P22Q geladen und entsichert führen, Sicherungsmechanismus

  • Hallo,


    ich habe eine Walther P22Q (PTB) Schreckschusswaffe. Auch den kleinen Waffenschein besitze ich.


    Ich habe ein Sickinger Innenbundholster und würde gerne wissen, ob es ein Risiko ist, die Waffe geladen und vor allem ENTSICHERT im Holster zu tragen?


    Zum Sicherungsmechanismus habe ich auch noch nicht das nötige Vertrauen. Ich meine es wäre eine Walzensicherung (?). Sobald die Waffe gesichert ist, ist es ja immer noch möglich den Hahn zu spannen und den Abzug zu betätigen. Jedoch bricht der Schuss dann nicht, da das Zündhütchen nicht erreicht wird. Kann es (durch Verschleiß oder Materialermüdung) passieren, dass irgendwann ein Schuss bricht?


    Vielen Dank euch im Voraus!


    Grüße


    Axxl1994


    BTW: bitte keine Diskussion über SSWs als SV-Mittel oder sonst irgendwas, was nicht zum Thema passt. DANKE!

  • Bei durchgeladener und entspannter Waffe liegt der Hahn auf dem Schlagbolzen und dieser direkt auf dem Zündhütchen der Kartusche auf.
    Dies stellt ein (geringes) Risiko dar versehentlich durch Schlag oder Aufprall eine Kartusche zu zünden.


    Die Walzensicherung stellt Abstand her zwischen Schlagbolzen und Hahn.


    Beim Abschlagen der gesicherten Waffe können irgendwann Schäden auftreten am Hahn oder an der Sicherungswalze aber warum sollte man dies zun?

    Edited once, last by pandur ().

  • Bei durchgeladener und entspannter Waffe liegt der Hahn auf dem Schlagbolzen und dieser direkt auf dem Zündhütchen der Kartusche auf.
    Dies stellt ein (geringes) Risiko dar versehentlich durch Schlag oder Aufprall eine Kartusche zu zünden.


    Die Walzensicherung stellt Abstand her zwischen Schlagbolzen und Hahn.


    Beim Abschlagen der gesicherten Waffe können irgendwann Schäden auftreten am Hahn oder an der Sicherungswalze aber warum sollte man dies zun?

    Perfekt. Vielen Dank für die kompetente Antwort!


    Sollte man die Waffe dann eher durchgeladen, entspannt und entsichert tragen oder durchgeladen gespannt und gesichert? Ersteres oder?



    Okay. Ja ich habe das 2 mal probiert um zu der Waffe (und zu der Sicherung) vertrauen zu gewinnen ;) Ansonsten macht man das nicht :D

  • Du hast zwei "sichere" Optionen.
    1. Die Pistole unterladen, gespannt und entsichert führen.
    Vor Schussabgabe musst du durchladen, durch den vorgespannten Hahn ist der "Zugwiderstand" etwas geringer, ist jedoch kein "muss".
    Die Gefahr ist die versehentliche Betätigung der Sicherung beim Durchladen, sodass der Schuss nicht bricht.


    2. Die Pistole durchgeladen und gesichert führen.
    Kurz vor Schussabgabe wird entsichert.


    Was für dich besser ist, musst du austesten und durch Trockentraining ins Muskelgedächtnis speichern.
    Je weniger Schritte zum Schuss führen, desto besser. Unter Stress bist du womöglich nicht in der Lage höhere Bewegungsabläufe noch koordiniert durchzuführen.

  • Wenn du ein gutes Holster hast, kannst du die P22 auch fertiggeladen, entspannt und entsichert gefahrlos tragen. Die Pistole muss nur so stramm im Holster sitzen, dass sie dir nicht herausfällt. Es gibt Holster, da klickt die Waffe richtig ein.

    Everybodys darling is erverybodys Depp!

  • Wenn du ein gutes Holster hast, kannst du die P22 auch fertiggeladen, entspannt und entsichert gefahrlos tragen. Die Pistole muss nur so stramm im Holster sitzen, dass sie dir nicht herausfällt. Es gibt Holster, da klickt die Waffe richtig ein.

    Ist ein Sickinger Inside Clip welches speziell für die P22 gefertigt wurde (wie bei Sickinger üblich). Ich muss das mal überdenken ;) DANKE!


  • Hat die P22Q keinen Trägheitsschlagbolzen? ;(
    Dann lobe ich mir meine PK380.
    Die P22 ist mir eh zu klein.


    Grüße - Bernhard

  • Wenn du ein gutes Holster hast, kannst du die P22 auch fertiggeladen, entspannt und entsichert gefahrlos tragen. Die Pistole muss nur so stramm im Holster sitzen, dass sie dir nicht herausfällt. Es gibt Holster, da klickt die Waffe richtig ein.

    ie versehentliche Betätigung der Sicherung beim Durchladen, sodass der Schuss

    Das klingt gut ;) DANKE! Werde beides mal probieren und entsprechend trainieren! Dann kann das Thema als erledigt betrachtet werden! Danke an alle!


