Posts by Mr.CO2

    Habt ihr denn schon gesehen, wie Knut Hansen (Christian Ulmen) die Leute in Pullman City zum Narren hält? Ich finde das sehr lustig :D


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Größe des Herstellers, Menge und Qualität der Zukaufartikel, Personalkosten, Standortkosten etc. pp.

    Wenn die Firma dann den Preis gem. "die scharfe Waffe kostet 500€, dann müssen wir auf 150€" gestalten will, schlägt sich das wiederum auf das Produkt nieder.


    So einfach ist das alles nicht, gerade wenn man etwas neues und hochqualitatives anbieten möchte.

    Hey Cowboys!


    Ich habe hier noch einen Derringer liegen, als SSW in der PTB599. Sind ja mittlerweile nicht mehr zu bekommen, wie ich heuer erfahren habe.


    Brauchen tu ich ihn nicht, reich werden will ich auch nicht, aber ich bin mir sicher, dass er einem Western-affinen Menschenmehr Freude macht, als mir. Daher mein Post. Die Verpackung habe ich, Abschussbecher habe ich, Anleitung ist auch noch da...


    Freuen würde ich mich über Angebote per PN :)

    -->Edit: Tauschgeschäft abgeschlossen! Nicht mehr verfügbar.



    Ich bin ja immer nur stiller Mitleser hier, aber sehe gerade ganz viele Dinge und möchte meinen Rat geben, da ich ganz viele Parallelen zum Berufsleben sehe.


    Wenn ich auf der Arbeit die Sachen so angegangen wäre, hätten viele Projekte gar keinen Start bekommen. Ich gehe die Sache immer folgendermaßen an: Könnte es klappen? Ja? Dann anbieten und ran an die Sache! Wenn ich mich vorher hinsetzen würde und jede Möglichkeit durchgehe, warum und weshalb das alles scheitern könnte, sollte ich die Sache sofort sein lassen.


    Sucht doch zuerst eine potentielle Location und macht dann die Feinheiten.

    Klar hat jeder seinen Splren aber ne Russengaswumne für den Preis einer scharfen Waffe? Nöö das kann der behalten. Da ist mit dir Rolec oder Breitling am Arm lieber. Oder eben die richtige Knarre im Schrank. Überteuerte Wäre zu kaufen hat nichts mit Luxus zu tun. Im Gegensatz zu ner Rolec werden die Gillmsnn Waffen nicht mehr wert.

    Ich glaube, dass dir die "Rolec" am Arm zu schwer wird. Du triffst ja gar keine Tasten mehr :D


    Also, ich finde den Preis, wenn denn die Qualität gerechtfertigt ist, nicht überzogen.
    Wenn es denn wirklich ein Premiumprodukt sein sollte- das ist Voraussetzung.


    Wer besondere Sachen haben will, muss halt viel zahlen.

    Ich kann da wirklich nur jedem empfehlen, mal ein wenig Airsoft zu spielen, vornehmlich CQB in geschlossenen Räumen.


    Wenn überall permanent Geschosse einprallen und man mitten im Geschehen bist, keine Fluchtmöglichkeit hast und trotzdem eine Lösung finden muss, bekommt man vielleicht eine ganz leise Ahnung, wie sich das so anfühlen könnte in einem Gefecht- und wir reden hier nur von Plastikkugeln, die etwas stärker zwirbeln. Aber auch die möchte man ja nicht freiwillig abbekommen. Und wenn ich nun überlege, wie das sein könnte, wenn es sich um richtige Geschosse handelt, die dir das Leben ausknipsen können... nein, danke.


    Das wünsche ich niemandem und ich habe allergrößten Respekt vor den Leuten, die für solch eine Situation gewappnet sind und ihr Leben für uns riskieren. Und ich finde es eine absolute Sauerei, diesen Leuten die Fähigkeiten absprechen zu wollen.

    Ja, genau.


    Peter Schmidt, 102kg und ein Bauch wie eine Boje, ist kampftechnisch einem Soldaten überlegen, weil dieser ja seine CZ75 besser kennt, als der Soldat sein G36. Diese These toppt eigentlich noch den ganzen Mumpitz, den man zur Zeit so hört.


    Manche Leute fühlen sich echt zu tacticool...

    - die Mortaltät (Sterblichkeit) bei Coronainfizierten liegt grob zwischen 1% und 3%. Je nach äußeren Bedingungen stirbt also jeder 30ste bis 100ste.

    Guten Morgen,


    ich möchte den Post jetzt nicht aus dem Kontext reißen, welchen ich übrigens unterschreibe, aber geht die Rechnung nicht auf, oder liegt es daran, dass ich noch keinen Kaffee getrunken habe?


    Müsste es nicht jeder 97ste bis 100ste sein?

    Nebenbei finde ich es übrigens total affig und komplett juvenil, sich als erwachsener Mensch mit einer Waffe posierend in öffentlichen Netzwerken zur Schau zu stellen.
    Ein Foto auf dem Schießstand ist ja voll ok, weil es einen bei der Ausübung seines Sportes zeigt, aber ein Abbild mit Sturmgewehr oder Schrotflinte in der Hand löst bei keinem normal denkenden Menschen irgendwas positives aus. Es ist weder cool, noch gefährlich, noch männlich etc., sondern genau so doof, wie Fotos von jemandem, der sich mit leicht bekleideten Werbedamen auf Autoshows ablichten lässt.


    Damit lässt sich höchstens das halbstarke Prekariat beeindrucken.

    Ich würde es als Demowaffe für Reenactment bezeichnen und einen Link schicken.


    Wie man das macht?
    Entweder den Knochen in die Hand nehmen und reinsprechen- entweder antwortet man am anderen Ende, oder nicht.
    Oder per Mail. Da kannst du dann ja gleich einen Link mitschicken.

    Nach meinem Empfinden muss der Bolzen doch gar nicht die komplette Energie aushalten, sondern zieht nur das Vorderteil hinterher.
    Wenn die Waffe am Vorderteil eingespannt wäre, sodass es nicht nachgeben würde, hätten wir vielleicht eine größere Belastung.


    Beim Schuss baut sich Druck auf, und der drückt auf den Systemkasten in Richtung Schulter. Oder?...



    Ist alles nur Halbwissen :)