Posts by testplayer

    Servus,


    ist eigendlich ziemlcih einfach warum die Bümas so schwer haben.


    Schaut euch mal die Gesetzeslage an. Diese Dämpft die Nachfrage gewaltig.


    Es ist leichter Alkohilker zuwerden, als legaler Amokschütze. Zumindest in Deutschland.


    Viele Bümas sind nicht mehr viel mehr als eine Filiale von Blaser und RWS und verlangen Apothekerpreise.


    Zum Schluss und der eigenliche Todesstoß, kaum/kein Nachwuchs.


    Die Online-Versandhäuser haben, den Trend erkannt. Will ich wissen ob eine Diabolosorte vorrätig ist, schau ich auf die Seite und weiß bescheid. Bekomme sogar den Preis gesagt.


    mfg


    testplayer

    Servus,


    vor knapp 4 Jahren habe ich mich hier im Forum angemeldet und mir dann ein Diana 300R gekauft. Nach heftigen Jahren des LG schießen ging ich auf die GK Waffen zu und das ist innerhalb von 4 Jahren rausgekommen:



    Von oben nach unten:
    Diana 300R in 4,5mm. Mein erstes Gewehr. Ein schwerer Prügel, welcher ein 7 schüssiges Trommelmagazin besitzt. In :F: gekauft und in "potent" umbauen lassen. Mit diesem Gewehr hab ich schießen gelernt, vorallem das ballistische Schießen. Der Erfahrungschatz hilft mir auf der Jagd sehr viel.


    Remington 700 SPS (DM) in 30-06, mit einem Leupold 3-9x40 Police. War als Hybrid zwischen Schießplatz und Jagd gedacht. Macht seine Sache ganz gut. An schlechten Tagen schießt man damit, mit 5 Schuss, 3cm Streukreise. Dieses Gewehr ist auch der Grund warum ich kaum mehr LG schieße.


    CZ452 American in 17hmr, mit einem Bauer 3-9x40. Mein vierter Kauf. Geiles Gerät. Gestreckte Flugbahn, gute Wirkung auf Raubwild und Rabenvögel. Kaum / Kein Rückstoß. Ein Traumkaliber in einem anständigen Gewehr. Hätte es dieses Kaliber schon vorher gegeben, ich hätte mir kein LG gekauft. Nachteil, bei dem Kaliber muss man viel putzen.


    TOZ 34 in 12/70, Fix Choke (halb/voll). Gewehr war gedacht für die Jagdprüfung. Schaft ist mir ein wenig zu kurz. Aber im Dickicht sehr führig. Macht Spaß damit zuschießen,


    Beretta Silver pigeon 2, Nummer- Keine Ahnung, in 12/76, Weicheisen Beschuss, variable Chokes. Mein bisher teuerstes Gewehr. Wird bei Jagden eingesetzt wo kein Dickicht und Dreck zuerwarten ist.


    CP88 Competition, CP99. Wurden kurz nach dem Diana angeschafft. Reine Fun-geräte. CP99 hat einen miesen Abzug. Ich mag die CP88. Schieß damit aber kaum mehr. Sind aber schön zum anschaun.


    Zukunft:
    Bestellt sind zusätzlich noch eine Schrotflinte, eine Kipplaufbüchse und ein großes ZF fürn Nachtansitz, die sollten demnächst kommen.


    Ingesamt macht das in 4 Jahren: 9 Waffen+ Optik, einen Wert von ca. 6.500€ (ohne Putzzeug)


    Ich wollte mal wieder ein Lebenszeichen geben, nicht das der Account gelöscht wird.


    MfG


    testplayer

    Weil die F-Gewehre günstiger sind.


    Hin un wieder zahlt es sich aus, in D-land zukaufen und in Österreich um zurüsten.


    Es ist egal ob du F-Feder drinnen hast oder "WBK"-Feder, solange diese halt vom Hersteller kommt.


    mfg


    testplayer


    PS: KK-Gewehre bekommst günstiger als LG's.

    Servus,


    sehr interessante Anlage, die du das gebaut hast.


    Beim Bundesheer gibt es diese Anlagen schon etwas länger, genau die selbe Ausführung, nur "robuster".


    Trotzdem finde ich die Idee, sowas mit zu Hause aufzubauen genial.


    Hut ab.


    Ich weiß das Bundesheer verwendet so ein "Kautschuk"-Matte die das Loch nach dem Schuss wieder schließt. Wäre interessant, dieses Material auch hier zu verwenden.


    mfg


    Thomas


    PS: Ich frag mal nach wie das genau heißt.

    Quote

    Stimmt es das in Österreich das Mil Dot Absehen verboten ist?


    Es wird dieser Tage viel geredet von Enschränkungen.
    Aber das is totaler Blödsinn, obwohl wer weiß was 2014 kommt.


    lg


    Tom

    Schieße mit RWS Spitz.


