Posts by Helfred

    Evtl. habe ich da etwas nicht mitbekommen.


    Aber die N-Tec Modelle bei Diana scheinen eingestellt zu sein.
    Ich habe die Technik eigentlich für vielversprechend ggü. der normalen Federtechnik gehalten.


    Kennt jemand die Hintergründe ?

    Wobei sich Hw80 und 85/95/98 in der offenene Leistung ja nur marginal unterscheiden.


    Aus der gesamten Modellpalette wäre dann ja die Hw95 wohl die beste Wahl, in der 7,5 Joule Version.


    Sind übrigens die jeweiligen K-Versionen schwerer zu spannen wegen des verkürzten Hebelmoments ?

    Ja, aber jedes Modell soll ja einen bestimmten Zweck am Markt erfüllen.
    Es sind ja verschiedene Modelle und nicht verschiedene Konfigurationen ein und desselben Modells.


    Welche unterschiedlichen Käufergruppen sollen denn z.B. HW35 und Hw80 ansprechen ?


    Und welchen Unterschied mag es wohl zwischen einem Hw 80/85/95 geben ???

    Moin Gemeinde,


    kann mich mal jemand aufklären, warum Weihracuh derart viele Knicklauf Luftgewehre im Angebot hat ?


    Die können sich doch nicht alle ernsthaft unterscheiden ?


    Ich verstehe ja noch, daß das HW30 eine Art Einsteigergewehr sein soll. Aber die anderen ?


    Wie sind die unterschiedlichen Modelle zu bewerten ?

    Ansprechend sind die beiden in jedem Fall.


    "Lehrlingsgebastel" ist ja hart, aber merkwürdig ist es schon, daß Leute an den Transferport müssen, um auf 7,5 Joule zu kommen.


    Insgesamt scheint das System nicht wirklich qualitativ zu sein, jedenfalls erheblich weniger als das Dominator System.


    Jetzt habe ich mal geschaut: preislich ist das Torminathor dann ja eher ein Wettbewerber zum Hw100.


    Das Hw100 ist nicht so hübsch, aber kann das Torminathor technisch mithalten ? Oder ist es gar besser ?

    Moin Gemeinde,


    die beiden genannten Modelle finde ich schon sehr hübsch, hauptsächlich wegen des sehr gelungenen Minellischaftes.


    Nach Lesen der entsprechenden Freds habe ich verstanden, daß die Rotex ein etwas abgewandeltes System der Dominator ist.
    Da gibt es ja auch Punkte, die eher ein Nachteil sind. Einige müssen etwa den Transferport einstellen, um auf 7,5 Joule zu kommen.
    Insgesamt hat man hier wohl das bewährte System der 1250 verschlimmbessert.


    Die Torminathor ist dagegen ein "echtes" Dominator 1250, nur im Minellischaft. Ist das so richtig ?


    Während alle Teile der Dominator zur Torminathor passen, ist das bei der Rotex nicht immer der Fall.


    Was ist dann aus eurer Sicht das bessere Gewehr ?

    430/440also kleinere Systemgrösse, 460 und 470 gleiches System.
    So korrekt ?


    Welche Systeme haben Vor-/Nachteile ?


    Rastatt: ich bin mir nicht sicher, aber ich hatte den Eindruck, daß die Fertigung dieser - teuer zu fertigenden - Systeme mit der Übernahme sofort eingestellt wurde.


    Das hiesse eigentlich, daß es sich noch um „eche“ Dianas handeln solltE.


    Hat jemand ggf. andere Infos ?

    Moin Gemeinde,


    In einzelnen Shops sehe ich immer mal Diana aus der 400er Baureihe angeboten.
    Wenn mich nicht alles täuscht, sind die noch aus Rastatt. Da ist mir der Gedanke gekommen, mir vielleichht noch einmal eines von diesen zuzulegen, bevor sie ganz weg sind.
    Die Unterhebelmodelle fand ich nämlich immer sehr elegant.


    Es geht also explizit um diese 400er Baureihe.


    Wie unterschieden sich diese Modelle eigentlich ?


    Ich meine das 460 - genannt Magnum - unterscheidet sich systemseitig von den anderen ?
    In der offenen Version sind damit wohl bis zu 29 Joule möglich gewesen.


    Kann jemand etwas dazu sagen ?


    Frohe Ostern allemann.

    Also, ich habe mich ja schon in diversen Freds als Fan des britischen Luftwaffenbaus geoutet...von daher bin ich auch interessiert.


