Posts by Hubilyn

    Hallo,
    kommt bei der RG725 u. 735 öfter vor, auch bei der RG9. Das kann beim Schießen passieren, danach repetiert die nicht mehr weil der Staudruck fehlt.
    Grüße Hubert

    Die alten Mofa-Moped machen gute Laune, viel fahren tue ich nicht, doch wenn ich von meinem Ofen absteige habe ich ein Grinsen im Gesicht.
    Mein nächstes Projekt wird ein Hercules P1 von 1976, eher noch als "Kasernenmoped" bekannt, bei der Bundeswehr gab es die 70er 80er Jahre.
    Mein P1 habe ich letztes Jahr gefunden, ist eine seltene zivile Version (nicht oliv,originale Zivilfarbe) in einem recht guten Zustand, voll fahrbereit mit Papieren und war relativ günstig.

    Was ist den das ?
    Ein Zweitakter oder Viertakter Roller/Scooter? Die Moped/Mofas von früher gibt es bei den Jungs ja nicht mehr, da hat sich einiges an der Technik geändert, früher hatte man drei Kabel die aus dem Motor von der Zündung kommen, eines zum Abstellen, Licht, Zündkabel alles simple Mechanik kaum Elektrik. Heute ist das viel komplexer, einfach mal die Düse wechseln oder nicht und dabei nicht einmal das Modell kennen??? Es gibt genug Roller Tuning Forum in denen Du vielleicht besser aufgehoben bist.


    Hier mal ein Bild von meinem Moped, dass ich mir von Grund auf (Scheunenfund) vor zwei Jahren frisch aufgebaut habe, ein Herkules P3 Moped von 1983 Zweitakter mit 47ccm 2,5 PS und 40 Km/h Zulassung alles original.


    Gruß
    Hubert

    Es währe halt ein leichtes einfach mal zu sehen was passiert wenn man 10-20 Stück mit 6mm abschießt.


    Es kann durchaus sein, dass die neuere 9mm Munition mit anderem Pulver geladen ist, früher war zumindest in 9mmR auch bei NC-Ladung ein kleiner Teil Schwarzpulver drin.


    Das kann sich auf das Ergebnis auswirken.


    Gruß
    Hubert

    Ich habe nicht das Ganze Thema durchgelesen, nur überflogen. Das Problem habe ich auch in anderen Themen gelesen.


    Hier scheinen einige Probleme mit Leuchtsterne zu haben, zum Teil mit erschreckenden Ergebnissen, wenn jeder dritte usw. nicht zündet.


    Was mir da auffällt das die Leute mit Problemen, die aus 9mm Pistolen geschossen haben, da währe es interessant zu wissen was für eine Waffe und Munition zum Effekte schießen verwendet wurde.


    Früher (ich weiß jetzt nicht ob das noch aktuell ist) war auf den Effekten und der Verpackung gestanden, dass diese nur mit 6mm Flobert garantiert funktionieren.


    Ich meine es ist ja bekannt dass Knallmunition immer schwächer wird auch das Mündungsfeuer, so währe doch gut möglich dass es an den Waffen/Muniton liegt weniger an den Effekten selber. Ich verwende seit vielen Jahren 6mm und hatte noch nie Probleme Effekte/Pyros zu verschießen, klar zündet mal einer nicht, das sind aber sehr wenige vielleicht von 50 Stück 2 Blindgänger was dann ebenfalls an der Munition liegen kann.


    Gruß
    Hubert

    Grundsätzlich kann das Magazin über funktionieren oder nicht, mit entscheidend sein.


    Hatte auch mal mit einer Erma EGP 45 PTB 398 verschiedene Munition getestet, ich konnte reinstecken was ich wollte, sie funktionierte einfach nicht. Dann hatte ich ein anderes EGP 45 Magazin verwendet und siehe da, die Pistole funktionierte einwandfrei.


    Mein Tipp zu deiner RG90, versuche es mal mit einem anderen Magazin. Ich habe zwar eine RG90 in meiner Sammlung, aber nie damit geschossen hätte auch mehrere Magazine dazu, RG 90 Erfahrung habe ich keine. Was bei den kleinen auch noch ein Punkt ist, die Pistole gut festhalten, da SSW kein Rückschlag haben, neigt man oft dazu die nur so lässig in der Hand zu halten, besonders die Kleinen welche kaum in die Hand passen. So hatte ich schon Stunden mit einer RG70 experimentiert, bis ich da drauf gekommen bin.
    Könnte schon möglich sein, dadurch Du das lange Magazin der Cop verwendest, das ohne Halterung zum Griffstück heraus ragt, dass Du die Waffe dadurch anders halten tust, oft sind es nur Kleinigkeiten das Zünglein an der Wage.


