der Kunde dann kurz vorm Platzen ist, gibt man ihm die Bestellmöglichkeit und macht

    diese eventuell sogar noch mit wertlosen Zugaben, begrenzter Zeit oder begrenzter Menge

    schmackhaft.

    Außerdem wollte ich es einmal toll geschrieben haben, damit ich beim nächsten Mal nur noch

    den Link kopieren muß.

    Also pure Faulheit.

    ...wenn man dann das Öl von Abbey nimmt, ist die Welt in Ordnung...

    Einfach so tropfenweise aus der Flasche, direkt auf die Kartusche?

    Geht dann nicht auch etwas vorbei und landet innen im Griffteil?

    Wenn es da doch etwas gäbe, mit dem man das Öl sparsamer dosieren könnte...

    <

    Und ja, das gibt es!!!!!!

    2erleis Basteltisch präsentiert: Die Ölschwammdose.

    Hassen sie es auch, wenn Ihr Revolvergriff in Öl getränkt ist?

    Wundern Sie sich auch, daß das Öl schon wieder leer ist?

    Ärgern auch Sie sich über ungenutzten Ölüberschuss?

    Dann probieren Sie jetzt: Die Ölschwammdose.

    Nur 1-2 Mal den Kartuschenkopf in den Schwamm tunken,

    und schon freuen sich Anstechdorn und Kapseldichtung.

    Ein Tupfer auf den Kapselboden, und die Anstechschraube dreht

    sich leicht und unbeschwert.

    Das Formschöne Design folgt hier in geometrischer Verspieltheit

    der Funktion, und bietet sehr viel Volumen auf kleinstem Raum.

    Nie wieder rutschende Griffe durch: Die Ölschwammdose.

    Schlagen Sie JETZT zu, und träumen Sie nicht Ihr Öl, sondern ölen Sie Ihren Traum.

    Jetzt überall erhältlich, wo es leere Diabolodosen und Schaumstoff gibt.

    So, ich bin hier raus, habe gerade die Kündigung meines Accounts abgeschickt.

    Da wird es im Oktober einen sehr ruhigen Tag im Geburtstags-Thread geben.

    Du bist weg, und mir wird hier eh nicht gratuliert.

    <

    So, und nun nimm mal die blöde Kündigung zurück.

    Du kannst doch nicht so einfach den Sack zu machen.

    Lass uns darüber demokratisch abstimmen.

    Bin dagegen.

    da hast du im Forum irgendwo 'ne falsche Abzweigung erwischt, denn hier geht es um den Colt SAA 45 Custom Shop Edition!

    Das weiß ich, aber Du kennst Dich mit einem 3D-Drucker aus.

    Deswegen wollte ich in diesem Thread kurz auf dem Trittbrett mitfahren.

    Ich muß mal kurz den Thread kapern.

    Kann man diese Idee denn nicht auch drucken?

    Also wirklich so, daß es hinterher auch passgenau funktioniert?

    Da hätte ich nur kurz Deine Expertenmeinung dazu gehabt.

    Dann bin ich wieder weg.

    Na dann schreib mir doch bitte mal per PN die Maße,...

    Ich muß mal kurz den Thread kapern. Ich habe da eine Weile eine Druckidee.

    Die LEP-Kappen fülle ich mit einem Ladebrett.

    Das ist nichts Anderes als ein Stück Holz mit einem Nagel, von dem nur der Kopf raus schaut.

    Da setze ich die zu beladende Kappe drauf und drücke das Dia dagegen.

    Damit sitzt das Dia dann genau an der richtigen Stelle.

    So weit, so gut. Klappt prima und erfüllt den Zweck.

    <

    Ich kam dann auf die Idee, für die Kappen Bohrungen in das Brett zu machen, in denen

    die Kappen dann gehalten werden. Mittig in diesen Bohrungen waren dann die Nägel,

    gegen die das Dia gedrückt wird. Nägel IN einer Bohrung versenken. Nicht einfach.

    Klappt auch gut. Kappen in das Brett, und dann muß man sie nicht mehr festhalten.

    Dia rein, andrücken, Dia rein, andrücken, Dia rein, andrücken.

    <

    Die Bohrungen brauchen dafür aber alle die gleiche Tiefe, und die Nägel müssen alle

    auf der gleichen Höhe sitzen. Passt das nicht, passt es nicht.

    <

    Kann man diese Idee denn nicht auch drucken?

    Also wirklich so, daß es hinterher auch passgenau funktioniert?

    Also etwa so?

    Im Grunde genommen, kann Wasser nicht verderben.

    Wer in der Schule einigermaßen anwesend war, der weiß das auch.

    Die Inhaltsstoffe, die im Wasser der übliche Beifang sind, sind da aber schon nicht ohne.

    Jede Zelle ist auf Wasser angewiesen. Braucht sie es, holt sie es sich oder lebt gleich darin.

    Mit einigen kommen wir klar oder auch nicht oder nur zu einem Teil.

    Ebenso erzeugen diese Zellen in ihrem Fortbestehen auch Existenznebenprodukte.

    Mit einigen kommen wir klar oder auch nicht oder auch nur zu einem Teil.

    Existenzen und deren Nebenprodukte ziehen wiederum Existenzen an.

    Und auch da kommen wir mit denen klar oder auch nicht oder nur zu einem Teil.

    Nur zu einem Teil heißt, wir entledigen uns aus allen Öffnungen, aber wir überleben es.

    In zwei von drei Szenen bleiben wir also am Leben.

    Ebenso sind aber auch zwei von drei Szenen nicht schön.

    Wohl dem, der da weiß wie man sich Wasser genießbar macht.

    Das ist Vorbereitung.