    Grüße


    Axxl1994 :-D :thumbup:

  • Meiner Erfahrung nach macht die Sicherung der P22 gerne Ärger. Soll heißen, wenn man den Verschluss nach hinten zieht, drückt man dabei schon mal die Sicherung in die gesichert Position. Das passierte mir auch öfters bei der HW94. Ganz unbemerkt sichert man die Waffe und dann will man schießen und es passiert nichts. Daraufhin geht die Suche nach dem Fehler los. In einer Stress-Situation absolutes No-Go.


    Die beiden Sicherungsflügel sind relativ groß und einfach zu betätigen. Eine schöne Plinking-Waffe ist die P22, aber als SV-Waffe war sie bestimmt nicht gedacht und das merkt man auch. Die scharfe P22 hat übrigens eine Sicherheitsrast. Diese wurde bei der Schreckschuss weggelassen. Wieso auch immer.


  • Hauptsache viele bunte Smarties-Farben... :thumbdown:


    Grüße - Bernhard

    Hallo Bernhard,


    hast du eine Empfehlung für eine ähnlich kompakte SS-Pistole, die von der Sicherung her besser zur SV geeignet wäre?


    Grüße - Axxl1994

  • In 9mm PAK gibt es in der Größen- und Gewichtsklasse eigentlich nichts auf dem aktuellen Markt.

    Das dachte ich mir. Ich kenne auch keine wirklich gute alternative. Aber eine P99 oder RG96 möchte ich nicht "führen"... Viel zu groß und wofür benötigt man 15 Schuss-Magazine für unterwegs?! Einfach unnötig... :-P

  • Quote

    Hallo Bernhard,


    hast du eine Empfehlung für eine ähnlich kompakte SS-Pistole, die von der Sicherung her besser zur SV geeignet wäre?


    Grüße - Axxl1994


    Guck dir mal die Zoraki 914 an. Die führe ich auch abwechselnd mit der HW 37. Die Zoraki hat eine Sicherheitsrast und hat noch eine angenehme Größe. ... Zum Thema Sicherung: Meine persönliche Meinung ist, die Waffe immer ohne Sicherung zu führen. Man muss sich schon blöd anstellen, dass sich wirklich ein ungewollter Schuß löst. Und in Stress noch an der Sicherung rumfummeln zu müssen, ich weiß ja nicht .... Nicht umsonst führt die Polizei auch ungesichert.


    Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

    PTB: RG 96 / Umarex, Zoraki 914, Weihrauch HW 37 :thumbup:

  • Die Zorakis sind zu schwer.


    Als Optimum zum Führen halte ich immer noch die PK380. Ist nicht viel größer und schwerer als die P22. Hat vernünftige Sicherungen und liegt (mir mindestens) viel besser in der Hand.


    Führen: durchgeladen und entsichert, Hahn in der Sicherheitsrast. Einsatz: Ziehen und DA-Abzug durchdrücken, einfach wie beim Revolver.


    Grüße - Bernhard

  • Sicher führen lässt sich auch die Zoraki 906 , entsichert und durchgeladen. (Sicherheitsrast vorhanden)
    Zudem ist die klein und leicht. Allerdings muss vor dem ersten Schuss der hahn gespannt werden.
    Das lässt sich aber auch gut trainieren. Am einfachsten ist es , die Waffe beim ziehen so anzufassen, dass der Daumen gleichzeitig den Hahn spannt.

    Mfg Timy

  • Allerdings muss vor dem ersten Schuss der hahn gespannt werden.


    Tja, ein völlig unnötiger Unsicherheitsfaktor. Da hat man mit SAO auch wieder am falschen Platz gespart. Und zu klein ist sie auch.


    Grüße - Bernhard

  • Wie gesagt, Fobus Holster, bei Ebay kosten sie 35 € , kommen direkt aus Israel, die P22 sitzt bombenfest und ist trotzdem leicht zu ziehen, sie klickt ein, perfekt. Damit kannst du entsichert, entspannt und durchgeladen führen. Das Holster lässt sich auch schnell und unkompliziert, ohne den Gürtel zu öffnen abnehmen, um z.B. die Pistole abzunehmen um in eine Bank zu gehen oder wohin auch immer.

  • Mir persönlich wäre das Tragen "durchgeladen , entspannt und entsichert" irgendwie zu gefährlich. Gibt immer dumme Zufälle wo es passieren kann, dass es einen Stoß auf den gibt Hahn.... Und dann ggf. RUMMS!


    Ich finde die Zeit beim Ziehen noch mit dem Daumen zu entsichern, gerade bei der P22Q, ist durchaus möglich.
    Muss jeder selbst entscheiden natürlich, ist nur meine Meinung.
    Sicher kommt es auf die Abwehrsituation an und ob der Angreifer sichtbar ist oder aus der dunklen Ecke dir das Messer an den Hals drückt.... Was auch auch immer.


    Ich für meinen Teil würde wenigstens gesichert tragen, wenn man schon eine SSW zur SV tragen will.


    Just my 2 Cents