    Gruß
    Hubert

    Hallo,
    die sind relativ selten, ab und zu kann man die im Egun finden, ich meine eines gesehen zu haben. Waffen Hafner in Karlsruhe wenn ich es es recht in Erinnerung hatte.
    Vergleichbares Modell die Reck Baby in .315, ist noch seltener, sind die gleichen Magazine.
    35,- Euro bekommt man eine komplette gebrauchte Pistole dafür, bis 15,- fände ich angemessen für ein Magazin.
    Gruß
    Hubert

    Umarex hatte als die noch aus Italien importierten katastrophale SSW.
    Seit einigen Jahren muss ich (konnte mit Umarex nie was anfangen) sagen, die haben sich gemacht, PK380 P22Q P30 sind echt brauchbare SSW von Umarex, der Preis ist angemessen.


    Der Service von Umarex ist unschlagbar, ich hatte selbst schon eine Waffe reparieren lassen und nichts bezahlt, letztens ein paar Röhm Teile bestellt ruck zuck angekommen, zu einem unglaublich günstigen Preis.


    Also auf keinen Fall selbst daran rumreparieren, einschicken direkt zu Umarex wird bestimmt rasch erledigt, so sehen die dann auch eventuelle Fehler in der Konstruktion, wenn ein Fehler/Defekt öfter auftritt werden die bestimmt auch reagieren.


    Gruß
    Hubert

    Hallo,
    ich habe zur Sicherheit an einer RG 9 PTB 413 gemessen (Messschieber), die Laufsperre sitzt schwache 8mm im Lauf, also ist deine Laufsperre 100%ig in Ordnung. Es wird ganz bestimmt an der Munition liegen.


    Die Victory habe ich schon erfolgreich aus einer Erma EGP 55 geschossen, die brauchen eine stramme Ladung, wie Derringer schon schrieb, die Victory sind echt gut.


    Gruß
    Hubert

    Jallo Jens,


    schau als erstes mal oder besser mach ein Bild von der Mündungsansicht, ist die Laufsperre komplett vorhanden? Bei den RG 9 ist es schon vorgekommen dass das vorderste Teil der Laufsperre fehlt (rausgeschossen).


    Die Wadie Munition ist sehr schlecht geworden, falls die Laufsperre komplett vorhanden ist, liegt es bestimmt an der Munition.



    Gruß
    Hubert

    So habe gerade aufgeräumt, noch nicht gereinigt.
    Zum Knall Einsatz kam : RG800 u. 9 , Röhm RG 79 , EGR 66 , Walther PK 380 , und Röhm Mini 1


    Als erstes hatte ich mit meiner Tochter das Kinder-Feuerwerk gezündet, na ja das ist sehr entschärft, selbst die Wunderkerzen sind ein Witz, meine Tochter hat es gefallen, das ist die Hauptsache, habe die Sachen besser in Erinnerung.
    Dann so um die 20 D Böller von Keller und Comet, die waren na ja ein leises ok, die keller waren besser.


    Röhm Mini 1 zickte die Mechanik so hatte ich von den 30 geplanten Pyro nur 19 geschossen, Comet Banger von Zink super geile Dinger gut voll gefüllt, 9mm Signalsterne Zink gut, Pfeifer Ratter ABA gut (die Pyro sind schon älter)


    Röhm RG 79 5xRWS SP geiler dumpfer Knall, schönes Mündungsfeuer


    Erma EGR 66 5xgemischt 9mmP.A. funktioniert


    Röhm RG 800 4 Magazine ältere Munition gemischte Hersteller einwandfrei ohne Ausfall oder Klemmer.


    Röhm RG 9 PTB 232 4 Magazine ältere Munition gemischte Hersteller ohne Ausfall oder Klemmer


    Walther PK 380 6 Magazine RWS/Wadie/Özkusan funktionierte einwandfrei (ein Magazin vergessen leer zu schießen)


    habe alles vorher geladen und einmal leer geschossen.


    Hat alles gut geklappt, bin zufrieden.


