Posts by HassesFreigang

    Monitorumschalter? Das klingt super! Genau das, was ich suche :-)


    Wo bekomme ich so etwas? Bei Conrad und Amazon war ich bislang recht erfolglos.
    Und kann ich damit auch das (eher nebensächliche) Problem mit den verschiedenen Auflösungen umgehen?
    Und wie ist es mit den Anschlüssen? Meine Monitore hätten gerne DVI, der Fernseher hingegen HDMI, Scart und co...


    Danke,
    Dennis

    auf die Gefahr hin, dass ich viel zu spät antworte:


    Ich selber habe (mit kleineren Modifikationen) meine Fenix TK10 auf den Lenker geflanscht. In der niedrigen Leuchtstufe bietet sie eine hervorragende Ausleuchtung bei passabler Leuchtdauer; selbst in mondlosen Nächten bei Regen auf der Landstraße sieht man damit wunderbar. Großer Nachteil ist natürlich der Preis der notwendigen Cr123 Batterien und die Tatsache, dass man sich eine schnell zu demontierende Aufnahme für die Lampe selber basteln muss.


    Grüße,
    Dennis

    Hallo!


    Wie die Überschrift ja bereits beschreibt, würde ich PC-Spiele und Co. gerne auch von der Couch aus auf meinem Fernseher genießen.
    Hier kurz eine Übersicht der Hardware:


    Fernseher: Samsung LE46C750 (46" LCD, massig Anschlussmöglichkeiten vorhanden)
    Grafikkarte: PNY GeForce GTX 295 (aktuell zwei Monitore angeschlossen)
    edit:Monitore: Einer von BenQ, der Hauptmonitor von LG. Beide 19" groß und verbunden mit DVI


    Nun die eigentliche Frage:
    Kann ich meinen primären Monitor irgendwie auf den Ferseher spiegeln, ohne andauernd umstecken zu müssen?
    Der Fernseher läuft mit 1920x1080 Pixeln, die Monitore mit 1280x1024; könnte das ein Problem sein? Oder müsste ich die Auflösung jedes Mal am PC ändern?
    Gibt es irgendeine Hardware im Stil eines "Splitters" bzw. einer "Datenweiche", die ich einfach zwischenschalten kann? Amazon und Co. waren hierbei leider nicht sehr hilfreich.


    Ich hoffe, dass ich alle wichtigen Infos angegeben habe, was Technik angeht bin ich nämlich ein absoluter Depp.


    Danke schonmal


    Grüße,
    Dennis

    Hallo zusammen,


    erst einmal Danke für die vielen und zeilenreichen Hilfestellungen :-)


    Wie es aussieht, muss ich mich jetzt nur noch zwischen den rosa Giganten und M-Net entscheiden.
    Die Entscheidung oder Abwägung von Vor- und Nachteilen ist ja durch mangelnde zuverlässige Berichte im Netz eher erschwert, also werde ich vermutlich Montag mal bei beiden anrufen und dann nach dem Bauchgefühl entscheiden. Notfalls habe ich eine Münze, die ich werfen kann...


    Alfred: Danke für das herzliche Willkommen, Herr Nachbar :-D


    Grüße,
    Dennis

    Hallo Alfred, hallo Maverick,


    dass mit Congstar als Tochterunternehmen, roten Zahlen und der Zuverlässigkeit der Telekom war mir sogar teilweise bekannt.


    Bislang nutze ich selber T-Online und hatte die letzten 5 (?) Jahre kaum nennenswerte Probleme. Zwischenzeitlich ein paar Verbindungsstörungen, teils auch verteilt auf ein paar Tage am Stück, aber das ist auch schon die gesamte Bilanz.


    Congstar bietet für mich nur den großen Vorteil, dass sie weit günstiger sind und ich zu meinem Anschluss für recht wenig Geld eine WLAN Fritz-Box bekommen könnte. Das klang soweit eigentlich sehr gut. Und da objektive Berichte Mangelware sind und ich mir bei den kurzzeiligen Lobreden nie sicher war, wer nun wirklich den Test verfasst hat, hänge ich noch immer noch recht ahnungslos in der Luft.


    Telekom: 50€ (plus einmalige Zusatzkosten)
    Congstar: 35€ (plus einmalige Zusatzkosten)


    Da fällt die erneute Wahl des Anbieters mit dem pinken T doch schon etwas schwierig...


    Grüße und Danke,
    Dennis

    Hallo zusammen,


    die Überschrift sagt ja eigentlich schon alles; ich werde in etwa 2 Wochen nach München verziehen - genau genommen nach München-Obergiesing.
    Tja, und da ich meinen bisherigen Anschluss schlecht mitnehmen kann, suche ich nun einen neuen Provider.


    Hier kurz meine Wünsche:
    - Flatrate, möglichst ohne Transferbegrenzung
    - 16'000kbit/s wären toll, aber ich könnte auch mit 6'000 leben.
    - Wenn 16'000, dann bitte auch wirklich 16'000, ich will nicht mehr zahlen und dennoch nur 6'000 kbit/s haben
    - Ein passabler WLAN-Router im Angebot oder als Zusatzoption wäre super (hat z.B. Congstar)
    - Telefonflat ist nicht zwingend notwendig, ich habe eine Flatrate für mein Mobiltelefon
    - natürlich möglichst problem- und störungsfreie Benutzung


    Als ich mich die letzten Stunden via Google und den Seiten diverser Betreiber belesen habe, war ich recht erschrocken.
    Egal, welchen Provider ich mir ausgeguckt habe, es gab immer das selbe Schema bei Reviews und Bewertungen:
    Die einen loben den Provider in den Himmel, genau so viele fluchen sich die Seele aus dem Leib, teils in langen Hassbekundungen.


    Nun stehe ich also da. Einige Angebote sagen mir eigentlich zu (Alice/Congstar), aber es bekommt eben auch jeder Provider
    vernichtende Urteile aus der Community; JEDER! Hätte ich mir das Durchstöbern von Foren etc. also fast schon sparen können.
    Die Supportanfragen bei den Providern lieferten auch immer das selbe: "ob Sie wirklich mit 16'000 ins Netz gehen können, können
    wir erst sagen, wenn der Anschluss steht" - toll.


    Kann mir hier irgendjemand weiterhelfen?
    Oder springt hier irgendein Münchner herum, der selber schon Erfahrungen diesbezüglich hat?


    Danke schonmal,
    Dennis

    Quote

    Original von Lanam
    Hier übrigens die 12 EUR PS/2 Nachrüst-Karte, falls alle Stricke reißen:
    http://www.conrad.de/ce/de/pro…4801/USB-20-PS2-PCI-KARTE


    Wow, danke! Ich wäre nie im Leben auf die Idee gekommen, dass es PS2-
    Anschlüsse auch als Karte gibt! :rotwerd: Jetzt kann ich morgen (falls die Idee
    mit der Batterie nicht hilft) zumindest auch gleich gucken, was für Slots sie noch
    im Rechner frei hat.




    Irgendwo im Netz wird aktuell spekuliert, dass ein Win7-Update diesen Fehler
    ebenso verursachen könnte. Weiss hier jemand etwas darüber bzw. kennt die
    Bezeichnung des problematischen Pakets? Zum Glück hat meine Möhre für
    den Notfall die beiden PS2-Buchsen... hab ja glatt Angst, den Rechner
    herunterzufahren ^^


    Grüße,
    Dennis


    Edit: meinen eigenen Namen falsch geschrieben und um ein "n" gekürzt :D

    Danke für die Ideen,


    nein, das Handy war natürlich abgesteckt, war ja die naheliegendste Fehlerquelle.


    Ich werde es jetzt mal mit komplett abstöpseln versuchen und anschließend
    wohl oder übel die BIOS-Batterie mal entfernen müssen.


    Danke,
    Dennis

    Hallo,


    meine Mutter hat im Moment folgendes Problem, ihr PC scheint kein USB mehr
    zu erkennen.


    Booten funktioniert noch fehlerfrei und flott, allerdings komme ich nur noch bis
    zur Benutzerauswahl, dann ist Schluss, da Eingaben per Tastatur und Maus
    scheinbar im Nichts enden. Ich habe also auch keine Möglichkeit, während des
    Bootvorgangs ins BIOS zu kommen, die Systemwiederherstellung zu aktivieren
    oder im abgesichertem Modus zu starten.


    Der PC (von Dell) hat auch keinen PS2-Anschluss, Kommunikation mit der
    Kiste ist also NUR über USB möglich, und genau das ist das DIlemma :(


    Laut ihrer Aussage hat sie nichts am System verändert, nur ihr Handy (Samsung
    D900i) erstmals an den PC angeschlossen, seither wohl das Problem.


    Der PC läuft übrigens auf einem brandneu installiertem Windows 7 64bit
    Home Premium. Sonst ist mit von der Hardware nichts bekannt.


    Weiss irgendjemand weiter?


    Danke,
    Dennis

    Hallo,


    Gute Frage; wie sieht es eigentlich aus, wenn sich das iPhone "abschaltet"? Das
    ist mir noch nie passiert...



    Das Telefon soll also nicht komplett entladen werden? Wenn ich es im Alltags-
    betrieb auf ~40% laut Anzeige bringe reicht das also schon aus? Danke, das
    wusste ich nun auch noch nicht... und ich muss mich dringend weiter in das
    Akkuthema einlesen ^^



    Grüße,
    Dennis

    Quote

    Original von Buzztc13
    Du solltest es mehr mals Völlig entladen und komplett aufladen um die anzeige zukalibrieren. Das hatte ich anfangs auch.


    Genau das hatte ich ja vor ;-) Aber danke für den Hinweis, ich dachte schon mein
    Telefon verstößt gegen die Physik :D


    Quote

    Original von GEB
    Es gibt ein Battery-App, das zeigt alles genaustens an, probier das mal :crazy2:


    Davon habe ich 2, die waren aber auch fest der Überzeugung, es wären noch
    29% im Akku ;-)


    Quote

    Original von pmarinellis
    ist nichts besonderes, sollte nach einem respring wieder normal funktionieren.


    Danke!
    Mitlerweile habe ich es endlich geschafft, den Akku auf weniger als 10% zu
    bekommen und nun läd er gemächlich wieder. Mal sehen, ob das "Problem"
    nochmal auftritt...


    ------------------------


    Wie oft entladet ihr euer iPhone eigentlich komplett? Ich so ca, 1-2 Mal pro
    Monat. Und wie bekommt ihr den Akku am schnellsten bzw. einfachsten leer?


    Gruß und Danke für die Hilfe,
    Dennis

    Hallo zusammen,


    das hier ist nichts weltbewegendes, aber ich bin immer noch etwas verwundert.


    Heute Morgen nach dem Aufstehen und dem Blick auf's Telefon zeige mir mein
    iPhone "29%" Akku. Zuerst dachte ich mir "oh, sollte man wieder laden", aber
    dann habe ich mich dazu entschlossen, es auf unter 10% zu bringen und dann
    wieder voll aufzuladen.


    Tja, so einfach der Plan.
    Aber es zeige mir auch am Nachmittag noch immer 29% und ich begann mich
    zu wundern. Ich startete einige Apps um den Akku zu entladen, aber es änderte
    sich nichts - immer noch 29%


    Nun läuft seit knapp 3 Stunden der iPod auf voller Lautstärke. Und was sagt das
    iPhone? 29%!


    Irgendwie kommt mir das spanisch vor. Ich freue mich zwar, dass ich so eine
    große Energiereserve habe, aber irgendwas ist doch hier komisch.


    Kann irgendjemand von euch etwas dazu sagen?


    Grüße,
    Dennis

    Hallo Illuminatus,


    ich verstehe durchaus, dass ich im Straßenverkehr meine Ohren benötige,
    insbesondere auch bei Regen, wo die Kaputze den Rundumblick generell noch
    zusätzlich einschränkt und ich natürlich über keinerlei Spiegel verfüge.
    Allerdings muss ich noch dagen, hier habe ich mich wohl mißverständlich
    ausgedrückt, dass ich im wirklichen Straßenverkehr (also vornehmlich in der
    Stadt) generell keine Musik höre, außer in wenig befahrenen Wohngebieten.
    Da aber ca. 90% meiner üblichen Strecken auf neben der Straße gelegenen
    Radwegen angesiedelt sind, kann ich hier eigentlich gut auf Umgebungsgeräusche
    verzichten.


    Die Ultimate Ears sind sicher auch interessant, aber der Preis schreckt mich
    schon ein wenig ab. Das ist so ca. die Preisklasse, die an der heimischen
    Anlage, "vollgepolstert" und mit der Aufschrift "bose" zu finden ist. Hier überwiegt
    bei mir der Komfortbonus doch etwas dem Klang. Leider...


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Hallo Warthog,


    Danke für deine "Warnung", wenn die Abschirmung schon bei normalem
    Fahrttempo ungenügend ist, will ich gar nicht erst an Gegenwind denken.


    Das Y-Kabel ist meiner Meinung nach bei Kopfhörern mit Bügel eher zu
    vernachlässigen. Das Kabel verfängt sich zwar dennoch oft im Reißverschluss,
    allerdings sitzen die Bügel meist so fest am Kopf, dass selbst das Verfangen
    der Kabel plus Schulterblick in diesem Moment das System kaum merklich
    verrutschen. Außerdem ist ein "großer" Kopfhörer auch im Winter mit
    dementsprechenden Handschuhen einfach wieder zu positionieren - bei
    "kleinen" leider undenkbar.


    Und was die "Clips" angeht, habe ich leider mit den OMX 70 Sport
    schlechte Erfahrungen gemacht. Schlechte Abschirmung und ein eher
    unpraktischer Sitz - außerdem haben sie sich dauernd selber verstellt.


    Und ja, dünne Kabel verfangen sich. Systeme mit dicken Kabeln sollten dies
    nicht tun und auch nicht sehr stören - allerdings fehlt mir hier der Erfahrungswert.




    Danke jedenfalls an euch beide!


    Grüße,
    Dennis

    Hallo DarkSide89,


    ich muss dich enttäuschen, die Kopfhörer gefallen mir ;-)


    zwar eigentlich nicht das, was ich suche, aber sie wirken doch interessant. Durch
    das faltbare System habe ich kaum Bedenken, dass ich nicht noch eine
    Jackentasche für sie frei hätte.


    Kannst du zufällig einschätzen, wie sie bei Vibrationen und Unebenheiten
    (joggen bzw. holperige Radstrecken bzw. Snowboard) sitzen, also ob sie sicher
    am Kopf bleiben?


    Wie ist der Tragekomfort auf Dauer, also bei z.B. 3 Stunden durchgehender
    Nutzung? Stellt sich ein Druckgefühl oder Schmerz an den Ohren ein oder ist
    das hier kein Problem?


    Und wie ist die Kabelanbindung? Zwei Kabel (eins pro Seite) oder kombiniert
    über den Bügel mit nur einem Kabel am linken Speaker?


    Und wie gut isolieren die die Umgebungsgeräusche (Deutsche Bahn oder
    auf der Straße)?


    Danke schonmal für deine Hilfe :-)


    -------------------------------------------------


    Hallo Master747


    ich nutze aktuell noch die cx200 Street II , aber hier besteht leider immer noch
    das Problem, dass sich die beiden Kabel gerne mal in meinem Reißverschluss
    verfangen...


    -------------------------------------------------


    Hallo Flolito,


    das mit dem Säckchen ist kein Problem, die Kopfhörer ruhen bei mir für
    gewöhnlich alleine in der Brusttasche der Jacke und im Sommer in einer
    Handysocke.
    Was für Kopfhörer meinst du denn speziell?



    Grüße und Danke,
    Dennis

    Hallo zusammen!


    Nein, keine Angst, das hier ist keine Kaufanzeige oder dergleichen. Ich möchte
    nicht unbedingt etwas besitzen, was in anderer Leute Körperöffnung steckte, nur
    um 10€ zu sparen....


    Ich versuche mich einfach einmal, möglichst knapp zu fassen, um dem
    "Lesefrust" nach der 10. Zeile ein wenig einzudämmen.


    Grundinfo
    - Ich liebe Musik! (ich habe immer und überall Musik in den Ohren, horte und
    ordne meine Sammlung schlimmer als ein Vorzeigebeamter seinen Schreibtisch)


    - Aktuell in Benutzung sind ein Cowon D2 8GB (noch), Apple iPhone 16GB
    (noch) und mein neuer Samsung YP-M1 32GB + 16GB MicroSDHC Karte).
    Und die im gesamten 48GB sind schon prall gefüllt...


    Folgendes wird gesucht:
    - für Sport geeigneter Kopfhörer (ich fahre fast täglich 15km mit dem Rad
    zur Arbeit, bin auch sonst oft auf dem Drahtesel unterwegs und gelegentlich wird
    gejoggt etc. Basketball und andere Ballsportarten fallen hierbei weg, dazu habe
    ich ein mobiles Boxensystem)


    - möglichst ein kompaktes System Auf dem Rad und in der Jacke herrscht
    zwangsweise immer ein wenig Platzmangel. "Große" Kopfhörer fallen also
    flach


    - Der Großteil meiner normalen Strecke verläuft auf Radwegen, ich muss
    also den Verkehr nicht zwangsweise hören - das verschafft In-Ears einen
    Vorteil bei der Isolierung von (Fahrt-)Windgeräuschen.


    - Ein System mit Nackenbügel wäre toll (siehe nächster Punkt)


    - möglichst nur ein Kabel zur Verbindung! bei einzeln verkabelten
    Hörern (links/rechts) habe ich immer das Problem, dass zumindest eines der
    beiden sich im Reissverschluss der Jacke verfängt und spätestens beim
    Schulterblick auf dem Rad aus dem Ohr ploppt...


    - Ein guter Clip zur Befestigung an der Kleidung wäre super


    - Ich habe BIslang gute Erfahrung mit Sennheiser und Philips gemacht


    - Der Preis ist generell kein Ausscheidungskriterium


    - bislang habe ich nur zwei Kandidaten gefunden:
    http://www.sennheiser.com/senn…ic-line_sport-line_502542
    http://www.sennheiser.com/senn…dphones_sport-line_504046



    Hat irgendjemand hierzu passende Erfahrungen bzw. besitzt soder eines der
    Modelle? Ich bin für jeden Tip dankbar!


    Grüße und danke,
    Dennis

    Quote

    Original von bilcupra
    Des war auch des was ich eigentlich meinte! Eigentlich nur Steuern no bezahlen und dann sollts passen, oder?


    Fast richtig,


    Armbrüste unterliegen keiner Einfuhrbeschränkung, soll heißen du solltest auf
    keine Barrieren seitens Zoll und Co. treffen.


    Lediglich beim Zoll wirst du eine Gebühr bezahlen müssen, um die MwSt
    auszugleichen, dann gehört das schmucke Stück dir.


    Einziges Problem könnte werden, einen Händler zu finden, der auch nach
    Deutschland verschiffen lässt, aber ab dem Moment musst du nur noch eine
    Weile warten ;-)


    Grüße,
    Dennis

    Gute Idee, danke :)


    Kontakte sind aber in Ordnung, Lüfter auch überprüft. Ich tippe auch auf
    Hardware, insbesondere Überhitzung da ich vorhin doch eine Menge Dreck aus
    dem Gehäuse geholt habe.


    Aber die einzelnen Komponenten kann ich gerne mal durchprobieren.


    Gruß,
    Dennis