    Was mich halt ärgert, ist diese unnötige Drosselung bei einem ohnehin schon lächerlichen Grenzwert.


    Wie viele andere auch, bin ich im gesetzten Alter und habe einige Schränke voll mit Jagdwaffen - ich muß also nicht mehr ein Luftgewehr tunen, um auf - hahaha - 7,5 Joule zu kommen.
    Warum ist ein Luftgewehr interessant ? Ist auch für den Jäger ein Spielzeug, mit dem man aber nicht an den Schießstand gebunden ist. Das macht es aus.


    Und weil ja BSA zu Gamo gehört, ist ja der Verdacht da, daß die die Drosselung auf die brutale Art gemacht haben, wie bei deren Federluftgewehren auch.


    Sonst hätte ich so ein Ding geordert und gut.

    Ja, so hatte ich das auf der BSA Seite auch verstanden - auch andere Länder haben ja diese Drosselungen.


    Also, daß die das selber machen.


    Mehr als 10% unter dem Limit halte ich allerdings für ziemlich hanebüchen.
    Wie habt ihr das gemessen ? Haltet ihr die Messung für zuverlässig ?


    Weiß jemand wie die gedrosselt haben ?

    Also, das Gewehr finde ich superhübsch. Aber 6,x Joule ist mir zu wenig.


    Kann mir allerdings auch nicht vorstellen, daß die das so stümperhaft drosseln.
    Wie wird das bei Pressluft gemacht ?


    Ich denke, die gedrosselte Version wird von BSA direkt angeboten, also machen die die Drosselung.


    Wer weiß Näheres ?

    Moin Gemeinde,


    obwohl ich am Wochenende auf der IWA war, habe ich irgendwie erst durch diesen Fred gesehen, daß die R10 SE jetzt in D erhältlich ist.


    Gesehen habe ich sie jetzt nur bei 4komma5. Sind die jetzt Importeur oder nur Händler? Andere Bezugsquellen ?


    Abgeschreckt hat mich ein wenig die Aussage, daß bei jemandem die SE nur mit 6,7 gemessen wurde. Kann jemand diese übermäßige Drosselung bestätigen ?
    Bei den sowieso schon lächerlichen 7,5 Joule Begrenzung sollte man das nach Möglichkeit bis auf das Letzte ausnutzen...

    Naja, ich muß zu geben., ich lege auch viel Wert auf Stil und die Haptik. Im Jagdlichen Bereich führe ich zum beispiel Weatbery Mk. V Gewehre. Tolle Sache.


    Diana, Weihrauch und Steyr sind sicher gute Gewehre, jedenfalls die Steyr hat mit der Selbstladefunktion etwas besonderes. Die Diana fand ich äußerlich am interesantesten. Nachdem die aber nun durch Verkauf und Umzug das Prädikat "Traditionshersteller" verloren haben, kommt die möglicherweise auch nicht mehr in Frage. Weiß der Geier, was da in Ense produziert wird. Schade, eigentlich. Firmen werden immer mal wieder verkauft, aber die Produktion sollte doch am alten Standort bleiben.


    Ich werde dieser Tage einmal mt den Leuten von Holden sprechen, Paderborn ist ja auch nicht soooo weit weg von mir.
    Eine Daystate oder Air Arms hätte schon was.


    @Caemi, kannst du noch mal etwas zu meinem letzten Post sagen ?

    Wie solche Freds auch immer ausarten können....)


    Aber der Reihe nach:


    @Caemi
    Ich habe deinen Beitrag so verstanden, daß du genau das gemacht hast, was ich auch vorhabe.
    Also ein britisches Luftgewehr kastrieren.
    Darf ich fragen, was du dafür bezahlt hast ?
    Ist die Änderung reversibel ?


    Die Frage ist deshalb relevant, weil beim Kauf auf Jagdschein das Gewehr nicht gedämpft werden kann.
    Auch wenn man - wie wohl richtig angemerkt wurde - das Gewehr auf befriedetem Gelände benutzt werden kann, sofern dann auf 7,5 heruntergeregelt.
    Wenn man also eine F-Version benutzt, kann man die zu Hause einsetzen wie auch dämpfen.


    Ich will aber nicht für die Zukunft ausschließen, daß man die Kastrierung rückgängig machen will. Sei es, weil europaweit 12 ft/lbf erlaubt werden oder weil man das Ding jagdlich einsetzt.


    Könntest du dazu etwas sagen ?