Posts by Oldcrow

    ich möchte gerne in kürze eine WBK beantragen

    Sachkunde und Bedürfnis vorausgesetzt musst du zum Antrag die Aufbewahrung und Versicherungsschutz nachweisen.

    Dann kann die WBK mit Voreintrag erstellt werden. Ebenso die Verbringungserlaubnis.

    Ein Privatkauf im Ausland geht wohl (noch) ohne Identnr. des Abgebenden.

    Das Formular Waffenübernahme würde ich aber zum Kauf mitnehmen und ausfüllen.

    ob das töten eines Tieres auf den eigenen Geundstück ohne Jagdschein eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit ist

    Mit dem bei der Jagdbehörde gelösten Jagdschein alleine kannst du bestenfalls Wildkaninchen auf den eigenen Grundstück bejagen / erlegen.

    Für alle anderen Wildtiere die dem jeweiligen Jagdrecht unterliegen benötigst du das Jagdausübungsrecht in einem Jagdrevier.

    (Gemeinschaftlich oder Eigenjagd min. 75ha)

    Dabei muss aber auch wieder auf befriedete Bezirke wie Haus- und Hofgärten geachtet werden.

    Die Strafandrohung kann unterschiedlich sein, jedoch erfüllt das "Aufsuchen / Nachstellen / Fangen / Erlegen oder Aneignen" von Wildtieren schnell den Straftatbestand der Jagdwilderei.

    Die Ausgangslage:

    "Wie komme ich zu einer Gesetzeskonformen (transportablen) Munitionskiste, ohne besondere Genehmigungen und Diskussionen mit der Waffenbehörde?"

    Die Bundeswehr / Nato / Militär -Kisten aus Stahlblech sind tausenfach bewährt, allein es fehlt das "Schwenkriegelschloss".


    An's Werk:

    Eine gebrauchte Munitionskiste gibt es in diversen Militaria- / Outdoor Shops, bei Amazon oder Ebay.

    Ich habe für 16€ eine in gutem gebrauchten Zustand bekommen.



    Einen Universalzylinder...

    ...ist auch für kleines Geld zu bekommen.

    Ich habe eine 20er (mm) Länge verwendet.


    Werkzeuge:

    Blechbohrer / Schälbohrer / Konusbohrer

    Eine Bohrmaschine, diverse Feilen, Eisensäge, Blechschere, Schraubenschlüssel, Schraubendreher,

    das Übliche halt.


    Vorgehen:

    1. Die Bohrung in der Verschlusslasche auf den Korpus der Kiste übertragen.
    2. Die Bohrung mit dem Blechbohrer auf das Mass d. Universalzylinders aufweiten.
    3. Den Korpus analog anbohren und 2-3 mm grösser als Schloss aufbohren.
    4. Die Lasche (Schwenkriegel) ggf. einkürzen und / oder etwas abwinkeln.
    5. In den Korpus ein Fenster (von der Bohrung nach oben) für den Riegel ausarbeiten.
    6. Schloss montieren, fertig.


    Dies stellt natürlich keine Rechtsbratung dar, sondern lediglich eine Bastelanleitung die, Stand heute, April 2022, die gesetzliche Forderung zur Munitionsaufbewahrung,

    "Unklassifiziertes Stahlblechbehältnis mit Schwenkriegelschloss"

    erfüllen sollte.


    Hinweis:

    Die Kiste ist nach dem Umbau natürlich nicht mehr vollständig Wasserdicht.

    wenn ich linksherum drehe gegen den uhrzeigersinn geht das absehen nach oben richtig?

    Andersrum wird ein Schuh draus.

    Das Absehen geht nach unten, damit der Schuss / Treffer nach oben kommt.


    Analog der offenen Visirung.

    Die Kimme wird hoch gestellt, damit man über die Visierung nach unten blickt und zur Zielfindung dann Visierlinie und Mündung anhebt.

    mal sind die Schüsse genau in der Mitte oder 5mal komplett woanders

    Wenn sich einzelne Treffer über die Scheibe verteilen, ist meist die Waffe ungleichmässig.

    Das können Schwankungen in der Mündungsenergie oder ein verschmutzter Lauf sein.

