Posts by IX-Ray

    Als nächste Übung für die bevorstehende warme Jahreszeit folgt dann das schnelle Ziehen beim verdeckten Tragen unterm Shirt. Das ist ne eigene olympische Disziplin wie dieser Herr hier unter Beweis stellt. :thumbsup:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    [...] aber der Gürtel ist etwas "spidderig" [...]

    Was ist denn "spidderig"? Kommt das von der englischen Spinne [Spider] ? :D


    Aber Spaß beiseite. Danke für die Anregung. Das Holster flog mir gestern bei den ersten Ziehübungen tatsächlich komplett mit Waffe aus dem Hosenbund. Erst nachdem ich den "Gürtel enger schnallte" ließ sich die Waffe wie vom Hersteller beabsichtigt herausziehen. Ein dickerer Gürtel würde dies sicher noch mehr begünstigen. :thumbup:

    Habe nun wie gewünscht die verdeckt getragene PK380 im Fobus Schnellzieh-Holster abgelichtet.
    Das Holster reicht demnach bis zur Hosentasche. Und die ist bei den meisten T-Shirts komplett verdeckt.
    Ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen. :thumbup:



    [ohne Shirt]




    [von Vorn]



    [von der Seite]



    [von Hinten]



    [griffbereit]

    IX-Ray:


    Dürfte ich Dich mal bitten, das Fobus Paddle-Holster mal anzulegen und ein T-Shirt drüber und das Janze dann mal aus verschiedenen Blickwinkeln fotografieren? Ich kann mir noch nicht so richtig vorstellen, daß das dann wirklich verdeckt ist.

    Ich werde sehn, was ich tun kann. ;)



    Nur zur Information: das IWBS von Fobus ist zu klein für die PK380. Dafür benötigt man dann das IWBM von Fobus. ;)

    Bist Du sicher? Weil sowohl auf Amazon, als auch auf der offiziellen Fobus-Seite wird die PK380 bei dem IWBS aufgeführt!? :/

    Ja. Das wäre dann das IWBS-Holster der selben Firma, welches speziell zum verdeckten Tragen im Hosenbund (Inside the WaistBand) konzipiert wurde.


    Hier ein kurzes Firmenvideo dazu...


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Das kann dann nur ein Ausreißer sein. Nach 50 Schuß der Verschlußfang kaputt ... klingt für mich nach klarem Garantiefall. Bitte halte uns auf dem Laufenden wie Umarex darauf reagiert.



    Bei mir ist gestern nach 10 Tagen Lieferzeit mein neues Fobus Paddle-Holster aus Israel eingetroffen. Die PK380 sitzt darin tadellos und hat keinerlei Spiel. Der gewünschte Zieh-Widerstand lässt sich problemlos über eine kleine Kreuzschlitzschraube einstellen.


    Die T-Shirt-Monate können damit kommen. :thumbsup:




    Die PK380 ist nett, hat für meinen Dafürhalten aber zu geringe Magazinkapazität...

    Ich denke wer nach acht Ladungen Pfeffer und/oder CS noch gerade stehen und dich sehen kann, ist sowieso nicht von dieser Welt und lässt sich wahrscheinlich auch von Blei nicht aufhalten. :P


    Eine P99 oder PPQM2 dürfte es daher eher werden, wenngleich ich leider nirgends Aussagen über die Funktionalität der vorgenannte Walthers mit Pfeffer/CS Munition finde, was schade ist...

    Das liegt wohl daran, dass beide Waffen nicht zum Führen ausgelegt und deshalb diesbezüglich auch nie getestet wurden.


    Beide Waffen haben einen inliegenden Hahn. Nur der der P99 lässt sich durch einen Entspanndrücker entspannen, wobei es dabei Berichten zufolge schon zu versehentlichen Schußabgaben gekommen sein soll.
    Die PPQ M2 musst Du im Ernstfall leer schießen, um kein Risiko beim anschließenden durchgeladenen Führen weg vom Ort des Geschens einzugehen.


