Posts by Zorgi


    Hallo , ich nochmal...


    um das Thema vorläufig abzuschließen, hier die angekündigten Schussbilder des Munitionstests.


    Der Händler hat sich gemeldet und ich schicke das Gewehr morgen zu ihm.
    Wenn ich erfahre was kaputt war / gemacht wurde, dann schreibe ich das später.
    Möglicherweise hat ja nochmal jemand ein ähnliches Problem...


    ...die RWS R10 Munition, die ihr auf dem Foto als Muster 23 seht, läuft auf dem Gewehr eines Vereinskollegen super gut.
    Sachen gibt´s....






    alles klar!
    Sieht für euch also auch nach einem Defekt im Gewehr aus.


    Schaut doch bitte heute Abend nochmal hier rein, dann könnt ihr die Fotos von den Schussbildern sehen.
    Schlimm!


    Und das Irre ist ja, dass diese eine Munitionsorte der RWS 10 bei meinem Vereinkollegen und SEINER FWB 800 super läuft und bei meiner ein Loch mit 10 mm Durchmesser gemacht hat. (nach 10 Schuss)

    Vielen Dank für eure Antworten und Hilfen, ich habe viel gelernt.


    Die Geschwindigkeitsmessung ergab bei 530 mg schweren Diabolos ca. 160 m/s, und ich hoffe, dass es nur daran liegt dass das zu langsam ist.
    Darauf weist auch hin, dass die leichteste Munition die beste im Test war.


    Ich habe gerade eine ausführliche Beschreibung an den Verkäufer geschickt und ihn gefragt was ich tun soll...


    Ich habe das Gewehr seit 5 Wochen. Das selbst zu zerlegen um dabei herauszufinden wie das 1. alles funktioniert und 2. woran der Fehler liegen könnte, halte ich für keine gute Idee...


    Nochmals Danke an alle!


    Klaus

    @Olja,

    Ja klar hat auch das „gute Zeug“ Toleranzen. Allerdings wurden ja einige (!) Lose ausprobiert, die in anderen Gewehren prima funktioniert haben. Und ich rede hier nicht von zehntel Millimetern.

    Die Berechnung hab ich selbst gemacht. Deshalb bin ich auch nicht so ganz sicher, dass sie stimmt. Und der letzte Physikunterricht ist schon einige Jahrzehnte her…


    Aber so total falsch kann das nicht sein: So lange die Kugel unterwegs ist, wirkt die Erdbeschleunigung. Eine langsamere Kugel ist länger unterwegs, wird also länger vom Planeten „angelockt“. Der Rest ist Dreisatz…
    Wenn du mal nachprüfen möchtest, schicke ich dir sehr gerne das Excel Blatt, das ich dazu angelegt habe.
    Fänd ich super!

    @Ebi
    Ich werde morgen mal den Verkäufer des Luftgewehrs ansprechen. Mal sehen, was die sagen. Aber erst möchte ich die Ergebnisse der Geschwindigkeitsmessung sehen. Und ehe ich mich mit denen anlege, würde ich total gerne wissen, was denn an Abweichung bei V0 normal ist.
    Kann jemand die < 1 m/s von NC9210 bestätigen?

    Hallo zusammen


    Ich habe ein neues Match Luftgewehr FWB 800 (Auflage) und war heute damit beim Spezialisten, der dafür die beste Munition herausfinden sollte.
    Dabei kam raus, dass alle getesteten Kopfgrößen und Gewichte von H&N (Match), von RWS (R10) und einer chinesischen Firma nur äußerst schlechte Gruppen bildeten.
    Keine einzige Sorte zeigte nach 10 Schuss einen Lochdurchmesser, bei dem man überhaupt auch nur probieren wollte, ob ein Diabolo in dem Loch klemmen bleibt. Das war alles deutlich schlechter als bei dem Test den ich mal selbst mit meiner Luftpistole (LP10) gemacht habe.
    Es waren auch Schußbilder dabei, wo einzelne Treffer ca. 2 Millimeter tiefer lagen als der Rest. Wie gesagt: keine Billigmunition von der Reste-Rampe, sondern gutes Zeug


    Der besagte Spezialist hat sowas auch noch nicht gesehen, und will jetzt Messungen zur Projektilgeschwindigkeit machen. Und das ist meine Frage: Wie stark darf die Geschwindigkeit bei einem solchen Gewehr denn variieren? Hat da jemand vielleicht Messwerte parat?


    Ich habe ausgerechnet, dass 1 m/s mehr Geschwindigkeit an der Mündung etwa 0,2 mm an der Höhe im Ziel ausmachen. Kann das sein???
    Beim aufgelegten Luftgewehr wären 5 m/s Abweichung dann ja eine Katastrophe!


