Posts by eiischbinsnur

    El Tadashi bringt es oben auf den Punkt...... die, die am lautesten nach Reaktion und Sicherheit schreien, sind die selben, die vorher auf Militär und Polizei geschimpft haben.


    Erinnert mich ein wenig an den Ausspruch eines US-Soldaten, den ich mal vor laaaanger Zeit (so 25 Jahre her) hier in D traf: "Wenns irgendwo richtig brennt auf der Welt mit vielen Opfern, dann schreit alles nach Amerika, um den Weltpolizisten zu spielen. Und wenn dann alles vorbei ist, heißt es wieder: Yankee go home."


    Scheint ein bis heute weitverbreitetes Gefühl zu sein, denn der Kurs von uns' Donald (US-Militär stärken, aber vor allem im eigenen Interesse, nicht für den Rest der Welt) kommt aktuell bei der US Army & Co. sehr gut an.

    Kennt jemand noch den Film "Demolition Man" mit Sly Stallone und Wesley Snipes? Kam so Anfang der 90er raus.


    Wurde damals in erster Linie als tumber Actionkracher wahrgenommen, aber ich hab schon damals gesagt: Hinter dem ganzen Krachbumm steckt eine echte Sozialkritik, so wird es vielleicht echt irgendwann mal kommen, dass wir in einer solchen vermeintlichen Heileheile-Welt leben, die in Wahrheit von Faschisten kontrolliert wird.


    Wenn ich Lehrer wäre, würde ich diesen Film im Unterricht mit meinen Schülern besprechen, ganz im Ernst.


    P.S.: Ein weiterer Film, der immer mehr an erschreckender Aktualität gewinnt, ist "Falling Down" mit Michael Douglas. Da bleibt einem auch das Lachen im Halse stecken.


    Und wenn man nur die "richtigen" Personen fragt, ist das natürlich alles wieder nicht wahr.

    Das mit der "schwarzen Liste" meinte ich, und auch das Öffentlichmachen der Probleme bis zu einem gewissen Rahmen in Foren wie diesem. Bei sowas greifen halt andere soziale Kontrollmechanismen.


    Aber wenn man wegen sowenig Geld die Arbeitskraft und -zeit anderer bindet, muss sich schon fragen lassen, ob's das unbdingt wert ist. Das hat auch nix mit "Ja ja, mit uns könnenses ja machn" oder so zu tun.


    Bei Gerichten kann man noch sagen: Egal, das ist Daeinsfürsorge, die haben bei drei fuffzich Streitwert noch was zu unternehmen.Okay.


    Aber bei privaten Beteiligten, die von dem Geraffel auch leben müssen, sieht das schon wieder anders aus. Einmal, wenn der Fall sich weitet und der Anwalt dann für vier Euro Stundenlohn am Ende arbeitet. Aber auch im gegenteiligen Fall, wenn der Mindestlohn für Anwälte bei so nem Streitwert um das x-fache darüber liegt; auch von der Seite aus betrachtet macht das keinen Sinn.

    Und noch ein letztes, dann bin ich still B-}


    Strafanzeige ist auch sinnlos; selbst wenn die Polizei die Anzeige aufnimmt und deshalb ernsthaft ne Ermittlungsakte/Fallakte anlegt, wird die Amtsanwaltschaft das Ding wegen mangelndem öffentlichen Interesse einstellen.


    Zumal die Unterfrankierung ohne weiteres nur ein Versehen gewesen sein kann und deshalb keineswegs "Beschiss" gewesen sein muss.

    Was man dagegen machen kann? Das kann ich gerne beantworten: fraglichen Verkäufer künftig ignorieren, ggf. auch eGun, wenn man mit denen aufgrund der paar Euro auch ernsthaft böse ist.


    Alternativ kann man beim örtlichen Amtsgericht Klage einreichen.


    Das muss man aber selbst machen, denn Anwalt und Rchsschutzversicherungen könnt Ihr jedenfalls vergessen, und das in diesem Fall mal ausnahmsweise zurecht. Der zu honorierende Arbeitsaufwand stünde in keinem vernünftigen Verhältnis zum Streitwert mehr.