    Wenn aber ganze Schussgruppen, bzw. ganze Streukreise auf unterschiedlichen Stellen der Scheibe landen, liegt der Fehler meist am Zielfernrohr oder einer lockeren / wandernden Montage.

    auf dem Zf steht links rum up

    Dann wandert bei Linksdrehung (gegen den Uhrzeigersinn) der Treffpunkt nach oben.

    Ist dies aber bei unterschiedlichen Herstellern anders?

    Wie Ferrobell schon treffend erklärt hat,

    eine starke Vergrösserung und ein grosser Zoom-Bereich werden (eigentlich) immer mit einer verkleinerten Austrittspupille erkauft.

    Während junge Menschen noch eine Austrittspupille von 5mm wahrnehmen und verarbeiten können, können ältere Menschen oft kaum mehr noch, mehr als 2mm Austrittspupille wahrnehmen / verarbeiten.

    Kleinere Austrittspupillen(<2mm) sind mir auch eigentlich nicht bekannt und unüblich.


    Was den Augenabstand zum Okular angeht, so ist 8cm ein recht gängiger Wert.

    Jedoch sollte man hier auch auf die Herstellerangaben achten, mein Steiner soll z.B. 9cm Augenabstand haben.

    (Was bei meiner leichten und kurzläufigen Sauer in .30-06 nicht unangenehm ist. :pinch: )

    Zum einstellen kann eine Papprolle (Klopapier oder Küchenrolle) entsprechend zugeschnitten und mit Tesafilm angeklebt, hilfreich sein den richtigen Augenabstand zu übertragen.


    Nicht ganz unwesentlich kann auch sein, bei grosser Vergrösserung im Monokular (ZF, Spektiv u.a.) das nicht blickende / nicht zielende Auge zu schliessen bzw. abzudecken. Unser Gehirn bekommt die beiden so unterschiedlichen Bilder nicht deckungsgleich und wir weichen ab bzw. sehen unscharf.

    Schauen ob O.-Ring 465.60.06.2 vorhanden und unbeschädigt ist.



    Wenn ich die co2 Patrone in die Hämmerli eindrehe

    Das hört sich an als würdest du die 88g Kartusche verwenden?

    Da gibt es schon mal welche mit defekt am Gewinde / Flansch, oft sind's Transportschäden.

    Auch Lack / Farbsplitter von diesen z.T. lackierten 88g Kartuschen können zu Störungen führen.

    Der 2x 12g Adapter vom Walther (Hexagonale Strucktur) hat bei der Airmagnum auch schon zu Störungen geführt.

    Siehst Du!

    und genau das sind die Spitzfindigkeiten vor denen NC9210 hier immer warnt.

    Wenn im Gesetz explizit Stahlblech gefordert wird, ist Aluminium ohne schriftliche Anerkenntnis der Behörde eben nicht gerichtsfest.

    Das kann beim nächsten Kontolleur beanstandet werden und zur Anzeige führen, schlimmstenfalls (Einbruch, Diebstahl, Abhandenkommen) hängst Du bei der Versicherung am Fliegenfänger.

    Ich denke wenn man sich eine Modifikation für die Schaftbacke baut die aus Silikon geformt ist und 100% dem Gesicht angepasst ist, müsste das immer gleiche aufsetzen des Kopfes ja von aleine geschehen, der würde ja automatisch immer in die Form rutschen.

    Ja, das wäre dann wohl so. Passt dann aber nur in genau diesem Anschlag.

    Wird der Anschlag (Körperhaltung) geändert, sitzend - liegend - stehend, passt nix mehr.

    Wenn man sich mit einer Schießbrille verbessern will, sollte man wirklich zum Optiker gehen.

    Der kann dich da wirklich nach vorne bringen.

    Irgendwas zum testen kaufen ist immer "try and error". (meist letzteres)

    Erfahrungen aus der Praxis mitgeteilt

    Ach so...

    Na dann bleibt ihr mal bei eurer wild-romantischen Outdoor + Picknick-Perspektive.

    Wie Massenflucht und Exodus bei Durchschnittlich 200 Menschen pro. km² aussehen könnt ihr euch bei weitem nicht vorstellen.

    Da bringen Panik und Hysterie Unfassbares hervor. (Loveparade 2010)


    Blinder Aktionismus und Flucht sind definitiv Pest, Nerven bewahren und bleiben ist schlimmstenfalls Cholera.

    Die bekannte Umgebung ist kalkulierbarer als die Unbekannte.