Posts by Joghurtbecher

    Kostenmässig sollte der Rotostar so bei 50 - 60 € liegen.


    In meinem Bekanntenkreis sind ein paar davon im Einsatz. Der Spassfaktor ist sehr hoch, der Einsatz auf Pistolen ist möglich, gerade bei Leuchtsternen, weil die gut fest stecken. Man sollte beachten, dass der Rotostar mit einem groben M10 Gewinde daherkommt. Das passt nicht an allen Waffen. Adapter gibt es vom Hersteller keine, da der Rotostar eigentlich nur für die Hauseigenen Revolver gedacht war.


    Mfg Joghurtbecher

    Bei dieser Waffe wird die Patrone tatsächlich von unten angestochen. Die Kammer wo die Kartusche drinne ist, wird dann auch mit CO2 gefüllt. Es gibt übrigens auch ein Verschlusstück mit Ventil, das das Befüllen mit großen Co2 Flaschen von aussen ermöglicht. Das mag auf den ersten Blick komisch erscheinen, wenn man nur Waffen von Umarex etc kennt, weil die ja den Kartuschenhals umschliessen. Wenn man ein paar Dinge beherzigt ist das System aber zuverlässig.


    Ein Paar tips zum Handling:
    - Ich habe die einschüssige Variante der Drulov, die Tau 7. Bei der muss das Schlagstück (die beiden Griffe, die über dem Abzug aus dem Gehäuse ragen) gespannt sein, wenn eine Kartusche angestochen wird, sonst schliesst das Ventil nicht und das Gas entweicht durch den Lauf. Kann sein dass das bei der Drulov auch so ist.
    - Den Dichtungsring am Verschluss für die Kartuschenkammer immer schön ölen! Ich gebe da vor jedem schiessen einen Tropfen normales Nähmaschinenöl drauf. Ein- bis zwei wochen hält der Ring auch ohne Öl aus, dann hört man irgendwann beim schiessen plötzlich "Pffffffft" und die Kartusche entlädt sich nach unten :( Das ist zwar nicht wirklich gefährlich, aber lästig, weil es einem die Dichtung zerlegt und peinlich weil man sich dumme Kommentare von schadenfrohen Zuschauern anhören darf.
    - Nicht bei einer noch vollen Kartusche im Griff den Kammerverschluss aufschrauben. Du wirst dir die Dichtung ruinieren und frisch verdampftes CO2 auf den Fingern ist auch nicht so spassig (wenn auch mehr unangenhem als gefährlich). Entweder die Waffe leer schiessen, oder durch kräftiges(!) zurückziehen der Spannhebel, das vebeliebene CO2 durch den Lauf ausblasen (dabei Ladeklappe schliessenn!).


    Mfg Jogi

    Ein KWS zu Sylvester kann durchaus Sinn machen. Ich zB feier mit Freunden aufm Dorf, da geht man rum und ballert mal bei jedem ein wenig. Ohne KWS müsste ich die Waffe jedesmal "transportieren". Mit KWS kommt das ding in die Jackentsasche und gut is.


    Ob das einem 50€ wert ist, muss aber jeder selber wissen.


    Mfg Jogi


    P.S.
    Nützlich ist der auch, wenn man Ordnungshütern in die Arme läuft, die meinen man bräuchte son Ding um :F: - Waffen zu transportieren :crazy3: Soll ja vorkomnmen :n17:

    Quote

    Original von Halon
    Ja wie ist das eigentlich mit dem PTB-Zeichen ?


    Lass dir keinen Schmu erzählen. Ein PTB Zeichen im Kreis muss auf einer Schreckschusswaffe sein, damit sie den entsprechenden Vergünstigungen (führen mit dem Kleinen Waffenschein, ab 18 frei erwerbbar, etc.) durch das Waffengesetz unterliegt. Ansonsten hat sie den gleichen Status wie eine erwerbsscheinpflichtige Waffe.
    Luftdruckwaffen brauchen nur das :F: um legal zu sein (Waffen aus der DDR oder aus der BRD von vor 1972 geniessen einen Sonderstatus, da hilft die Suchfunktion).


    Mfg Jogi

    Quote

    Original von [EsC]BLOODRAYNE
    BOR BECHER scheis dich noch ein!
    ich und n kumpel wolln mal bisi baschen!
    die colt schiest 6mm kugeln...


    Siehe mein Edit...


    Jogi

    Quote

    Original von [EsC]BLOODRAYNE
    hi !
    ich und mein kumpel wolln mal n kleine war machen mit n glock 17l(gbb)
    und n colt pytoon ;-) ! müssen wir da eigentlich n PAINBALL MASKE aufsetzen oder reicht auch n schies brille?
    Alles im eigenen Garten!


    <Edit> Ich sehe grad, dass in deinem ersten Thread meine Frage schon beantwortet wurde. Trotzdem zeugt es nicht von Stil, einen anderen Thread zu Hijacken, wenn der eigene geschlossen wurde, nur um da weiter zu machen wo man anderswo die Mods erzürnt hat.
    Ich prophezeie dir eine glänzende Zukunft bei Co2air :ngrins:


    Quote

    Wir Baden durch ein Meer von Blut gib uns dafür Kraft und Mut!