    Präzision ganz ok. Nur waren die letzten beiden Dosen Schrott. Große Unterschiede im Gewicht und Maße. Wenns so weiter geht muss man wechseln.


    Am Stand schieß ich die Meisterkugeln.


    mfg


    Thomas

    Servus,


    bezüglich Reibungswerten.


    Ich habe meine Diana 300R in :F: gekauft und auf unzensiert unbauen lassen.


    Seit dem habe ich feststellen müssen das der Lauf schneller "verbleit". Der Beschuss in ein Handtuch, um das Projektil zu bergen, hat ergeben das der Kelch hinten sich mehr aufblast als bei 7,5J.


    mfg


    Thomas

    Servus,


    Mr.M du schreibst bei Erfahrungen das du ein Buch über sportliches Pistolenschießen gelesen hast. Ich empfehle dir auch das Buch "Combat-Schießen. Technik und Taktik für den Ernstfall".


    Ich selbst habe eine CP88 (6" Lauf) prinzipell eine gute Pistole. Für sportliche Ambitionen die Richtung Ringe highscore gehen die falsche Wahl. Habe schon mit Matchpistolen geschossen, kein Vergleich mit so Freizeitwaffen.


    Mein Freund und ich schießen die Pistolen "taktisch" sprich wir schießen einen Parcour oder wir spielen "Drop a 2€".
    Probleme mitm Korn hatte ich auch, meines is ein bisschen zu hoch. Es gleicht sich jedoch aus wenn man aus der Bewegung schießt.


    Zu deinem Problem mit dem Griffstück, es gibt von Glock so einen "überzieher", frag mal bei deinem Büchsenmacher nach. Dieser "Überzieher" macht die Waffe griffiger und hat Einkerbungen für die einzelnen Finger.


    Was das Zittern betrifft, da hilft nur trainieren. Wobei ich selten mit nur einer Hand schieße. Also eine Kapsel einhändig geht, dann muss ich pausieren.


    mfg


    Thomas

    Zur Frage wie man den Ladestift abbricht.


    Ich hab meinem beim winterlichen schießen abgebrochen. Der Spannhebel braucht nur ein wenig nach vorgleiten. Dadurch fährt der Ladestift vor. Der unerfahrene Schütze steckt das Magazin wie gehabt rein und bricht dadurch den Stift ab.


    Beim Magazin hab ich noch nie Probleme gehabt.


    Zur Munition. Auch hier keine Probleme. Der Dia darf nicht über 7mm lang sein. Dias die zu klein sind (merkt man beim reinstecken ins Magazin) verschieß ich nicht, weil da die Präzision einfach nur mies ist.


    mfg


    Thomas

    Servus,


    besitze auch das Diana 300R. JA, es ist eines der teuersten Gewehre am Markt ( 520 €, in Österreich). JA, ein Neuling macht das Gewehr schnell kaputt. ABER JA, es gefällt mir trotzdem.


    Ich selbst habe den Ladestift abgebrochen. war aber mehr Dummheit. Mir selbst gefällt dieses Gewehr super. Schieße damit bei jedem Wetter und es schießt noch immer super, ich besitze es seit 2,5 Jahren.


    Was besonders "cool" bei dem Gewehr is, das es ein Diabolo-Magazin hat und für ein Repetiergewehr verhältnissmäßig viel Power hat. Anmerkung: Ich hab die Offene Version.


    Der Prellschlag bei dem Gewehr ist einfach nur heftig, dementsprechend ist dieses Gewehr nicht für Anfänger gedacht.


    MfG


    Thomas

    Servus,


    meine CP88 is ein bisschen was über 1 Jahr alt.


    Das im DA weniger Kraft da ist, wurde mir durch das schießen auch bewusst. Aber seit dem letzten Schießen ist er zu groß.


    Werde mal versuchen die Pistole aufzumachen, gibt es irgendwelche Dinge die ich besonders beachten muss. Geht das Ding, überhaupt auf (ohne großartige Beschädigung)? Ich seh da nämlich relativ wenig Schrauben und Stiftverbindungen.


    MfG


    Thomas

    Liebe Forumgemeinde,


    Ich habe ein Problem mit meiner CP88 mit 6" Lauf.


    Mein Freund hat mich eingeladen zum schießen. Kapsel rein, Magazin rein und 2 von diesen im DA durch geschossen. (Auf der Kapsel hab ich einen Tropfen Ballistol-Öl gegeben, wie jedesmal).


    Da ich ein guter Mensch bin, lass ich meinen Freund auch schießen. Magazin geladen (mit RWS Meisterkugel, wie immer). Nun er drückt hab im DA und es macht nur ein BLOP. Er schau mich verwundert an und drückt mir die Waffe in die Hand. Dann hab ich beschlossen mit SA zuschießen. Siehe da volle Power.


    Fazit: SA volle Power, DA BLOP (sehr wenig Power)


    Nun liebe Forumgemeinde, was ist kaputt?