    Gruß
    Hubert

    Früher bis so Anfang 90er Jahre gab es nur SP in 9mmR, das sieht man auch an den älteren geschossenen Revolver.
    SP ist super zum Böllern, schöner dumpfer Knall, aber halt viel Dreck, in Verwendung mit AB und Pyros noch mehr.
    Darum nehme ich in der Regel eine 6mm RG 3 oder 300 als Abschussrampe, zum Knallen einen alten Röhm RG 79 der technisch einwandfrei aber optisch nicht mehr so toll ist, mit 4-fach AB und SP Ladung. Nach 20-30 Schuss sobald die Kartuschen nicht mehr von Hand aus der Trommel gehen, aufhören. Gleich am nächsten Tag mit heißen Wasser spülen (am besten komplett zerlegt), trocknen zusammenbauen dabei ölen (kein Balistol).
    Den SP geschossenen Revolver nicht länger liegen lassen, die Reste ziehen Feuchtigkeit, bin kein Chemiker aber ich vermute das die SP-Reste in Verbindung mit Wasser/Feuchtigkeit Schwefelsäure ergeben (das gibt dann die gefürchteten weißen Ränder), da sich Säure und Lauge aufheben vielleicht Seife (Lauge) ins Spülwasser mischen.
    Gruß
    Hubert

    So jetzt habe ich meine M22 rausgeholt und mir mal die Technik angesehen, vorab meine funktioniert einwandfrei.


    Die Feder für den Schlittenfang ist ein Stab im Griffstück die drückt auf den Hebel, diese ist recht locker und kommt dem Magazin verdächtig nahe, falls bei deiner das Magazin diese Feder beim einführen mit nach oben nimmt, ist klar was bei deiner passiert, weil Du schreibst dein Magazin hat schon Kratzer (vielleicht von dieser Feder weil die bei dir zuweit in den Magazinschacht ragt ???)


    Nimm den Schlitten ab, nun beobachte genau was passiert wenn das Magazin eingeführt wird (nimm dazu eine Taschenlampe oder an einem gut beleuchtetem Platz), an dem Punkt wo das Magazin am Schlittenfanghebel vorbei kommt. Ich habe den Verdacht dass das Magazin die Feder vom Schlittenfang ein kleines Stück mitnimmt oder sich damit verklemmt. Der Schlittenfanghebel würde dann den Schlitten halten und vielleicht auch schwer zum runterdrücken sein, weil du zusätzlich mehr Widerstand durch die am Magazin schleifender Feder hast. Die Feder drückt von oben auf den Hebel, die muss von oben aufliegen.


    Mir ist aufgefallen, dass bei diesem Modell der Schlittenfanghebel nur ca.2-3 mm nach oben oder unten gedrückt werden kann, das ist bei anderen Modellen erheblich mehr Weg.


    Gruß
    Hubert

    Würde ich nicht machen, falls man ohne Stoßboden schießen könnte wird bestimmt der Schlagbolzen krumm oder der Schlitten wird an der Stelle noch mehr Federn lassen.


    Bestimmt ist beim Schlittenabnehmen der Schlitten gegen oberhalb Kante des Patronenlagers (Stahl) geknallt und hat eine Ecke des Schlittens unterhalb des Stoßbodens abgemeißelt, dabei ist dann der Stoßboden (Einlage aus Stahl) raus gefallen.


    Gruß
    Hubert

    Hallo,
    ich habe das Modell jetzt nicht in der Hand, die hat bestimmt eine Feder die den Schlittenfanghebel, die ihn nach unten halten soll, ist die eingehängt? Geht der Schlittenfanghebel bei abgenommenem Schlitten mit Federspannung wieder nach unten, wenn Du den Hebel von Hand etwas nach oben drückst?


    Falls die Feder nicht eingehängt oder vorhanden ist, ist klar was da nicht stimmt.


    Gruß
    Hubert

    Hier im Forum gibt es einen recht ausführlichen Bericht (siehe Testberichte) von flens69.
    Ich habe nur die alte Version des EGR 66 mit 5-Stelliger Seriennummer, also die ganz alte Version, dann noch den IWC gleicher PTB Nummer,die sind neuer 90er Jahre (die Form um den Lauf ist anders).
    Weiter kann ich jetzt kurz vor Silvester nicht vergleichen, habe keine Zeit (die liegen Tief in meiner Sammlung vergraben), vielleicht im neuen Jahr.
    Gruß
    Hubert