    Ernsthafte "Führ-Alternativen" zur PK 380 wären die sperrige, aber bewährte RG 96 (9 Schuss) oder die schwere, aber ebenso bewährte Zoraki 914 (14 Schuss). :!:

    Was ich überall gelesen habe ist, dass die Walther grundsätzlich etwas "zimperlich" was die Munition betrifft sind...anscheinend "Verdauen" nich alles wie z.B. die Zoraki, die als "Allesfresser" bekannt sind.

    Ich "füttere" meine PK380 (Baujahr 2016) mit der aktuellen Walther-Munition. Da gibt es keinerlei Probleme. Diese treten meist dann auf, wenn man zu schwach geladene Munition verwendet. Aber das kann man ja in Foren wie diesen evaluieren und dann entsprechend auf solche Munitionssorten verzichten.


    Deswegen habe ich mir bis jetzt keine PK 380 zugelegt, obwohl ich die Waffe an sich - auch optisch - mag. Aber stimmt es wirklich was oft angegeben wird, und zwar, dass sie einen Stahlschlitten hat?

    Dein Argument gegen eine PK380 kann ich leider nicht nachvollziehen. Mit der richtigen Munition läuft die wirklich tadellos und zählt deshalb nicht umsonst zu den drei besten 9mm-SSW's fürs "Führen" (die anderen beiden sind die RG96 und die Zoraki 914).
    Ob der Schlitten wirklich aus Stahl oder nur aus einer stahlhaltigen Legierung besteht, ist bis heute nirgendwo richtig nachzulesen. Das bleibt wohl das Geheimnis von Umarex. ;)

    Die Devise lautet außerdem: "Weniger ist mehr."


    Zuviel Öl/Fett kann der Waffe schaden!


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, dass von der Qualität her
    bei einer SSW das Gleiche verlangt wird wie bei den "großen Brüdern".


    Das ist aber eine andere Liga.

    Nun hat aber der größere Teil der deutschen Bevölkerung den "kleinen Waffenschein", um entsprechende Waffen führen zu dürfen.
    Deshalb fordert die Mehrheit meiner Meinung nach auch zu Recht nach vergleichbarer Qualität für die ihr per Gesetz zugebilligten Gerätschaften.


    Wenn ich eine entsprechende Qualität (Haltbarkeit/Zuverlässigkeit) angeboten bekäme, würde ich auch den entsprechenden Preis dafür zahlen. Und da stehe ich sicher nicht alleine da.
    Ich glaube, dass sich da aus Sicht der Waffenindustrie gutes Geld mit Qualität verdienen ließe. Aber offenbar hat man das noch nicht erkannt oder etwas anderes spricht dagegen, worauf wir hier noch nicht gekommen sind.

    Nunja, wie sag ich es am Besten...
    Man kauft sich ja eine Zoraki genau deswegen, damit man sich diese Frage gar nicht stellen muss.


    Eine Zoraki - und vor allem die 914'er - ist dafür bekannt, dass sie ähnlich einem russischen Kampfpanzer einfach alles frisst.
    Egal ob Du das Ding mit Rapsöl, E10, Rasierwasser oder Kölsch betankst... Es fährt IMMER!


    Wenn Du dich also in deiner Freizeit gern mit solch Langweiler-Fragen auseinandersetzt, dann nimm lieber keine Zoraki, sondern greif lieber zu einem Umarex-Modell. Dort kannst Du dich dann wirklich RICHTIG austoben auf der Suche nach der richtigen Munition. :D


    Is nich böse gemeint. Der Abend ist weit fortgeschritten und da neige ich zu solch satirischen Überspitzungen. ;)

    Habe meine letzten Waffen alle beim Shoot-Club bestellt und bin hoch zufrieden. Allerdings bis jetzt alles Umarexe, noch keine Zoraki's. Die 914 Chrom - graviert steht allerdings für dieses Jahr schon auf meinem Wunschzettel. :love:
    Von dem, was ich so in anderen Foren gelesen habe, sind die Jungs dort auch kulant, falls mal eine Waffe mit Transportschäden, Rost oder Kratzern beim Kunden ankommt. Preise sind soweit auch okay. :thumbup: