Posts by Promo

    Danke für die Info! Hat es sich denn dann überhaupt gelohnt, mit dem Preis für das Dekostück gemeinsam? Da bekommt man ja billiger bei Niedermeyer schon ein Stück, welches bereits fertig umgebaut ist - oder?


    Gruß Georg

    Wurde der Lauf komplett neu gefertigt, oder wurde der Dekolauf nur ausgebohrt und ein Futterlauf eingesetzt? Und der Verschluss, wie wurde der repariert? Durch Aufschweißen? Darf ich auch so neugierig sein zu fragen, was die Reaktivierung gekostet hat?


    Gruß Georg

    Darf man schon auch nach Deutschland verkaufen, braucht man halt eine WBK dafür ;-). Also kann man sagen irgendwo zwischen 10 und 20 Euro, oder schon mehr?


    Gruß Georg

    Danke für die rasche Identifikation! Hat das gute Stück noch einen gewissen Wert, oder ist sie wegen des fehlenden PTB-Kennzeichens sowieso unverkäuflich?


    Gruß Georg

    Das gute Stück hatte ein Bekannter - es ist aus Vollstahl und ich fand das "Längsmagazin" oben ganz interessant, also habe ich es mitgenommen. Kann mir wer verraten, was ich da gekauft habe? Die Griffschalen sehen aus, als hätten sie mal ein Emblem gehabt, was aber entfernt wurde. Daher ist das gute Stück noch ein Rätsel für mich. Danke!


    Gruß Georg

    Mal vom schlechteren Umwechslungskurs abgesehen, Beschuss kostet in Österreich mW rd. 36 Euro. In Deutschland denke ich nicht, dass dieser mehr als 100 Euro kosten würde. Bedenke aber, dass du noch Zoll und USt entrichten musst, also zum Schweizer Preis (inklusive Transportkosten! Auch davon bezahlst du was!) dann nochmal ca. 20% drauf kommen.


    Gruß Georg

    Hi Klaus, demnächst kommt eh wieder ein Springfield (OK, eigentlich Rock Island Arsenal ...) M1903 Beitrag in der Visier, Artikel und Bilder sind schon bei Matthias - also einfach die Augen offen halten ;-).


    Das Diopter ist ein Lyman 103, gab es übrigens auch für den Mauser 98er Verschluss. Der 1A ist die frühere Variante - beide wurden mittels Schwalbenschwanzfräsung befestigt, sieht man in dem angefügten Bild leider nicht sehr gut (dafür aber die Verfärbung, die von der Fräsung rührt). Das 103er wurde auch ab Werk befestigt, wie Brophy in seiner Bibel korrekt beschrieben hat.


    Gruß Georg

    Mal was anderes ... Springfield Armory M1903 NRA Sporter aus 1925. Da Exemplar hier ist besonders interessant, da es absolut aus der Reihe fällt, weil anstelle des normalen Lyman 48C Dioptervisiers an der Systemhülse ein "Cocking Piece Sight" (Schlagstückvisierung) - ebenfalls von Lyman - verbaut wurde.


    Diese Waffen wurden nach dem 2. Weltkrieg für NRA Mitglieder gebaut und besteht aus ausgesuchten Teilen. Das militärische M1903 Gewehr wurde dem populärem Trend des Umbaus zu "Sporter" Gewehren offiziell unterworfen, und das ohne Mühen zu scheuen.


    Das gegenständliche Gewehr wurde, wie anhand der Information der SRS (Springfield Research Service) "Serial numbers of U.S. martial arms" Bücher nachvollziehbar ist, am 22. Juni 1926 via DCM Rifle Sales (DCM = Director of Civilan Marksmanship) verkauft. Man könnte eine Kopie des Briefes anfordern, dann wüsste man sogar, wer das Gewehr ursprünglich gekauft hat.



    Gruß Georg

    Was willst du bei nem 22er Wechselsystem sammeln? Die Dinger gibts wie Sand am Meer für n Äppel und ein Ei!? Meinste es freut wenn das Zeug unter den Händen bei Gebrauch weggammelt?


    Das sagte man auch lange von den 98ern. Und die Volkssturmgewehre, billigte Dinger die keine Qualität haben und für den Schützen lebensgefährlich sind, wo diese heute preislich sind, muss ich wohl nicht sagen ;-).


    In Ulm lag ein P.38 Einstecklauf von Erma, in der Holzkiste. Hätte schlappe 1500 gekostet!


    Gruß Georg

    Suhler Einhakmontage gab es bei der SS mit halben Ringen, dabei ist die vordere Base mit einem hohen Sockel in der die Platte eingeschoben ist (nicht in der Hülse eingeschlapft!). Gerard ist ein Optikunternehmen, welches im ersten Weltkrieg Zielfernrohre geliefert hat, nicht aber im Zweiten Weltkrieg.


    98er original mit ZF um 1500 Euro würde ich sofort jedes kaufen - leider sind aber 99% der angebotenen Waffen gebastelt. Und der Rest wird unbezahlbar.


    Gruß Georg

    Hallo,


    ist nur eine Vermutung, aber nachdem Brünn die ersten Waffen an Israel geliefert hat, haben diese da oft nicht aufgebrauchte Teile genommen. Eventuell wurde da dann die Jahreszahl mit 1945 vervollständigt, wer weiß.


    Gruß Georg

    S/27 sollte Erma sein, wenn mich nicht alles täuscht.


    HAER ist das Heer selbst, gab auch FLY für Flugabwehr, KNM für die Marine, etc. Deshalb auch meine Frage.


    Check mal Schaft und Handschutz innen, im Bereich um den Lauf. Da war original noch eine Seriennummer der dazugehörigen Waffe eingestempelt.


    Gruß Georg