    Wenn schon krass brutal quoten, dann bitte richtig :new16:


    Normalerweise tun mir die Neulinge hier immer leid, wenn sie bei dem kleinsten Fettnäpfchen sofort angefahren werden, aber manche habens echt verdient...


    Mfg Jogi

    Quote

    Original von Antixray
    Also ich habe ma ne Frage und zwar meinte ein kummpel von mir die würden sich gegenseitig mit (co2 waffen) Diablos be schiesen :( und die würden nicht durch die haut gehen.


    Frage: Gehen die durch die Haut oder nicht? ???
    ...


    Lass dir versichert sein, du möchtest nicht mit einer Co2 Waffe angeschossen werden. Ich hatte mal das Vergnügen mit einem Luftgewehr angeschossen zu werden und trotz dickem Wollpullover und Raollkragenpulli darunter hats trotdem tiereisch weh getan und ein bischen Haut war ich auch los :cry: Also entweder haben die Jungs ne hohe Schmerzgrenze oder erzählen Unsinn.


    Mein Tip: Wenn schon auf einander schiessen Softair oder Paintball. Und nicht vergessen, sich vernünftig zu schützen (Gesicht, Kehlkopf und die Krohnjuwehlen :ngrins: ).


    Ballermann90
    Motoradhelm ist nicht sooo eine tolle Idee. Nachdem was ich gehört habe sind die Visiere davon nicht auf derartige Einsätze ausgelegt, die Scheibe splittert und das Projektil geht durch :confused2:


    Mfg Joghurtbecher

    Quote

    Original von J.S.
    Nachdem der Hinweis auf die Diana 6 meine Auswahl noch erweitert hat, möchte ich meine Frage auch entsprechend erweitern.
    Wenn Feinwerkbau 65 und 80 unter den Oldies die erste Wahl darstellen, wo muß ich dann z.B. eine Diana 6M einordnen. Die Diana 6G und 6M sind zwar Kipplaufpistolen aber das muß ja kein Nachteil sein, wenn auch der Rest stimmt und man damit trifft. Mir ist es jedenfalls egal, ob ich mit einer Feinwerkbau 65/80 oder eine Diana 6 gewinne. Wenn ich verliere war sowieso das alte Ding schuld. ;-)


    Also ganz einfache Frage: Wenn eine FWB65 für 400 Ringe gut ist, gilt das auch für eine Diana6?


    Ich kenne jemanden, der eine Diana 6 besitzt (die mit Plastikgriff und Ringkorn) und habe früher selber mit einer Diana 10 geschossen.
    Zur Diana 6: Sie ist schwer und hat eine hohe Visierlinie. Das muss man gleich dazu sagen. Der Abzug ist mMn nicht schlecht, aber nicht so sportlich wie er sein könnte. Wenn du im Verein schiesst, achte darauf dass du eine Waffe ohne Korntunnel bekommst, da der DSB eine Offene Visierung vorschreibt. Die Präzession der Waffe ist so weit ich das mitbekommen habe ok.
    Zur Diana 10: Die sportliche Schwester der Diana 6. Auch recht schwer und mit hoher Visierlinie. Dennoch eine echte Matchwaffe. Sie hat einen sehr schicken Formgriff und einen vielfältig verstellbaren Abzug. Zur Präzession nur so viel: Das Anschussbild meiner Diana 10 war ein Loch mit 5mm Durchmesser von 5 Schuss :D Wenn du Diana in die nähere Auswahl nimmst, ist diese Waffe die bessere Matchwaffe!
    Beide Waffen sind gut verarbeitet und zuverlässig. Der Knicklauf ist auch kein Nachteil, bei beiden Waffen wackelt der Lauf kein Stück, wenn er eingerastet ist. Achte darauf, dass sie nicht unter alten Dichtungen / schwachen Federn leiden! Das Doppelkolbebsystem dieser Waffen ist technisch elegant, aber für den Laien kaum selber zu warten! Achte darauf, dass diese Waffen vor einigen Jahren werksüberholt wurden. Dann hast du erstmal wieder Ruhe.


    Ich habe meine Diana durch die Tau 7 ersetzt. Grund dafür war, dass mir das ewige Spannen auf den Geist ging. Die Tau 7 ist die einschüssige Schwester der Drulov und anders als die sehr zuverlässig. Ich kann sie nur empfehlen! Mit der Drulov haben ich und mein Freund übrigens auch Probleme :(


    Mfg Jogi

    Quote

    Original von MOA


    Wenn Du dabei LGs einschließt, dann möchte ich Dir vehement wiedersprechen. Und die Pressluft-Wettkampflupis liegen mit um die 150m/s (5,6Joule bei 0,5Gramm) auch nicht so weit von der Gesetzesgrenze entfernt, dass es groß auffallen würde.


