Unterschied FWB 300 und 300s????

  • Bei der 300er ist der Schaft noch nicht so "Matchmäßig", sondern wie bei der 150er noch etwas länger und schmaler.
    Der Spannhebel bei der 300er ist noch mit der Sperrklinke gleich wie bei der 150er.
    Der Abzug, wenn nicht sogar die ganze Abzugsgruppe unterscheiden sich auch (Abzugszüngel auf jeden Fall).
    Hatte aber noch keine 300S zerlegt, um das genau sagen zu können.


    Mir persönlich gefällt die 300er optisch besser, da sie einfach "eleganter" wirkt.


    Edit: es gibt manchmal auch Gewehre, die mit "300S" bezeichnet sind, aber aufgebaut sind wie eine 300er (Spannhebel, Schaft), da kenne ich den Unterschied nicht.

  • Bei mir ists andersrum hab nur 2x300s einmal aus 1974 mit kurzer Schiene, und eine aus 1982 mit langer Schiene.
    Beide noch nicht zerlegt "never change a running System". Was du nun mit Sperrklinke meinst weis ich nicht. Ich hab am Spannhebel so eine Metalltaste mit der ich entriegeln muss bei beiden.

  • Die 300 und 300s unterscheiden sich wie schon gesagt wurde in vielen Punkten. (Schaft, Laufgewicht, Abzug, Spannhebel...)
    Für Verwirrung sorgt immer wieder einmal, das auch frühe 300s unterwegs sind, die nur mit 300 gestempelt wurden.
    Habe selber so ein Exemplar, das bis hin zur Seriennumner ein 300s ist aber nur mit 300 beschriftet wurde.

    Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
    Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)

  • Im Laufe der Fertigung FWB 300 wurde der Eingriff der Raststange in die Kompressinoshülse geändert. Dieser wurde bei späteren Baujahren massiver ausgeführt und entspricht dann den Maßen der FWB 300 S. Der Spannhebel der FWB 300 verriegelt an der Systemhülse, während der der FWB 300 S sich an der eigenen Hebelkinematik einrastet. Die Abzugsgruppe ist bis auf den Träger des Abzugszüngels identisch. Der Lauf der FWB 300 ist länger als der der FWB 300 S.

  • Im Laufe der Fertigung FWB 300 wurde der Eingriff der Raststange in die Kompressionshülse geändert. Dieser wurde bei späteren Baujahren massiver ausgeführt und entspricht dann den Maßen der FWB 300 S. Der Spannhebel der FWB 300 verriegelt an der Systemhülse, während der der FWB 300 S an der eigenen Hebelkinematik einrastet. Die Abzugsgruppe ist bis auf den Träger des Abzugszüngels identisch. Der Lauf der FWB 300 ist länger als der der FWB 300 S.

  • Erstmal Danke für die vielen Antworten, also müßte ein 300er mit "F" immer ein 300s sein?


    Mir wurde von einem Schützenkollegen eins angeboten, ist ein "F" (Laut Stempel, BJ. 5/73) drauf, steht aber nur 300 als Bezeichnung drauf, müsste dann nicht 300s drauf stehen?


    Mal sehen ob ich es nehme :rolleyes:

  • Erstmal Danke für die vielen Antworten, also müßte ein 300er mit "F" immer ein 300s sein?


    Mir wurde von einem Schützenkollegen eins angeboten, ist ein "F" (Laut Stempel, BJ. 5/73) drauf, steht aber nur 300 als Bezeichnung drauf, müsste dann nicht 300s drauf stehen?


    Mal sehen ob ich es nehme :rolleyes:

    Wenn du noch garkeine 300er hast, und der Preis heis ist, dann nimm das Ding.
    Hab selbst 2x die 300s und ich geb keine mehr her. ;^)

  • Was darf eine einiger maßen ordentlich erhaltene, Brünierung Top, Schaft OK/leichte Gebrauchsspuren, kosten?


    Es haben halt mehrere Interesse, er warte jetzt auf Angebote.

  • Was darf eine einiger maßen ordentlich erhaltene, Brünierung Top, Schaft OK/leichte Gebrauchsspuren, kosten?


    Es haben halt mehrere Interesse, er warte jetzt auf Angebote.



    Die Obere hat mich auf Egun vor jahren 220 gekostet die untere 250 mit anderem ZF aber zum freundschaftspreis.
    Max 300 würd ich zahlen ohne ZF dann muss die aber echt Top sein.

  • Sieht vom Schaft her wie die obere aus.


    Bei der Unteren wundert mich die Montage des Zielfernrohrs, woran ist die Vordere befestigt, die Schiene ist ja leider kaum länger als der Diopter.

  • Die systeme musst ich tauschen, hab sie mittlerweile zurück gebaut. Die Schiene von der unteren im Universalschaft war für diese Montage in der tat zu kurz. Aber hab für die kurze eine einteilige Montage aber nur für Mittelrohrdurchmesser 25,4 das Rohr hier hat 30mm. Auf der anderen war ein Simalux Gold Montiert. Werd heut abend mal Beide im Vergleich zeigen von der Schiene her.
    Hab momentan auf keiner mehr eine Optik sitzen.

  • ab 1976 (glaube ich) hat das 300S eine lange Prismenschiene.
    Ich habe ein älteres, mein 6x40 passt gut, für das 10-40x50 habe ich eine 11 mm auf Weaver Montage, die ca. 5cm nach vorne reicht...

    wyrd bið ful aræd


    ColtBlue

  • ab 1976 (glaube ich) hat das 300S eine lange Prismenschiene.
    Ich habe ein älteres, mein 6x40 passt gut, für das 10-40x50 habe ich eine 11 mm auf Weaver Montage, die ca. 5cm nach vorne reicht...

    OK das erklärt Alles, das mir angebotene ist von 73.

  • Hallo zusammen, ich hänge mich mal an diesen Beitrag, den ich bei der Suchfunktion-Nutzung fand, dran, um nicht einen neuen Thread aufzumachen.....


    Wollte auf mein vorgestern erhaltenes FWB 300s ein Hunter ZF montieren. Dachte, das wäre easy, bekam den Diopter auch ruck zuck runter, das ZFaber nicht drauf. Es war vorher auf einem Brünner KK-Gewehr. Gibt es unterschiedliche 11 mm Prismenschienen?


    Gruß, Hans-Georg.

  • Nur zur Info, ich habe es nicht bekommen, bin bei 230€ ausgestiegen, 2 Schützenkolegen haben sich zur Freude des Verkäufers bis auf 310€ hochgeboten, soviel ist mir das über 40 Jahre alte Gewehr, auch wenn es recht gut erhalten ist, nun doch nicht Wert gewesen.
    Mal sehen wann die nächste Gelegenheit auftaucht.
    Nochmals Danke für die vielen Antworten.
    Gruß Ingo

    Edited once, last by Ingo.M ().