    Ich hab die Waffe immer ordentlich gewartet. Vor dem schießen immer einen Tropfen Öl auf die Kapsel. Die Lagerung war immer ohne Kapsel.


    Ich bin etwas ratlos, hoffe ihr könnt mir ein paar Tips geben.


    mfg


    Thomas

    Servus,


    Promo ich geb dir recht, hab vergessen dazu zu schreiben das des Remington 700 drüben bei den Amis verwendet wird. Dort vorallem bei der Polizei.


    Wegen der Lautstärke. Also bei KK schmeißt dir die Z-Lang rein und das Ding is "leise" wie ein Luftdruckgewehr. Obwohl meines V0=270 (gemessen) hörst im offenen Feld bis auf 20m. In der Garage (10m) brauch ich einen Gehörschutz, weil da aufgrund der Bauweise der Schall extrem reflektiert.


    Aber Promo wie is das eigendlich bei deiner Gamo Hunter, die hat ja 380 m/s wenn ich mich nicht irre. Hört ma da scho was vom Überschallknall?


    Hab noch mal über das Thema LG im Sniper-Look nach gedacht. Also 2 Bein is ja klar. ZF auch. Nur beim Gewehr bin ich auf etwas drauf gekommen. Wenn ich mein Diana 300R hernehme und liegend schieße is das jedesmal eine Verrenkung um das Gewehr zu spannen (Gott sei dank hab ich ein 7 Schussmagazin -> Diabolo suchen / laden entfällt).


    Also wenn es wirklich Snipermäßig sein soll, muss ein Repetieren / Spannen im liegen möglich sein. Das wiederum limitiert die Gewehrwahl gewaltig, zu mindest bei Federdruckgewehren. Die leider die preiswertigere Lösung gegenüber Presslüftern sind. Wenn man noch Power möchte dann wirds eng.


    Ich denke alle Seitenspanner können das Kriterium erfüllen.


    Anmerkung 1: Wenn ich mir die Preise von den Presslüftwaffen anschaue, denk ich mir oft, wieso nicht gleich eine "Große" kaufen.


    Anmerkung 2: Ich hab einen Gusto auf das Sako quad und das Diana 48B bekommen. Ich glaub ich muss mir zur bestandenen Matura selbst ein Geschenk machen :-)


    mfg


    Thomas

    Servus HardstyleFX,


    wenn wir schon beim sniper-look sind.


    Wie wärs mit einer Diana 48B (v0= 320 m/s) mit 2 Bein und einem ordentlichen Scope.
    Dann gibts da noch das Gamo Shadow 1000 und zu guter letzt das Panther 31 von Diana (hast du ja schon). Wenns Mehrschüßig sein sollte, dann das Airmagnum. Das wiederum kommt aber nicht an die Power der obrigen ran.


    Ich würd mir das Diana 48 B nehmen. Im Gegensatz zu Pressluftgewehren is das zwar eine Gieskanne aber die Kosten sind ja doch kleiner.


    Du besitzt ja auch scho KK, wie wärs dann mit einer Remington 700 oder SSG69. Wir stimmen überein, dass die nicht im Garten geschossen werden können. Aber die beiden Gewehre wären die logische Folge. Beiden lassen sich auch jagdlich einsetzen.


    Anmerkung: Beide Gewehre, besonders letzteres wird beim ÖBH als SSCH-Gewehr eingesetzt.


    mfg


    Thomas

    Servus,


    ich schieße eine CP88 (6") ein Freund von mir die CP99. Mir ist aufgefallen, dass der Abzug von der CP99 nicht so gut ist. Sprich er verhackt sich irgendwie. Man muss im SA, bei der CP99, den Abzug ganz nachvorne lassen und dann erst wieder abdrücken. Bei der CP88 kann man da ein wenig schlapperter sein.


    Ich halte beide für sehr laut, wenn die Kapsel voll ist.


    Wenn die CP88, dann mit dem 6" Lauf


    mfg


    Thomas

    bist du in belgien oder in Deutschland zuhause?


    wie hoch is der aufwand für den waffenschein. bei uns gehst du in den laden, legst das geld hin. dann wartest 3 tage und du hast das gewehr.


    Sollte der waffenschein leicht zu haben ist, mach ihn.


    Wenn du nur an zensierte Versionen von Luftdruckgewehren rankommst, dann würde ich mir ein möglichst genaues nehmen -> FWB 300.


    mfg


    Thomas

    Servus,


    also bei egun sollte die FWB 300 schon zu finden sein.


    Da du ja in Belgien wohnst. Die FWB hat meinen Informationen nach nur 7,5 Joule auf der Brust. Aufrüsten is da eher nicht möglich. So gesehen hat die Diana panther 31 mehr dampf.


    Ich würd 300€ hinlegen und viel Spaß mit der Diana haben.


    mfg


    Thomas