    Ich meinte Pistolen. Und wie du schon selber sagst reizen die meisten Lupis die maximal mögliche V0 nicht aus. Wenn man auf 10m entfernte Scheiben schiessen will, ist eine hohe V0 nicht gleichbedeutend mit hoher Präzession.


    Die Tau 7 hat lt. Bruckner, "Die Luft Pistole" etwa 125m/s, kann aber durch drehen einer Schraube bis hart ans gesetzliche Limit gebracht werden. AFAIR hat das mal ein User hier gemacht (crossman wenn mich nicht alles täuscht). Eine 12gr Kartusche hält dann 20 Schuss. Meine Tau schiesst aber auch ohne derartige Maßnahmen sehr brauchbar mit ihren schlappen 125m/s :) Meine Diana 10 hatte ein Anschussbild, das aussah wie ein einzelner 4,5mm Einschuss. Und das mit Federdruck und 130m/s.


    Mfg Jogi

    Anscheinend gilt für viele "Viel Bumms = Präzise". Dem ist aber nicht so. Mir fällt jetzt spontan keine Wettkampfwaffe ein (auch keine mit Luftdruck), die den gesetzlichen Rahmen ausreizen würde. Und die Dinger schiessen dennoch alle Loch in Loch.


    Mfg Jogi

    Quote

    Original von Surfjunk
    Was mir aber wirklich nicht bewußt war, das die Ersatzteile für die 75 so ins Geld gehen. Aber wenn man bedenkt das man dann ein 1A Klasse 5 FT-Lg hat was seines gleichen sucht finde Ich es OK. Die Preise die Ich gepostet hatten sind, wie auch geschrieben, von meiner Diana 100 gewesen. Was mich wundert ist das die Preise so stark differiern. Ich denke mal das die ganze Mechanik die du da mit bestellt hattest den Preis in die höhe treibt.
    Aber alles in allen...wieder mal was gelernt.


    Die Diana 75 und die Diana 100 kann man technisch nicht so einfach vergleichen. Die 75er hat eine Doppelkolbensystem und die 100er arbeitet mit vorkomprimierter Luft. Ob man z.B. die Zahnräder wechseln muss ist ne andere Frage. Bei meiner wurde das nicht gemacht und sie schiesst immernoch :lol:


    Mfg Jogi


    Das wäre bei meiner Prüfung ein Fehler gewesen. Wir haben gelernt: Waffen dürfen nur ungeladen (d. h. sofern möglich Magazin raus & Verschluss offen, etc) übergeben werden. Damit enfällt auch die Geschichte mit dem mitteilen, da die Waffe offensichtlich ungeladen ist. Einzige Ausnahme wäre eine Waffenstörung bei einem Wettbewerb, da dort die Aufsicht die Störungsursache feststellen muss und daher nicht anders kann als die Waffe im Störungszustand zu übernehmen.


    Quote

    4. Was ist ein Double-Action Revolver?
    a) Selbstlader
    b) Mehrlader
    c) Einzellader


    @ Erklärbär
    Du brauchst das um zu wissen, wie Revolver vom Gesetzt behandelt werden. Wenn sie als Einzellader gehandhabt würden, könnte man sich zB 22er Revolver auf die gelbe WBK holen.


    Quote

    5. Welche Anforderungen müssen an eine Aufsichtsperson auf dem Schießstand gestellt werden?
    a) Sie muss registriert sein
    b) Wissen über die Sachkunde
    c) Fähig zur Kinder- Jugendarbeit


    cz75
    Registriert heisst, dass dokumentiert wird, wer wann Aufsicht geführt hat.
    Bei uns lautete c) "ggf Fähig zur Kinder- Jugendarbeit".





    Urks...
    So schnell vergisst man den Kram also wieder. Bei der Prüfung hatte ich von 100 Fragen 100 richtig ;D


    Mfg Jogi

    Ich schiesse selber eine Co2 Matchwaffe (Tau 7). Bei mir im Verein besitzen auch einige weitere Mitglieder Co2 Waffen. Mit der Präzession hat da niemand Probleme. Die Verarbeitung hängt vom Hersteller ab. Meine Tau ist beste Ostblockqualität *lol* Kein Wunder der Feinmechanik, aber solide, zweckmässig und man könnte damit Nägel in die Wand kloppen. Die anderen Co2 Waffen die ich da gesehen habe sind von namenhaften Herstellern (Styer, Walther, etc) und weisen auch entsprechende erstklassige Verarbeitung auf.


    Ich würde dem, der einen knappen Geldbeutel hat guten gewissens eine gebrauchte Co2 Waffe empfehlen, denn die Nachteile von C02 (Temperaturempfindlichkeit, absinkender Gasdruck bei schneller Schussfolge) fallen bei Matchwaffen eher selten ins Gewicht. Ich würde mir auch eine Druckluftwafffe kaufen, wenn ich das Geld hätte, aber ich hab nunmal keine 800 - 1000€.


    Mfg Jogi