    Vielen Dank
    Klaus

    Naja
    Per email Kontakt hat er angeboten, für 12 Euro im Jahr Mitgliedsbeitrag meine Flasche (gegen Gebühr) zu füllen. Als ich dann im Laden stand, erklärte er mir, dass in meiner Flasche Technische Luft drin wäre, er aber nur Atemluft abfüllen könnte. (Also diese Unterschied gibt es wirklich, technische Luft enhält ein bisschen Öl und sollte nicht in größeren Mengen eingeatmet werden.)
    Und es könnte ja beim Füllvorgang meiner Flasche etwas von dem Öl rückwärts in seinen Kompressor gelangen und den kontaminieren.


    O.K. Dann bot ich an, meine Flasche zu entleeren und zu reinigen, damit das nicht passieren kann.


    Dann kam die Erklärung, dass die Kartusche von meiner Lupi, die ich ja mit technischer Luft gefüllt habe, rückwärts das Öl in meine Gasflasche abgeben könnte. Und beim nächstenmal aufpumpen würde dieses Öl wieder rückwärts in seinen Kompressor gelangen...


    Ich bin Ingenieur und kenne mich mit Druckgasen und Reinsystemen ein wenig aus, und was der Typ erzählte war ziemlich merkwürdig.
    Warum sagen die Deppen denn nicht einfach: " Ich will nicht" ? DAS wäre für mich nachvolziehbar und das könnte einer auch sagen, bevor (!) ich mich auf den Weg in diesen Laden mache.

    Hallo Ralph


    ja der De Meenzer hat sich 2015 zum letzten Mal im Forum beteiligt.
    Meine P.N. vom April 2017 hat er noch nicht beantwortet...
    :)



    Der Tauchladen AirBubble in Bischofsheim geht zur Not auch. Kann zwar nur bis 220 Bar aufpumpen, aber liegt zumindest auf meinem Weg zur Arbeit. Und der Chef stellt sich nicht so doof an wie der Typ vom Tauchladen Seekuh. (Ich ärgere mich immer noch über diesen Mensch...)

    Hi Sniper 45,
    Hi Schütze Benjamin



    Danke für die Info, aber die nächste Filiale von Frankonia ist in Darmstadt, und da komme ich irgendwie nie hin.


    Ja, über einen Kompressor habe ich schon nachedacht, aber das rechnet sich für mich (also nur für mich alleine) überhaupt nicht.
    Bei den Schützenvereinen in der Umgebung kann ich zwar mal die Kartuschen auffüllen, aber erstens haben die auch alle nur 200 bar, und eine 10 L Flasche möchten die lieber auch nicht füllen.


    Könnte sein, dass es was in Worms gibt. Da gibt es einen Gashändler, der Tauschflaschen anbietet. Ich frag die mal, ob sie auch auffüllen.


    Das überrasch mich aber wirklich, dass es im ganzen Rhein Main Gebiet mit 2.2 Millionen Einwohnern keinen Laden für Pressluftschützen mit Kompressor geben soll.
    Ausser dem in Rodgau.

    Hallo


    Ich möchte das Thema nochmal wiederbeleben, weil ich auch immer noch suche.
    Kurz hat mir der Tauchshop "Seekuh" Hoffnung gemacht, aber als ich eben bei denen im Laden stand, gab es hier Bedenken und da Bedenken und viel technischen Blödsinn, den man mit den Worten: " Wir möchten das nicht" zusammenfassen könnte...


    Der einzige Laden von dem ich weiß dass er 300 bar aufpumpt ist in Rodgau.
    Und das ist zeimlich weit von Mainz.


    Weiß den echt niemand einen Laden zwischen Bingen und Frankfurt, der sowas macht?


    Vielen Dank für eure Mühe
    Klaus

    Hallo Luftpuste 66


    mir geht es wie dir – ich habe noch keine WBK und hatte die gleiche Frage.


    Da ich mich mit sowas nicht auskenne, habe ich eine befreundete Rechtsanwältin gebeten sich die Sache mit dem Besitzstand anzuschauen. Ihre Einschätzung war eindeutig, dass Besitzer von A- und B-Schränke die auch weiterhin nutzen können, auch zur erstmaligen Aufbewahrung genehmigungspflichtiger Waffen.
    Nach ihrer Einschätzung geht es im Wortlaut des Gesetzentwurfes nicht darum, dass die Besitzer der Schränke am Stichtag eine WBK haben müssen, sondern dass sie die Schränke haben müssen. Und es wird auch nicht erwähnt, dass diese schon vorher zur Aufbewahrung von WBK-pflichtigen Schusswaffen genutzt werden mussten.