    P.S.: Zum Anwalt auch noch gegangen? BEI EINEM STREITWERT VON ZEHN EURO????


    Wenn der Anwalt nach dem Mindestsatz der RVG abrechnet, muss er ja schon 58,50 € netto plus Auslagenpauschale nehmen.


    Und dann wundert man sich, warum die Rechtsschutzversicherung (die natürlich auch angefragt wurde) "Nein" sagt?


    Das ist n Hoax, oder?

    Scheint in der Tat ein spaßiges Teil zu sein. Für Home Defense würd ich allerdings eher den HDR-Revolver von Umarex wählen - idealerweise in der 12 Joule-Variante, wobei das hier in deutschen Landen ja gleich wieder Tränen und Zeter und Mordio gibt %^}

    USB Sticks und SD-Karten an USB sind bei Windows auch anno 2019 noch teils ziemliches Neuland.



    Ich hatte neulich zum wiederholten Male das Problem, dass ein ordnungsgemäß formatierter FAT32-USB-Stick, der unter Ubuntu problemlos erkannt und verwendet wurde, von Windows 10 nicht erkannt wurde. Genauer gesagt bestand W10 darauf, es handele sich um einen Stick mit nur 2,3 Megabyte Fassungsvermögen - war leider einer mit 16 GB, und es waren auch so einige Daten drauf.



    Die Lösung bestand darin, dass der Stick mit einem Superduperspezialtool von HP erst neu formatiert werden musste, weil W10 selbst das nicht hin bekam (nach dem Formatieren immer noch nur angeblich 2,3 MB groß).



    Entweder Unvermögen von Microsoft oder wieder so ein Kniff, die Leute auflaufen zu lassen, wenn diese so dreist sind, bei wichtigen Computeraktionen was anderes als Microsoft und Windows zu benutzen.

    Hat jetzt nur seeeehr bedingt mit Waffen zu tun, aber aktuell gibts bei McDonalds den Hamburger Royal TS für 1,99 € das Stück.
    2,49 €, wenn auch noch Bacon drauf soll.


    Wie immer, sagt McD nicht, wie lange diese Aktion anhält, aber der Quarterpounder mit Tomate und Salat sollte sogar was für McD-Verächter sein.


    Seit geraumer Zeit bietet McD immer einen der klassischen Burger für 1,99 € oder 2,49 € (mit Bacon) an ..... mal den Royal TS, mal den McRib, mal den McChicken, mal den FishMac........ da kann man sich für 4 bis 6 € (sehr) satt essen.


    Wollts hier mal gesagt ham. :-)

    Steig auf Win10 um. Das Upgrade von der entsprechenden Win7 Version funktioniert (e) noch kostenlos (zumindest vor etwa 4 Wochen, da hab ich das letzte Win7 ersetzt). Du kannst Das Win 10 Einstellen, das es sich fast wie Win7 benimmt , "Gottmodus" ;) hilft - und für den , der nicht so tief in der Materie wühlen will, tun es O&O shutup10 um Windows die schlimmsten Spionagefunktionen auszutreiben. Auf Arbeit haben wir noch beide Systeme, und ich stelle fest, das Win7 mehr und mehr Zicken macht (speziell mit neuer Software).
    Und Linux Mint ist super, aber nur, solange man keine bestimmte Software braucht. Wer nur Surft, Bilder bearbeitet, Videos guckt und etwas Office - Kram macht, braucht definitiv nichts anderes. Paar Spiele gibt es auch. Aber … kein Quickload … also Auskriterium :D


    Quickload läuft anscheinend auch unter Linux mit Wine, es wird wohl unter KDE-Systemen nur nicht in die Taskleiste minimiert (wird dort nicht angezeigt, man muss mit ALT+TAB zum Programm wechseln):


    https://github.com/linuxmint/Cinnamon/issues/7586

    Die Administration möge mich korrigieren wenn folgende Worte nicht den gegebenen Tatsachen entsprechen:Die Staffelung ist nicht festgelegt. Je nachdem womit die Punkte erreicht wurden steigt man auf.
    Lexikoneinträge z.B. werden abgesehen von den Punkten höher bewertet als normale Beiträge.
    Ebenso wie "Hilfreichste Antwort".
    Somit kann es passieren das zwei User mit 1000 Punkten verschiedene Ränge haben.
    Zumindest ist es so mal in der alten Forensoftware gewesen. Ja, die guten alten Zeiten. :rolleyes:


    Woher weißt du das alles als jemand, der erst seit nem Vierteljahr hier angemeldet ist.....? 8)

    hat das ding n dvd-laufwerk?


    falls ja, würd ich zum nächstgrößten zeitschriftenhändler gehen, mir eine linux-zeitschrift mit ubuntu-dvd besorgen (sollte keine 10 euro kosten) und einfach mal versuchen, ubuntu draufzubügeln.


    ich weiß nicht, was du mit deinem computer so machst, aber um weiterhin bei co2air zu posten, ein paar texte zu schreiben mit textverarbeitung, musik hören, youtube gucken, ggf. auch ein paar andere streamingdienste oder heruntergeladene videos -- also dafür reichts allemal. da musst du auch kein großer computergeek sein. nur wie man den vaio von der dvd booten lässt solltest du vorher rausfinden.


    was ist es denn für ein modell? mit der modellbezeichnung könnte man erst mal nach linux-kompatibilität googeln.

    Sich gemeinsam mit Raffaello-Freunden im Feng-Shui-Garten treffen, reichlich Alkohol (Schampus, is klar) konsumieren und dann mit dem Knicker ein paar Scheiben lochen - das hört sich doch ganz stark nach dem Walther-LGV-Video an. :D


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    der versuch, das schießen mit nem luftgewehr mal etwas anders darzustellen, verdient per se zustimmung, aber ganz ehrlich.... dieses video SCHREIT nach einer verar$chung a la kalkofe......... :-D

    Da gibt'a aber ein anständiges Mißverhältnis bei 62 482 000 Deutschen und 699 000 Syrer oder Afganen.Einer von 74 206 Deutschen stellt eine Gefahr dar während einer von ~5730 Syrern eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt.Beim afganischen Bevölkerungsanteil von 251 640 wäre es dann ungefähr einer von 6 990 der zum Messer griff und eine Gefahr für sein Umfeld darstellte.


    Die Zahlen nahm ich aus dem verlinkten Bericht und Angaben der Presse laut Angaben des Statistischen Bundesamtes von 2018 für die syrischen Mitbürger und von 2017 für die afganischen und deutstämmigen Mitbürger.
    Zahlenangaben und Statistiken können trügerisch sein.Jede Aussage könnte man aus mehreren Richtungen beleuchten.Also kommt je nachdem wer hinschaut ein völlig anderes Bild heraus.


    "Verallgemeinerung ist allgemein blöd, aber dank der Afd wissen wir ja nun wie der Messerkriminelle mit Vornamen heißt, zumindest im Saarland:"


    Nein, wissen wir eben nicht.


    Dank der seltsamen Fragestellung dieses AfD-Fuzzis wissen wir jetzt nur die Vornamen der *deutschen* (!) festgestellten Täter - nicht die aller (!) Täter.


    Im Übrigen ist die saarländische Polizei ja auch nicht blöd und kriegt ihre politischen Vorgaben.


    Der AfD-Mann wollte wissen, wie hoch der Anteil von Migranten bei der Messerkriminalität ist, weil die aufsehenerregenden Fälle komischerweise immer von Migranten begangen werden. Und wie jeder dachte er dabei an Fälle von Messer*stechereien*.


    Die Antwort, die er bekam, bezog sich aber auf alle (!) Verstöße gegen Messer betreffendes Recht - also auch Verstöße gegen den 42a WaffG (zB Führen von Einhandmessern).


    Knapp am eigentlichen Thema vorbei - und selbst jetzt ergibt sich aber schon aus dieser politisch korrekt gehaltenen Antwort des Saarlandes, dass zB Syrer überproportional bei den gezählten Verstößen vertreten sind.


    Wenn eine angebliche Statistik der allgemeinen Lebenserfahrung widerspricht, muss man entweder gucken, wie gezählt wurde und/oder wie irreführend die zentralen Begriffe im Rahmen der Statistik benutzt werden. Dann klärt sich idR vieles.