Problem mit Legends P38

  • Hallo allerseits!


    bin seit Ende März im Besitz dieser schönen Pistole. Leider ist heute (insgesamt nach ca 1000 Schüsse) folgendes aufgetreten: beim wechseln der CO2-Kapsel wurde der Inhalt einfach "rausgepustet" egal wie fest ich die Schraube zugedreht habe. Es gab keine Vorzeichen, das kam plötzlich von heute auf morgen. Ist das Problem bekannt? Lässt es sich zuhause lösen oder muß ich mich an Umarex wenden?


    Danke und schöne Grüße aus Berlin

  • Die Kapseldichtungen machen meist nie Probleme, eher das Ventil....


    Möglich das es sich verklemmt hat, oder Dreck drin ist. Wenn du Silikonöl da hast, Sprühkopf ab, und versuch mal ordentlich was rein zu sprühen.

    Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
    When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.

  • Die Kapseldichtungen machen meist nie Probleme, eher das Ventil....


    Möglich das es sich verklemmt hat, oder Dreck drin ist. Wenn du Silikonöl da hast, Sprühkopf ab, und versuch mal ordentlich was rein zu sprühen.


    Du meinst, das Öl direkt in die Öffnung, die man auf meinem Bild sieht?
    Sorry, wenn ich so unbedarft frage, hab leider nicht so viel Erfahrung,

  • Klingt, als wenn das Ventil hängt. Also Silikonöl drauf oder eine Wartungskapsel versuchen. Hab hier aber mal gehört, dass die Ventile offensichtlich anfällig sind.

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Jap. Ob du jetzt Silikonöl und eine normale Kapsel benutzt oder eine Wartungskapsel, kommt für dich jetzt erst mal aufs selbe hinaus. Mit dem Öl kommt halt nur beim anstechen etwas Öl ins Ventil. Bei der W-Kapsel bei jedem Schuss ein bisken bzw. alles, wenn das Ventil wieder durchbläst. Dann würde ich sie reklamieren. Meine ist übrigens auch unterwegs...

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Die Dinger sind ne Glaubensfrage. Die einen schwören drauf, für die anderen ist es rausgeworfenes Geld. Schaden kann es aber nicht und Versuch macht kluch. Drück dir die Daumen dass es hilft, sonst wird wohl das Ventil defekt sein. Sprich, eine Reklamation ist dann unumgänglich.

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Wichtig ist halt, mit den Wartungskapseln die Pistole "kopfüber" (und natürlich leer!) zu schießen. Sonst wird nur CO2 ausgestoßen und das schwerere Schmiermittel bleibt in der Kapsel.


    Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777:
    Ich bin der Keith Richard dieses Forums und immer noch hier...

  • Kopfüber bedeutet soviel Lauf nach unten? Das muss nicht heißen, dass die Kapsel dann auch senkrecht ist. Also dann doch eher so, dass die Kapsel senkrecht steht. Da das Öl auch in den Lauf gelangt, ist es eigentlich egal, wenn es dabei noch von einem Projektil begleitet wird. Auch Leerabschlagen verursacht Verschleiß. Wer mag, kann noch einen Schnellreinigungspfropfen durch jagen.

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Ist das Problem bekannt?


    Ja, aber davon wird offiziell nichts erwähnt. Die Ursache ist das Ventil, da wurde anscheinend eine Verschlimmbesserung eingeführt. :-D
    Bei mir trat dieser Fehler auf wenn die CO2 Kapsel über 24 Stunden entnommen war. Wenn das Ventil immer unter Druck stand, dann war sie dicht.


    Ich mußte meine P38 2x tauschen, dann bekam ich eine mit alter Seriennummer. Seit dieser Zeit hab ich mit dem Teil wieder Freude.
    Machen kannst du hier selbst nichts, es ist schade um die Wartungskapsel.
    Ich such mal die Seriennummern die ich schon hatte raus.
    Ansonsten zum Händler mit dem Ding, nicht zu UMAREX. :!:


    Edit:


    SN.: 14F333.... beide hatten diese Nummern und waren nach 5 bzw. schon nach einem Tag undicht :!:


    SN.: 14F317.... ist perfekt dicht, egal ob die Kartusche ein paar Tage drinnen bleibt, oder ob 14 Tage lang ohne Druck


    Mein Fazit, das Ventil wurde anscheinend verändert /überarbeitet :!:


    Umtausch über den Händler(4komma5.de) war kein Problem. :thumbsup:

  • Bei mir trat dieser Fehler auf wenn die CO2 Kapsel über 24 Stunden entnommen war. Wenn das Ventil immer unter Druck stand, dann war sie dicht.

    Wie gesagt, die Pistole habe ich seit Ende März und es wurden ca 1000 Schüsse abgefeuert. Es waren mehrere Tage, wo die Kapsel drin war und auch mehrere ohne Kapsel. Also, ich probiere erstmal mit der Wartungskapsel, mal sehen, ob es was bringt. Wenn es nicht hilft, werde ich Ostheimer kontaktieren müssen.


    Danke für die Seriennummer!

  • Ansonsten zum Händler mit dem Ding, nicht zu UMAREX. :!:


    Meine ist bei Umarex, muss mal nachfragen wie lange das noch dauern soll... Hab sie zum Händler (SWS) geschickt, wenn der die weiterleitet, hab ich da zunächst keinen Einfluss drauf. In einem anderen Thread wurde ich auch dafür kritisiert, das ich deswegen den armen Händler kritisiert habe. Ich da wohl zu anspruchsvoll... ;(

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • An meinem Colt Python war auch das Ventil nach 4 Wochen schon hinüber. Hab da eine Weile mit einem Mitarbeiter von UMAREX geschwatzt, und dachte es geht direkt über den Hersteller schneller. Pustekuchen, nach 2 Wochen noch immer kein Mux, die hatten mich anscheinend vergessen. Hab dann genervt, und dann ging es ganz schnell.
    Der Tausch/Reparatur über einen rührigen Händler ist sicher der schnellere Weg, denn der hat sicher eine andere Tel.Nr. beim Hersteller zum motzen. :-D
    SWS ist wenig schnell. ;^)

    Gruß Christian

  • Hallo,


    die Wartungskapsel ist da, habe sie reingesteckt und durchgeschossen (waagerecht, mit dem Griff nach oben). Das hat wirklich geholfen! Vielen Dank an alle beteiligten!

    SN bei meiner Pistole ist 14F318...

  • also haben Wartungskapsen doch ihre Daseinsberechtigung.
    Wird ja immer heiss diskutiert über sinn und Unsinn.
    Ich bin aber auch der Meinung das man mit Wartungskapseln das Ventilinnerre eher erreicht mit Öl als einfach nur irgendwo was draufzusprühen.