    Auf der anderen Seite finden sich viele Kommentare im Internet, wo mehr oder weniger sachkundige Leute eine andere Einschätzung äußern.
    Also hab ich mal unsere Waffenbehörde angeschrieben und die Leute gefragt.
    Und die wissen es auch noch nicht. Zwar wurde mir empfohlen einen 0-Schrank zu kaufen, weil das besser und sicherer ist, aber sie haben nicht gesagt dass ich das müsste.


    Und weil ich die Investition leicht verschmerzen kann, hab ich einfach mal einen gebrauchten A-Schrank und zwei gebrauchte B-Möbeltresore gekauft. Alles sauber mit Kaufvertrag.


    Wenn es nicht klappt, dann verkaufe ich die Dinger wieder mit Verlust. Wenn es klappt, dann erspare ich mir den Stahlklotz im Keller.

    Danke für eure Antworten.


    Sorry - ich hatte vergessen dei Größe anzugeben. Es ist eine 10 Liter / 300 bar Flasche.
    Die wiegen leer ca. 14 kg.


    Also kommt die Gefahrengutverordnung Strasse nicht zur Anwendung?
    Wäre ja auch echt der Hammer, oder? DIe einzige Gefahr, die von einem leeren (oder fast leeren) Stahlbehälter mit Luft ausgeht, ist vermutlich dass er einem auf den Fuß fällt.
    ...und Sicherheitsschuhe tragen die Mitarbeiter der Kurierdienste ja....



    Also nochmals vielen Dank,
    dann mach ich das so !


    Liebe Grüße
    Klaus

    Hallo zusammen


    für das Aufladen meiner Luftpistole habe ich mir gerade eine Druckluftflasche gekauft, jetzt geht es um den Versand der Flasche zu mir nach Hause


    Ich hatte schon ziemlich viel im Web gestöbert und nach Empfehlungen / Erfahrungen beim Versenden der Flaschen gesucht. Aber viele qualifizierte Infos habe ich dabei nicht gefunden. Nur viele Vermutungen die sich um die TRGS ranken, die ich aber nicht schwarz auf weiß finden kann. Außer, dass der Druck vor dem Transport abgelassen werden muss - so viel scheint schon mal sicher zu sein.


    Deshalb hier die Frage an euch:


    Hat das schon mal jemand gemacht?
    Welchen Versender soll ich beauftragen? (DHL; Hermes, ...?)
    Hat jemand Erfahrung mit der nötigen Verpackung der Flashe? Am liebsten wäre es mir, wenn die gar nicht verpackt werden müsste...



    Vielen Dank und Liebe Grüße an die Forumsteilnehmer


    Klaus

    VIelen Dank für eure Antworten.


    Das VIdeo das Skriptor eingestellt hat ist toll gemacht, aber ich bin nicht sicher dass ich mich das traue...
    Eine Horror-Vorstellung, dass mir plötzlich die ganzen Stiftchen und Federchen entgegen kommen und ich ein riesiges Puzzle vor mir habe.


    Skriptor: Hast du diese Modifikation gemacht UND einen Tuningabzug eingebaut?


    ...vielleicht fange ich erst mal mit dem Abzug an.
    Aber andererseits, dann ist das Ding ja eh schon auf, und so ein Löchlein bohren sollte ich auch noch hinkriegen.


    ....schwierig ...

    Hallo zusammen,


    Ich habe neuerdings eine Airmagnum. Ein tolles Ding, nur komme ich mit dem Abzug nicht gut zurecht.
    Ist schon klar, das ist keine Matchwaffe und sie hat keinen Matchabzug, aber vielleicht geht das ja doch ein bisschen besser…


    Selbst an dem Abzugsmechanismus herumfeilen und ihn zu "optimieren" (wie hier im Forum beschrieben) ist mir zu heikel, aber den Abzug austauschen sollte ich hinkriegen.


    Im Internet wird ein „Tuning Abzug“ aus Aluminium für rund 30 Euros angeboten.
    Hat den schon jemand ausprobiert?
    Wird dadurch der Abzug direkter? Wird der Weg zwischen Druckpunkt und Auslösung kürzer?


    Dank und Grüße


    Zorgi

    Hallo Edwin,


    das klingt toll!


    Wenn dann noch ein Zaun drum wäre, dann ginge das kaum noch besser. I


    Aber wo gibt´s das ?




    Auf einem Bauernhof vor einer Halle oder so könnte ich mir auch vorstellen. Ich denke, das Schießen in Richtung einer große Halle stellt sicher, dass kein Projektil das Gelände verlassen kann.


    O.K. - man könnre auch direkt davor stehen und drüber schießen....


    Klaus






    Klaus